Skip to main content

Amazon SEO oder auch Amazon Suchmaschinenoptimierung ist ein Optimierungsprozess bei dem das Ziel die Darstellung der eigenen Produkte in den ersten organischen Platzierungen auf Amazon ist.  Um diesen Prozess professionell und datenbasiert durchzuführen, empfiehlt sich die Nutzung von Amazon SEO Tools. 

In diesem Beitrag werde ich auf die verschiedenen Amazon SEO Tools eingehen, die bei der erfolgreichen Optimierung deiner Produkt-Listings hilfreich sein können. Diese sind unterteilt in kostenlose und kostenpflichtige Tools. Der Beitrag soll eine ausführliche Übersicht darüber liefern, welche Tools sich lohnen und in welchen Bereichen des Amazon SEO sie dich unterstützen können.

Wer online möglichst viele Kunden mit seinem Produkt erreichen möchte, kommt mittlerweile um die Nutzung des Amazon Marktplatzes als Vertriebsplattform kaum noch herum. Der Aufwand ist, verglichen mit der Erstellung und insbesondere der Vermarktung eines eigenen Online-Shops, minimal und der wahrscheinlich größte Vorteil: Über 44 Millionen potenzielle Kunden sind bereits dort und das ab Tag 1 der Aktivierung deiner Angebote auf dem Marktplatz. Diese Gegebenheiten sind selbst für den bestgeführten Online-Shop undenkbar.

Doch trotz der zahlreichen Nutzer der Plattform Amazon generieren sich die Verkäufe im Normalfall nicht von allein. Selbst im Fall von gut recherchierten Nischenprodukten, die durch mangelnde Konkurrenz respektable Impressionen und Verkäufe erhalten, dauert es meist nicht lange, bis weitere Händler diese Nische für sich entdecken, denn der Marktplatz ist ständig im Wandel. Früher oder später wird dein Produkt demnach mit ähnlichen Produkten in Konkurrenz treten müssen und dann bist du darauf angewiesen, dir einen Vorteil zu verschaffen – durch Amazon SEO.

Kennt man Suchmaschinenoptimierung doch hauptsächlich von Google, so spielt sie auch bei Amazon eine Rolle, die noch immer gerne unterschätzt wird. Solange dies der Fall ist, kann jeder, der sich die Zeit nimmt, sich mit dem Thema Amazon SEO ernsthaft auseinanderzusetzen, einen ausschlaggebenden Vorteil daraus generieren.

Contents

Was ist Amazon SEO?

Eine wirklich ausführliche Antwort auf diese Frage erhältst du bereits in diesem Beitrag. Dort wird sehr detailliert erklärt, worum es sich bei Amazon SEO handelt, welche Bereiche eine Rolle spielen und durch welche Maßnahmen du dein organisches Ranking in den Suchergebnisseiten von Amazon merklich verbessern kannst. Daher folgt hier nun lediglich eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte.

Die Faktoren, die bei der Amazon Suchmaschinenoptimierung eine Rolle spielen, teilen sich auf in direkte und indirekte Rankingfaktoren. Direkte Rankingfaktoren haben einen unmittelbaren Einfluss auf das Ranking deines Produktes bezüglich einer Suchanfrage. Indirekte Rankingfaktoren hingegen wirken sich auf die direkten Faktoren aus und führen somit über Umwege zu einem verbesserten Ranking. So beeinflusst die Versandmethode beispielsweise nicht direkt das Ranking eines Produktes, dafür jedoch stark die Conversion-Rate. Eine hohe Conversion-Rate zu einer speziellen Suchanfrage wirkt sich wiederum direkt auf das Ranking aus. Folgend findest du die wichtigsten Faktoren aufgelistet:

Amazon SEO – Direkte Rankingfaktoren 

  • Verkaufshistorie: Die Anzahl der Verkäufe bezüglich einer Suchanfrage haben unmittelbaren Einfluss auf das Ranking des Produkts. Anhand der generierten Verkäufe (verglichen mit den Konkurrenzprodukten) wird die User Experience gemessen und bewertet.
  • Retourenquote: Die Anzahl der Retouren spiegelt wiederum die Kundenzufriedenheit mit dem Produkt wider.
  • Keywords: Ein wichtiger Punkt, der gerade in diesem Beitrag noch eine Rolle spielen wird. Anhand der Keywords im Produkt-Listing (Titel, Attribute und allgemeine Suchbegriffe) entscheidet der Algorithmus, ob dein Produkt für eine gestellte Suchanfrage relevant ist. Damit dein Produkt möglichst für jede passende Suchanfrage als relevant gewertet und dem Kunden angezeigt wird, ist eine Keyword-Recherche unerlässlich.
  • Conversion-Rate: Der perfekte Indikator für die Messung der User Experience. Ist die Conversion-Rate bezüglich eines Suchbegriffs im Vergleich zu Konkurrenzprodukten höher, wird dies mit einer besseren Positionierung in den Rankings belohnt.
  • Klickrate: Eine höhere Click-through Rate (CTR) als die Wettbewerber führt auch hier zu einem besseren Ranking. Die Klickrate unterscheidet sich je nach Suchanfrage und kann beispielsweise durch Sonderaktionen oder das Prime-Logo gesteigert werden.
  • Verfügbarkeit: Dieser Punkt ist simpel. Sind keine Produkte auf Lager, wird das Produkt aus dem Ranking ausgeschlossen.
  • Verkaufspreis: Der Preis eines Produktes kann sowohl als direkter als auch als indirekter Faktor betrachtet werden. Zum einen kann er das Ranking direkt beeinflussen, er wirkt sich jedoch auch stark auf CTR, Verkaufshistorie und Retourenquote aus.

Amazon SEO – Indirekte Rankingfaktoren

  • Produktbilder: Hochauflösende, ansprechende Bilder wirken sich positiv auf die Klickrate und die Conversion-Rate aus. Aussagekräftige Bilder führen zu mehr Kaufabschlüssen.
  • Versandmethode: Produkte, die über Amazon Prime versandt werden, erfreuen sich einer erhöhten Conversion-Rate sowie einer erhöhten CTR. Durch die erhöhte Besucherzahl wird die Conversion-Rate doppelt belohnt.
  • Rezensionen: Die Produktbewertungen sind von größter Wichtigkeit und beeinflussen Klickrate und Conversion-Rate deutlich. Meist kommt es weniger auf die Anzahl als auf eine gute Durchschnittsbewertung an.
  • Buy-Box: Die Buy-Box hat einen starken Einfluss auf die Conversion-Rate, denn ein Produkt ohne Buy-Box wird deutlich seltener gekauft als eines mit Buy Box. Den Buy-Box Anteil regelmäßig zu kontrollieren ist daher besonders wichtig.
  • Verkäuferbewertungen: Die Verkäuferbewertungen sind nicht an ein Produkt gebunden, sondern bewerten den Service des Verkäufers. Gerade bei teureren Produkten kann eine nicht überzeugende Verkäuferbewertung den Kunden von einem Kauf abhalten.
  • A+ Inhalte: A+ und EBC Inhalte bieten die Möglichkeit die Besonderheiten von Produkt und Marke hervorzuheben. Sinnvoll und ansprechend genutzt, können die Inhalte die Conversion-Rate positiv beeinflussen.
  • Werbeanzeigen: Gerade bei neuen Produkten kann durch Werbeanzeigen die Verkaufshistorie angekurbelt werden.

 

Jetzt auf Amazon durchstarten

 

Warum Amazon SEO?

Amazon ist heutzutage, nicht nur in Deutschland, sondern in der gesamten westlichen Welt, die beliebteste Produktsuchmaschine. Amazon ist für bereits über 50% des gesamten Online-Handel-Umsatzes in Deutschland verantwortlich, so eine IFH Köln Studie, aus dem Jahr 2021. Alleine in Deutschland hat Amazon über 46 Millionen Kunden, die mindestens einmal auf der Plattform eine Bestellung getätigt haben. Sicherlich gibt es auch andere eCommerce-Plattformen, wie Otto und Zalando, die ebenfalls sehr bedeutend sind, jedoch in der Breite kein vergleichbares Produktportfolio anbieten.

Die Popularität von Amazon kann ebenfalls an der Anzahl der Webseitenbesucher gemessen werden. Im November 2021 besuchten über 548 Millionen Personen die Amazon.de-Webseite.

Amazon Besucher Webseite

Um als Hersteller oder Verkäufer von der großen Anzahl an potentiellen Kunden zu profitieren, ist ein gutes Verständnis für die Amazon Suchmaschinenoptimierung unumgänglich.

Amazon Suchmaschinenoptimierung – Die Bedeutung der ersten organischen Platzierungen

Amazon hat in den letzten Jahren einige hilfreiche Tools für die Suchmaschinenoptimierung veröffentlicht. Interessanterweise nutzen die wenigsten der Verkäufer die Amazon-Tools Brand-Analytics sowie Opportunity Explorer. Mithilfe dieser Tools lassen sich sowohl Trends als auch das Klickverhalten auf Amazon analysieren.

Schauen wir uns hierzu den Suchbegriff “Schneidebrett” auf Amazon mithilfe des Opportunity Explorers mal genauer an.

Amazon Klickrate

So sehen wir, dass die Klickrate der Top-5-Produkte für die Suchbegriffe der Nische “Schneidebrett” am heutigen Tag bei 31,2%, in den letzten 90 Tagen bei 42,6% und in den vergangenen 365 Tagen sogar bei 51,7% lag!

Wenn wir uns auf die Zahlen der letzten 90 Tage oder 365 Tage beziehen, sehen wir ganz deutlich, dass eine kleine Anzahl an Artikeln einen wesentlichen Teil der Klicks ausmacht.  Dies ist kein Phänomen, welches sich nur in der Nische “Schneidebrett” vorfinden lässt, sondern ist das wesentliche Verhalten von Nutzern in allen Suchmaschinen!

Aber schauen wir uns das Klickverhalten in der Kategorie der Led-Tischleuchten genauer an.

CTR Amazon

Auch hier erkennen wir eine starke Verteilung der Klickrate, bezogen auf die ersten 5 organischen Platzierungen.  Dies liegt für die Nische der Led-Tischleuchten im Auswertungszeitraum bei 26,8%, auf 90 Tage bei 35,2% oder im Bezug auf die letzten 365 Tage auf 47,8%.

Die starke Klickverteilung in Bezug auf die ersten 5 organischen Platzierungen auf Amazon, führt dazu, dass jeder Verkäufer versuchen muss, durch die kontinuierliche Amazon Suchmaschinenoptimierung, unter die ersten 5 organischen Platzierungen zu gelangen! Nur wer dort mit den eigenen Produkten platziert ist, wird langfristig von Kunden wahrgenommen und kann so zum Bestseller in der jeweiligen Kategorie werden. 

Amazon SEO vs. Google SEO

Jede Suchmaschine hat ihre eigenen Regeln, wie Inhalte strukturiert, beurteilt und ausgespielt werden. Sicherlich gibt es immer wieder einige Gemeinsamkeiten, jedoch kann die Umsetzung und das Wissen über die Suchmaschinenoptimierung für Google nicht einfach auf die Amazon-Optimierung übertragen werden. Daher schauen wir uns als Nächstes die Gemeinsamkeiten aber auch die Unterschied zwischen Amazon SEO und Google SEO genauer an.

Um die Unterschiede zwischen den Optimierungsmöglichkeiten für Google und Amazon darzustellen, schauen wir  uns im ersten Schritt die unterschiedlichen Suchintentionen auf Google und Amazon an.

Suchintention auf Amazon vs. Google

Navigationsorientierte Suchanfragen:

Bei den navigationsorientierten Suchanfragen werden nach Zielseiten oder Personen gesucht (z.B. Tobias Dziuba Facebook, Zalando Nike Damen-Schuhe).

Navigationsorientierte Suchanfragen sind Standard-Anfragen, die über Google abgefragt werden. Diese Suchanfragen spielen auf Amazon keine Rolle.

Informationsorientierte Suchanfragen: 

Sie Suche nach Informationen (Rezepte, Erfahrungsberichte, Inspirationen etc.) werden als informationsorientierte Suchanfragen bezeichnet. Suchen nach bestimmten Informationen spielen ebenfalls hauptsächlich auf Google eine Rolle.

Transkationsorientierte Suchanfragen:

Suchanfragen mit einer Transaktionsabsicht finden sich sowohl auf Amazon als auch auf Google wieder.

Wie wir anhand dieser drei Arten der Suchanfragen sehen können, gibt es auf Google eine viel größere Breite an möglichen Suchanfragen, die beantwortet werden müssen, daher wird Google auch als horizontale Suchmaschine bezeichnet. Auf Amazon hingegen spielen hauptsächlich transaktionsorientierte Suchanfragen eine Rolle.

Die Optimierung der Amazon Inhalte bezieht sich daher auch immer nur auf Anfragen mit einer Kauf-Intention. Für Google SEO können Webinhalte für alle drei Arten von Suchanfragen erstellt und optimiert werden.

Die Bedeutung der Keyword-Density auf Amazon und Google

Kommen wir nun zum ersten Unterschied zwischen Amazon SEO und Google SEO.

Während bei der Optimierung für Google die Keyword-Density (bzw. Häufigkeit eines Keywords in einem Text) eine relevante Metrik ist, spielt diese bei Amazon keine Rolle. Wenn Content für Google optimiert werden soll, dann sollte versucht werden das ausgewählte Keyword mehrmals an relevanten Stellen (Title, Meta-Beschreibung etc.) einzubauen. Ein guter Maßstab ist, dass das Keyword 1.5% des Textes ausmachen sollte.

Während bei der Optimierung für Google die Keyword-Density (bzw. Häufigkeit eines Keywords in einem Text) eine relevante Metrik ist, spielt diese bei Amazon keine Rolle. Wenn Content für Google optimiert werden soll, dann sollte versucht werden das ausgewählte Keyword mehrmals an relevanten Stellen (Title, Meta-Beschreibung etc.) einzubauen. Ein guter Maßstab ist, dass das Keyword 1.5% des Textes ausmachen sollte. Für die Amazon-Optimierung ist es bereits ausreichend, wenn das Keyword einmal im Text vorkommt, öfter muss es nicht vorkommen! Die mehrfache Verwendung eines Keywords im Amazon-Produkt-Listing führt nicht zu einer besseren Auffindbarkeit! Es führt aber auch nicht zu einer Abstrafung der Auffindbarkeit, es spielt für Amazon keine Rolle, wie häufig ein Begriff vorkommt, so lange dieser zumindest einmal erscheint.

Für beide Suchmaschinen sollten die Haupt-Keywords jedoch an den prominentesten Stellen dargestellt werden. So sollte das Keyword bei Google sowohl in der H1-Überschrift, im Page-Title, als auch in der Meta-Beschreibung eingebaut werden. Bei Amazon sollte der Begriff hingegen im Produkt-Titel oder in den Bullet-Points eingebaut werden.

Off-Page Optimierung bei Amazon und Google

Off-Optimierungsmaßnahmen spielen auch im Jahre 2022 eine wesentliche Rolle, wenn Webseiten für Google optimiert werden sollen. Klassische Backlinks spielen hingegen für die Darstellung der Amazon-Produkdetailseiten keine Rolle. Einen ähnlichen Effekt, wie Backlinks bei Google, haben Produktbewertungen bei Amazon. Backlinks sind im Endeffekt eine externe Validierung der Inhalte einer Webseite, dasselbe gilt für Produktbewertungen.

Wenn wir Amazon-SEO in die Teile Off-Page und On-Page-Optimierung unterteilen wollen, dann ist das Bewertungsmanagement als klassische Off-Page-Optimierung zu beurteilen. 

Google Optimierungsinhalte vs. Amazon Optimierungsinhalte

Ein weiterer wesentlicher Unterschied zwischen Amazon SEO und Google SEO besteht in den verschiedenen Optimierungsinhalten. Die Optimierungen bei Amazon beziehen sich immer ausschließlich auf einzelne Produkdetailseiten, bei Google hingegen lassen sich aufgrund der verschiedenen Suchanfragen, sowohl Blog-Beitrag, Kategorie-Seiten, Startseite als auch die Produktdetailseiten optimieren. Die Google-Optimierung bietet daher ein viel größeres Spektrum an Optimierungs-Potentialen als es auf Amazon der Fall ist. 

Google Meta Keywords vs. Amazon Backend-Keywords

Die Meta-Keywords, welche auf jeder Unterseite einer Webseite eingebaut werden können, spielen schon seit vielen Jahren keine Rolle mehr, um die organische Sichtbarkeit zu optimieren. Die Amazon-Backend-Keywords haben im Gegensatz zu den Meta-Keywords eine sehr hohe Bedeutung für die organischen Amazon-Optimierungen! Die Platzierung der Amazon-Backend-Keywords gehört neben dem Produkt-Titel sowie den Bullet-Points zu den wichtigsten Platzierungen der organischen Suchbegriffe bei Amazon. Diese Platzierungen sollten unbedingt mit relevanten Keywords optimiert werden.

Effekt von Paid-Traffic für Google & Amazon SEO

Die Schaltung von Google Ads Anzeigen haben keinen positiven Einfluss auf das organische Google-Ranking einer Webseite. Es besteht kein Zusammenhang zwischen der Höhe der Werbeausgaben eines Google-Ads-Werbetreibenden und der organischen Sichtbarkeit des Werbetreibenden. Dies gilt aber nur für das Google-Netzwerk, im Bezug auf Amazon hingegen sieht es ganz anders aus. Die Schaltung von Werbeanzeigen auf Amazon hat keinen direkten Effekt auf eine bessere Sichtbarkeit in den organischen Platzierungen, aber einen indirekten. Was meinen wir damit? Amazon belohnt Werbetreibende nicht mit besseren organischen Platzierungen, nur weil diese bezahlte Anzeigen buchen. Der Amazon A9-Algorithmus, der für die organische Rangliste verantwortlich ist, bezieht u.a. die Verkaufszahlen der Produkte darin ein, wo und wann ein Produkt dargestellt wird.

Je häufiger ein Produkt sich verkauft, unabhängig davon, ob der Verkauf generisch oder über bezahlte Werbung ausgelöst wurde, desto höher steigt das jeweilige Produkt in den Rankings. Daher beeinflusst die bezahlte Amazon-Werbung auch die organischen Platzierungen auf Amazon, wenn auch nicht auf direktem Wege.

Amazon A9 Algorithmus:

Beim A9 Algorithmus handelt es sich um den Suchalgorithmus von Amazon. Dieser entscheidet anhand von direkten und indirekten Faktoren, welche Produkte nach der Eingabe einer Suchanfrage ausgespielt werden. Die genauen Faktoren sind nur dem Entwickler-Team des A9 Algorithmus genauer bekannt.

Durch die konstante Optimierung der direkten und indirekten Faktoren können langfristig bessere Rankings in den Suchergebnissen erreicht werden.

Amazon SEO Agentur vs Amazon SEO Tools?  

Viele Verkäufer stellen sich die Frage, ob Amazon SEO Tools notwendig sind oder ob doch lieber eine Amazon SEO Agentur eingestellt werden soll. In der Regel ist die Nutzung von Amazon-SEO-Tools nicht notwendig, wenn eine Amazon SEO Agentur für die Optimierung der Produkt-Listings eingestellt worden ist. Daher stellt sich nicht die Frage, ob Tool oder Agentur, sondern ob Inhouse vs. extern die Optimierung der Produkt-Listings erfolgen soll.

Besteht das Know-How Inhouse inkl. Kapazität? Dann sollte die Entscheidung auf ein Amazon Tool fallen. Ist weder das Know-How noch die Kapazität vorhanden, dann kann auch die Investition in SEO Tools gespart werden, da die finale Umsetzung und Betreuung sowieso von einer Agentur, welche SEO-Tools verwendet, umgesetzt werden sollte.

Amazon SEO Tools

Folgend möchte ich eine Auswahl an Amazon SEO Tools vorstellen, die bei der Suchmaschinenoptimierung von Produkt-Listings hilfreich sein können. Du erfährst, für welche Bereiche das jeweilige Tool verwendet werden kann, den Preis des Tools sowie eine Erklärung zur Nutzung. Tipps und Hinweise sollen dir zudem einen Überblick darüber verschaffen, welche Tools sich für welche Zwecke eignen.

Kostenlose Amazon SEO Tools

Wir beginnen mit den (vorwiegend) kostenlosen Tools. Einige Tools bieten gegen eine einmalige Zahlung oder ein Abonnement zusätzliche Funktionen an. Darauf werde ich an gegebener Stelle hinweisen.

Amazon Product Opportunity Explorer:

Amazon Product Opportunity Explorer

SEO-Bereich: Keyword- & Produkt-Recherche

Preis: Kostenlos

Erklärung: Der Product Opportunity Explorer (POE)  ist ein Amazon Tool, welches Amazon Verkäufern & Händlern seit Ende 2021 zur Verfügung steht. Mit dem POE gibt Amazon erstmals Einblicke in das Such- und Kaufverhalten der Amazon Kunden. Hierzu erhalten Verkäufer neben einer Auswahl an populären Suchbegriffen auch Informationen, wie Suchvolumen 90 Tage & 360 Tage, Wachstum des Suchvolumens, Anzahl der verkauften Einheiten sowie den Durchschnittspreis der angebotenen Artikel uvw.

Beim POE handelt es sich nicht nur um ein Tool für Amazon SEO, sondern es hilft jedem Verkäufer, einen Überblick über die aktuelle Nachfrage zu erhalten.

Tipp: Mit dem POE bekommst du einen genauen Einblick, wie häufig nach deinem Hauptkeywords gesucht wird. Nutze das Tool daher insbesondere für die Priorisierung der Keywords.

Ahrefs Amazon Keyword Tool

SEO-Bereich: Keyword-Recherche

Preis: Kostenlos

Erklärung: Ahrefs ist wohl eines der bekanntesten SEO-Tools für Google. Seit einiger Zeit bietet Ahrefs das Amazon Keyword-Tool an. Hier muss nur ein Suchbegriff eingetragen und das jeweilige Zielland ausgewählt werden und schon erhalten wir eine Übersicht der populärsten Suchbegriffe inkl. Suchvolumen pro Monat. Die ersten 100 vorgeschlagenen Keywords werden kostenfrei zur Verfügung gestellt, um weitere Suchbegriffe zu erhalten ist die Kontoerstellung bei Ahrefs notwendig.

Tipp: Ahrefs bietet dir eine unvergleichbar hohe Anzahl an Keywords inkl. Daten, daher eignet sich Ahrefs perfekt für die Recherche von Longtail-Suchbegriffen. Ebenfalls sollten relevante Synonyme bei der Recherche und Auswertung beachtet werden.

In der Paid-Version von Ahrefs erhältst du außerdem zusätzliche Daten, wie Klickraten und Wettbewerber-Rankings.

 

Google Ads Keyword Planner

SEO-Bereich: Keyword-Recherche 

Preis: Kostenlos 

Erklärung: Der Google Ads Keyword-Planner hilft bei der Recherche und Beurteilung des Suchvolumens speziell für die Google-Suche. Obwohl das Tool ausschließlich für Google Ads gedacht ist, können durch die Nutzung des Tools weitere spannende Keywords generiert werden. Neben den Suchbegriffen erhalten wir zusätzlich die Information zu den monatlichen Suchanfragen inkl. einer Ansicht für die vergangenen 12 Monate.

Tipps: Google Ads sollte nur als weitere Inspirationsquelle genutzt werden. Die über Google Ads generierten Keywords sollten auf jeden Fall nochmals mit einem spezialisierten Amazon SEO Tool beurteilt werden.

Google Trends

SEO-Bereich: Messung von Suchtrends bei Google

Preis: Kostenlos 

Erklärung: Ein weiteres kostenloses Google Tool ist Google Trends. Mit Google Trends lassen sich aktuelle Suchtrends bei Google messen. Google Trends zeigt das Suchinteresse im zeitlichen Verlauf (max. 5 Jahre). Dabei können Verkaufssaisons ermittelt werden oder auch regionale Besonderheiten in der Suche.

Unserer Meinung nach spielt Google Trends, insbesondere bei der Identifizierungen von aktuellen Interessen und der Bestimmung der Hauptsaison eine wichtige Rolle. Auch wenn die Zahlen sich nur auf die Google-Suche beziehen, hilft es unseren Kunden im täglichen Einsatz. 

Amazon Auto-Suggest
Amazon SEO Keywords

Amazon Autosuggest

SEO-Bereich: Keyword-Recherche

Preis: Kostenlos

Erklärung: Mit Amazon Auto-Suggest ist einfach die automatische Vervollständigung der Suchanfrage bei Amazon gemeint. Wird im Suchfeld ein Suchbegriff eingegeben, schlägt Amazon automatisch weitere Spezifizierungen des Begriffs vor, die häufig gesucht werden. Zum Produkt passende, vorgeschlagene Begriffe können in die Keyword-Sammlung eingeschlossen werden. Um weitere Vorschläge zu erhalten, kann das Hauptkeyword mit jedem Buchstaben des Alphabets eingegeben werden (z.B. „Notizbuch a“, „Notizbuch b“, etc.)

Tipp: Die Methode ist gut geeignet, um sich einen groben Überblick zu verschaffen. Für eine umfassende Keyword-Recherche generieren die folgenden Tools jedoch ähnliche Ergebnisse mit weniger manuellem Aufwand.

Sonar

sonar keyword tool

SEO-Bereich: Keyword-Recherche, Produktüberwachung, Konkurrenzanalyse

Preis: Kostenlos

Erklärung: Sonar ist ein SEO-Tool von Sellics, das explizit auf Amazon zugeschnitten ist. Sonar stellt eine große Datenbank an Suchbegriffen zur Verfügung, nach denen bei Amazon gesucht wird. Berücksichtigt wird dabei tatsächlich nur Amazon, um das Suchverhalten der Plattform möglichst genau abzubilden. Das Tool bietet die folgenden vier verschiedenen Herangehensweisen der Keyword-Recherche:

  • Keyword: Nach der Eingabe eines Keywords erhält man eine Liste „ähnlicher Keywords“. In der Praxis erhält man jedoch vielmehr eine Ausgabe wie durch Amazon Auto-Suggest, also das eingegebene Keyword mit beliebten zusätzlichen Suchbegriffen. Die Liste ist nach einer Einschätzung des Suchvolumens sortiert (5 Balken bedeuten maximales Suchvolumen, kein Balken bedeutet kein Suchvolumen). Es lohnt sich, dieses Vorgehen anstelle der manuellen Auto-Vervollständigung Amazons zu nutzen, da Aufwand gespart wird und zusätzlich eine grobe Einschätzung des Suchvolumens präsentiert wird.
  • Erweitert: Diese Einstellung ist praktisch, um Synonyme und ähnliche Suchbegriffe zu finden. Bei Eingabe des Suchbegriffs „Notizbuch“ erhält man beispielsweise Vorschläge wie „Tagebuch“, „Bullet Journal“ und „Skizzenbuch“. Diese sind ebenfalls nach einer Einschätzung des Suchvolumens absteigend sortiert.
  • ASIN: Diese Funktion eignet sich, um herauszufinden, für welche Keywords ein erfolgreiches Konkurrenzprodukt auf der ersten Ergebnisseite rankt. Sie kann jedoch auch verwendet werden, um zu überprüfen, welche positiven Keywords für ein eigenes Produkt ausgespielt werden. Auf diese Weise kann der aktuelle Zustand der Keyword-Optimierung (regelmäßig) überprüft werden. Um die Funktion zu nutzen, wird die ASIN eines Produktes in das Suchfeld eingegeben. Anschließend erscheint die Liste der positiven Keywords für das entsprechende Produkt, sortiert nach Suchvolumen.
  • Translate: Die Einstellung Translate kann genutzt werden, wenn ein Produkt auf einem anderssprachigen Marktplatz angeboten werden soll. In dem Fall kann ein Keyword eingegeben und die Eingabesprache sowie der gewünschte Marktplatz ausgewählt werden. Für die Eingabe „Notizbuch“ erhalten wir für den US-Marktplatz u.a. die Vorschläge „Journal“, „Notebook“, „Bullet Journal“ und „Sketchbook“.

Tipp: Die ausgegebene Liste wird nur begrenzt dargestellt. Die gesamte Liste lässt sich jedoch für jede Funktion von Sonar kostenlos als übersichtliche CSV-Datei herunterladen.

Keyword Tool

keyword tool

SEO-Bereich: Keyword-Recherche (Keyword Tool Pro: CPC Daten für Werbeanzeigen, Konkurrenzanalyse)

Preis: Kostenlos, erweiterte Möglichkeiten mit Keyword Tool Pro Abonnement (3 Stufen: Pro Basic – 69$/Monat, Pro Plus – 79$/Monat, Pro Business – 159$/Monat)

Erklärung: Das Keyword Tool basiert auf der Amazon Auto-Vervollständigung und liefert im Grunde die Ergebnisse in einer Liste, die man durch die manuelle Eingabe eines Suchbegriffes mit jedem Buchstaben des Alphabets generieren würde. Um das Tool zu verwenden, wird zunächst oben die gewünschte Suchmaschine ausgewählt, in unserem Fall Amazon. Anschließend wird ein Keyword eingegeben und rechts daneben Land und Sprache ausgewählt. Ausgegeben wird nun die Liste der Keyword-Vorschläge. Mit einem Klick auf „Copy/Export all“ am unteren rechten Bildschirmrand lässt sich die Liste als CSV- oder Excel-Datei exportieren. Im Gegensatz zum Sonar Tool wird die Liste jedoch ohne zusätzliche Informationen, wie dem Suchvolumen, generiert.

Tipp: Ob sich ein Abonnement der Keyword Tool Pro Version für Amazon SEO lohnt, sollte gut überlegt sein. Es wird damit geworben, dass bis zu 2x so viele Keywords ausgegeben werden, wie bei der kostenlosen Version. Zusätzlich erhält man Einblicke in Suchvolumen, Keyword-Trends, CPC-Daten und Wettbewerb. Die zusätzlichen Kennwerte, wie die CPC- und Wettbewerbsdaten, sind jedoch auf Google zugeschnitten und lassen sich daher nicht 1:1 auf Amazon übertragen.

Sistrix Marketplace-Modul

sistrix marketplace modul

SEO-Bereich: Keyword-Recherche, Konkurrenzanalyse, Optimierungsvorschläge, Bewertungsalarm

Preis: Aktuell kostenlose Beta-Version

Erklärung: Das Marketplace-Modul von Sistrix bietet viele verschiedene Funktionen, die bei der Optimierung deines Listings hilfreich sein können. Für das Tool werden zahlreiche Daten des Marktplatzes erhoben und in einer Datenbank gespeichert. Ranking- und Keyword-Daten werden nach eigener Aussage kontinuierlich aktualisiert.

Eine nützliche Funktion, die in dieser Form bisher nur von kostenpflichtigen Tools wie Amalyze bekannt ist, ist die Analyse eines Listings auf Optimierungspotenzial. Sich mit den wichtigsten SEO-Maßnahmen und zusätzlich den Amazon Styleguides auseinanderzusetzen, kann sehr zeitaufwändig sein. Das Marketplace-Modul stellt nach einer Analyse deines Listings automatisch Optimierungsvorschläge basierend auf möglichen SEO-Maßnahmen und den Styleguides zusammen. Berücksichtigt werden u.a. Produktbeschreibung, Bewertungen, Produktbilder, Titel und Attribute.

Das Amazon Keyword Tool des Marketplace-Moduls liefert ebenfalls hilfreiche Informationen zu weiteren Suchbegriffen sowie für jeden Suchbegriff die Anzahl der Treffer, Durchschnittspreis, Durchschnittsbewertung und durchschnittliche Anzahl der Bewertungen.

Der Bewertungsalarm des Tools benachrichtigt dich, wenn ein von dir überwachtes Produkt (ein eigenes oder das eines Konkurrenten) eine neue Rezension erhalten hat. Du kannst auswählen, für welche Art von Rezension du benachrichtigt werden möchtest (bspw. nur bei weniger als 2 Sternen).

Zudem enthält das Tool eine Funktion zur Wettbewerbsanalyse. Gibst du in der Suche einen beliebigen Händlernamen ein (bspw. deinen eigenen), werden dir die stärksten Wettbewerber dieses Händlers angezeigt.

Tipp: Zurzeit gibt es kein vergleichbar umfangreiches Amazon SEO Tool, das kostenlos angeboten wird. Es lohnt sich daher, die Chance zu nutzen, und sich für die Beta-Version des Tools anzumelden, solange dies noch möglich ist. Für die Anmeldung musst du hier ein paar kleine Angaben machen und anschließend auf die manuelle Freischaltung deines Beta-Accounts warten.

Amalyze Keyword Plugin

amalyze plugin

SEO-Bereich: Keyword-Recherche, Produktüberwachung

Preis: Kostenlos

Erklärung: Das Amalyze Keyword Plugin ist mit dem Google Chrome Browser kompatibel und kann dabei helfen, neue Keywords für ein eigenes Produkt zu finden. Zum einen kann das eigene Listing überprüft werden, indem untersucht wird, ob die ASIN für ein bestimmtes Keyword rankt. Zusätzlich können Konkurrenzprodukte auf Keywords analysiert werden, die du in deinem Listing übernehmen kannst. Die Darstellung der Keywords ist sowohl als (exportierbare) Liste als auch als Word Cloud möglich.

Tipp: Das Plugin kann insbesondere hilfreich sein, um eine bereits durchgeführte Listing-Optimierung zu überwachen und ggfs. zu erweitern und anzupassen. Mit einer einmaligen Optimierung ist es meist nicht getan, denn auch die Wettbewerber entwickeln sich weiter. Mit dem Tool lässt sich jederzeit und mit wenigen Klicks der aktuelle Zustand der Keyword-Optimierung eigener und fremder Produkte überprüfen, sodass Handlungsbedarf früh erkannt werden kann.

Amazon Brand Analytics

Amazon Brand Analytics

SEO-Bereich: Keyword-Recherche, Wettbewerbsanalyse

Preis: Kostenlos für Amazon-Händler mit eigener, registrierter Marke

Erklärung: Dem Amazon Brand Analytics Tool haben wir hier bereits einen eigenen Beitrag gewidmet. Dort findest du eine detaillierte Erklärung, wie das Tool zu nutzen und die gewonnenen Daten auszuwerten sind. Brand Analytics stellt dem Markeninhaber zwei Reportings zur Verfügung. Eines davon sind die „Amazon-Suchbegriffe“. Dahinter steckt eine Datenbank mit zahlreichen Suchbegriffen, sortiert anhand des Suchfrequenz-Rangs. Zusätzlich kann aktiv nach Keywords gesucht werden, deren Popularität ermittelt werden soll. Spannend ist außerdem, dass zudem die Top 3 Platzierungen organischer Produkte für das jeweilige Keyword angezeigt werden – inklusive Klickrate und Umsatzrate.

Bei dem zweiten Reporting handelt es sich um „Artikelvergleich“, dort erhalten wir einen Überblick der Top 5 Wettbewerberprodukte für jede eigens angebotene ASIN. Der Vergleich erfolgt daran, wie häufig das Wettbewerbsprodukt von Kunden angesehen wurde, die am gleichen Tag auch das eigene Produkt angesehen haben.

Tipp: Amazon Brand Analytics ist das bisher einzige hier vorgestellte Tool, das Daten zu Klickrate und Conversion-Rate liefert. Dies ist sehr nützlich, um den Fokus auf Suchbegriffe mit hoher Umsatzrate zu legen. Auch die Bewertung des Suchvolumens kann bei der Auswahl relevanter Keywords eine Rolle spielen. Informationen zum Suchvolumen sind in den meisten kostenlosen Tools nicht enthalten oder befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die Nutzung dieses Tools kann Markeninhabern demnach nur empfohlen werden.

 

Jetzt auf Amazon durchstarten

 

Kostenpflichtige Amazon SEO Tools

Als nächstes möchte ich dir einige kostenpflichtige Tools vorstellen. Der Funktionsumfang der folgenden Tools ist etwas größer, als der der kostenlosen, da sie gleich in mehreren SEO-Bereichen Hilfestellungen anbieten.

Amalyze

SEO-Bereich: Wettbewerbsanalyse, Keyword-Recherche, Tracking, Optimierungsvorschläge, Bewertungsanalyse, Werbeanzeigen

Preis: Basic (monatlich: 149€, halbjährlich: 774€, jährlich: 1188€, 48 Stunden Testversion: 9€)

Erklärung: Amalyze bietet jedem Nutzer den gleichen Funktionsumfang. Folgende Funktionen sind im Tool enthalten:

  • Wettbewerbsanalyse: Mit Amalyze sind ausführliche Produktrecherchen, Produktanalysen, Produktüberwachungen, Verkäuferrecherchen und Marktanalysen möglich.
  • Keyword-Recherche: Amalyze überwacht mehr als 24 Millionen Keywords und gibt aus, welches Produkt zu welchem Keyword auf welcher Position in den Suchergebnissen angezeigt wird. Die Liste der Keywords kann in eine Datei oder direkt für Seller Central exportiert werden. Zusätzlich lassen sich Keywords tracken. So kann der Positionsverlauf verschiedener Keywords deiner Produkte (oder von Konkurrenzprodukten) beobachtet, überwacht und analysiert werden.
  • Listing-Optimierung: Amalyze analysiert eine eingegebene ASIN bezüglich SEO-Maßnahmen und den Amazon Styleguides. Anschließend werden Verbesserungsvorschläge zum Listing gemacht, deren Umsetzung das Ranking des Produktes verbessern kann.
  • Rezensionsanalyse: Zusätzlich werden auch die Bewertungen eines Produktes abgerufen und können anschließend bspw. nach historischer Entwicklung ausgewertet werden. So wird schnell erkennbar, ob und zu welchem Zeitpunkt es zu einer deutlichen Verbesserung oder Verschlechterung der Bewertungen kam.
  • Sponsored Product Ads: Die Funktion zeigt für eine ASIN an, ob für alle gebuchten Keywords tatsächlich Anzeigen geschaltet werden, für welche Keywords die Wettbewerber Werbung schalten und wie die Wettbewerbssituation der Keywords aussieht.
  • Nischen- und Kategorienanalyse: Mithilfe dieser Analysefunktionen lassen sich profitable Nischen und Kategorien finden.

Tipp: Amalyze ist stark auf die Produktanalyse und -Überwachung fokussiert. Es lassen sich umfangreiche Daten über eingegebene ASINs sammeln und auswerten. Dementsprechend ist Amalyze insbesondere geeignet, wenn die Performance eigener Produkte sowie die von Wettbewerbsprodukten überwacht werden soll.

Sellics

SEO-Bereich: Keyword-Recherche, Konkurrenzanalyse, Rankingüberwachung, Werbeanzeigen, Performance-Tracking, Bewertungsalarm, Preisentwicklung, Buy Box Analyse

Preis: Der Preis variiert nach gewählter Edition (Seller, Vendor oder Agency), dem geschätzten Jahresumsatz auf Amazon und der gewählten Vertragslaufzeit. 

Erklärung: Sellics bietet drei verschiedene Editionen an: Die Seller Edition, für Händler, die die Seller Central verwenden, die Vendor Edition, für Vendoren, die sich über die Vendor Central einloggen und die Agency Edition für Agenturen, die sich mit Amazon Marketing beschäftigen. Je nach gewählter Edition umfasst das Tool die folgenden Funktionen:

  • Keyword Research & Tracker Tool: Die Sellics Datenbank deckt über 180 Millionen Keywords ab. Das Tool ermöglicht einen Direktvergleich mit den best-platzierten Produkten und eine tägliche vollautomatisierte Erfassung der Keyword-Rankings und des Verkaufsrangs.
  • Amazon PPC Tool: Mit dieser Funktion bietet Sellics eine datenbasierte Entscheidungshilfe bei Werbeausgaben, eine Bidding-Automation, die Routineaufgaben bei der Kampagnenerstellung übernimmt sowie eine Suchfunktion nach kampagnenrelevanten Keywords. Die Performance der Kampagnen wird überwacht und hinsichtlich der verschiedenen Anzeigenformate verglichen (Sponsored Products und Sponsored Brands). Zusätzlich können Anzeigen zu Tageszeiten, an denen die Kaufwahrscheinlichkeit niedrig ist, pausiert werden.
  • Amazon Profit Dashboard: Diese Funktion liefert eine vollautomatische Berechnung des Profits auf Amazon unter Berücksichtigung von Amazon Gebühren, Versandkosten, PPC Gebühren, etc. Die Sortimentanalyse zeigt die Entwicklung deiner Produkte und hebt die Bestseller hervor.
  • Bewertungsmanagement: Der Alarm benachrichtigt dich umgehend, wenn eine neue Bewertung oder Kundenfrage eingeht. So kann sofort auf das Feedback reagiert werden.
  • Wettbewerbsanalyse-Modul: Mit dem Modul lassen sich Absatz und Umsatz der Top-Wettbewerber sowie Änderungen an ihren Listings überwachen. Zusätzlich ist eine Überwachung der Preisentwicklung möglich. Mit dem Buy Box Monitor wird auf einen Blick deutlich, bei welchen Produkten du keinen Buy Box Anteil besitzt und welche Maßnahmen nötig sind, um dies zu ändern.
  • Produktrecherche Tool: Die Funktion ist nützlich bei einer geplanten Erweiterung des Sortiments. Mit dem Tool lassen sich Wettbewerber und Nischen analysieren.
  • Lagerbestand Software: Mit der Funktion behältst du den Überblick über den Lagerbestand, damit du Waren rechtzeitig neu bestellen kannst, bevor sie out-of-stock gehen.

Tipp: Mit Sellics erhält man ein wirklich umfangreiches Tool, mit vielen nützlichen Funktionen. Die Preisstaffelung kann hier sowohl Vor- als auch Nachteil sein. Händler mit niedrigem Jahresumsatz können von dem niedrigeren Preis profitieren, sollten jedoch auch überlegen, welche der zahlreichen Tools und Funktionen von Sellics für ihre Zwecke überhaupt relevant sind und ob sich das Abonnement entsprechend lohnt. Verkäufer mit hohem Jahresumsatz zahlen auch einen höheren Preis für das Tool. Wer unsicher ist, ob Sellics die richtige Wahl ist, sollte sich zunächst auch die folgenden Tools anschauen und die (relevanten) Funktionen und Preise vergleichen.

ShopDoc

SEO-Bereich: Potentialanalyse, Keyword-Recherche, Ranking-Überwachung, Bewertungsanalyse, Konkurrenzanalyse, Optimierungsvorschläge, Buy Box Analyse

Preis: 99€/Monat (Für längere Vertragslaufzeiten gibt es Rabatte), kostenlose 14 Tage Testversion

Erklärung: Das ShopDoc Amazon Tool bietet umfangreiche Funktionen, um dich bei der SEO-Optimierung zu unterstützen. Folgende Funktionen sind enthalten:

  • Potentialanalyse: Die Analyse zeigt u.a. den potenziellen, maximalen Umsatz eines Produktes sowie Keywords, zu denen Wettbewerber ranken, das eigene Produkt jedoch noch nicht. Zusätzlich werden Keywords angezeigt, die bereits im Listing verwendet werden, deren volles Potenzial jedoch noch nicht ausgeschöpft ist.
  • Keyword-Rankingtracker: Das Tool zeichnet auf, wenn die angelegten Keywords im Ranking steigen, sinken oder konstant bleiben.
  • Review-Monitoring: Im Review Monitor kannst du dir alle Rezensionen zu deinen Produkten für bestimmte Zeiträume ausgeben lassen. So kannst du insbesondere auf negative Bewertungen schnell reagieren.
  • Umsatzradar: Der Radar gibt Auskunft über Umsatz, Anzahl der Verkäufe und Preisschwankungen der Konkurrenz.
  • Controlling: Mit dieser Funktion erhältst du eine Rohertragsrechnung, die alle Kosten wie Amazon-Gebühren, Mehrwertsteuer, etc. berücksichtigt.
  • ASIN-Analyse: Hier wird analysiert, welche Faktoren deines Listings bisher nicht optimiert sind. Mithilfe der Optimierungsvorschläge kannst du das Ranking deiner Produkte verbessern.
  • ShopDoc KeySniffer: Der KeySniffer vergleicht deine ASIN mit denen deiner Wettbewerber hichsichtlich der Keyword-Rankings. So erhältst du einen Überblick darüber, welche Keywords gepusht werden müssen, um die Konkurrenten zu überholen.
  • Lagerbestands-Monitor: Mit der Funktion behältst du den Überblick über den Lagerbestand und erfährst anhand der Ampelfarben, welche Produkte nachbestellt werden müssen, bevor du „out-of-stock“ gerätst.
  • ShopDoc Keyfinder: Der Keyfinder ist ein Keyword-Recherche Tool, mit dem schnell und effektiv relevant Keywords gefunden werden können. Auch die PPC-Konkurrenz der Suchbegriffe wird angezeigt, so hat das Tool auch einen Nutzen für deine Werbeanzeigen.
  • Buy Box Analyse: Erhalte Warnmeldungen bei einem Buy Box Verlust und behalte deinen Buy Box Besitz im Blick.
  • Produktrecherche: Mit dem Feature lassen sich Nischen und potentielle neue Produkte ausfindig machen.

Tipp: ShopDoc zeigt im Funktionsumfang große Ähnlichkeiten zum Sellics Tool. Je nach Jahresumsatz kann es sich daher lohnen, zunächst ShopDoc auszuprobieren, beispielsweise mit der kostenlosen Testversion, bevor die Entscheidung für eines der Tools getroffen wird.

Helium 10

SEO-Bereich: Listing-Optimierung, Keyword-Recherche, Wettbewerbsanalyse

Preis: Free Plan (eingeschränkte Testversion): 0$, Platinum Plan: 97$/Monat, Diamond Plan: 197$, Elite Plan: 397$/Monat (Für die jährliche Zahlung gibt es Rabatte)

Erklärung: Die Helium 10 Suite vereint viele für die Amazon-Optimierung nützliche Tools. Im folgenden wird daher nur eine Auswahl der interessantesten Tools dargestellt:

  • Black Box: Das Tool ist hilfreich, um rentable Produkte und Nischen ausfindig zu machen. Die Datenbank enthält Informationen zu über 450 Millionen Produkten.
  • Trendster: Erfahre alles über saisonale Trends und stelle sicher, dass du das ganze Jahr über maximale Verkäufe generierst.
  • Xray: Xray ist eine Browsererweiterung für Google Chrome. Sie umfasst einen Profitrechner, einen ASIN Grabber als Hilfe bei der Erstellung von Werbeanzeigen, einen Review-Downloader, der das Sammeln und Analysieren von Rezensionen ermöglicht sowie eine Lagerbestands-Anzeige, die Lagerbestände bestimmter Angebote bei Amazon angibt.
  • Cerebro: Cerebro ist ein Keyword-Tool, um herauszufinden, für welche Keywords Wettbewerber ranken (organisch und PPC). Das Tool soll helfen, sich an der Keyword-Strategie der Wettbewerber zu orientieren.
  • Keyword-Tracker: Mit dem Tracker lässt sich die eigene Ranking-Position für die organischen und PPC Keywords überwachen. So wird schnell deutlich, wenn es Handlungsbedarf gibt.
  • Magnet²: Das Tool hilft dir dabei, für dein Listing relevante Keywords zu finden. Dabei erhältst du zusätzliche Informationen wie Suchvolumen und die Anzahl an Konkurrenzprodukten.
  • Index Checker: Mit dem Index Checker lässt sich ganz einfach prüfen, ob ein Produkt von Amazon für ein bestimmtes Keyword indexiert wurde und dementsprechend für dieses Keyword rankt.
  • Scribbles: Das Tool unterstützt dich bei der Listing-Optimierung, indem u.a. überprüft wird, ob du so viele relevante Keywords wie möglich verwendest und dass du die Beschränkungen der Textfelder einhältst.

Tipp: Helium 10 ist eine Sammlung aus unterschiedlichen Tools zu den Themen Produktrecherche, Keyword-Recherche, Produktlaunch, Listing-Optimierung und Wartung. Dementsprechend existieren mehrere Tools zu einem Oberthema, wodurch es beispielsweise bei der Keyword-Recherche auch zu Überschneidungen der Funktionsweisen kommen kann. Gleichzeitig sind die einzelnen Tools jedoch auf ganz spezielle Bedürfnisse zugeschnitten, sodass die Suite sicherlich für jeden einige Tools bereitstellt, die genau das bieten, was gesucht wird. Solltest du dich für Helium 10 interessieren, ist es sinnvoll, sich alle einzelnen Tools einmal anzusehen und diese auf ihre Relevanz zu prüfen.

BQool Big Central

SEO-Bereich: Produkt- und Keyword-Recherche, Produkt- und Keyword-Tracking, Kundenbewertungen, Performance-Tracking

Preis: Das Preismodell der Big Central ist sehr kundenfreundlich, denn neben dem Big Central Bundle, das alle Features umfasst, können die wichtigsten Features auch separat abonniert werden. Das Big Central Bundle ist in den Versionen Business (monatlich: 50$/Monat, jährlich: 45$/Monat,), Diamond (monatlich: 100$/Monat, jährlich: 90$/Monat), Elite (monatlich: 200$/Monat, jährlich: 180$/Monat), Pro (monatlich: 300$/Monat, jährlich: 270$/Monat) und Enterprise (monatlich: 500$/ Monat, jährlich: 450$/Monat) erhältlich. Die Versionen unterscheiden sich u.a. in der Anzahl der ASINs und Kundenbewertungen, die getrackt werden können sowie in der Anzahl der möglichen Nutzer. Zusätzlich sind die einzelnen Features E-Mail Automation, Product/Keyword Research und Review Tracking für 10$/Monat erhältlich (bzw. 9$/Monat bei Abschluss eines Jahresabos. Außerdem ist eine 14-Tage-Testversion verfügbar.

Erklärung: Die BQool Big Central setzt sich aus mehreren im Amazon SEO hilfreichen Tools zusammen, die sich in die Teilbereiche Recherche, Listing & Marketing, Verkäufe & Inventar und Service & Kommunikation unterteilen. Folgende Funktionen sind in der Big Central vertreten:

  • Profit Dashboard: Das Profit Dashboard trackt deine Finanzen in Bezug auf den Verkauf auf Amazon für eine bessere Übersicht. Dabei werden auch verschiedenste Kosten berücksichtigt, die beim Verkauf auf Amazon anfallen, wie Erstattungskosten, Werbekosten, Verkaufsgebühren und viele mehr.
  • Produktbewertungen anfragen: BQool wirbt zusätzlich mit einem 100% Amazon-konformen, automatisierten Tool für Bewertungsanfragen nach Produktkäufen, indem automatisiert auf den „Produktbewertungen anfordern“-Button in Seller Central zugegriffen wird. Die Mails werden automatisch in die Sprache des Käufers übersetzt.
  • Automatisierte E-Mail Kampagnen: Auch hier sollen positive Produktbewertungen maximiert werden, indem automatisiert E-Mails an Käufer versendet werden, die beispielsweise bereits mehrmals beim Verkäufer eingekauft haben oder bereits eine positive Bewertung zu einem anderen Produkt hinterlassen haben. Dies soll die Wahrscheinlichkeit einer positiven Produktbewertung erhöhen.
  • Rezensionstracking: Mit dieser Funktion wirst du über neue Produktrezensionen und Änderungen in der Durchschnittsbewertung deiner Produkte umgehend informiert.
  • Keywordrecherche: Mit dem Keyword Generator kann nach häufig gesuchten, relevanten Keywords recherchiert werden. Die Keywords werden wöchentlich aktualisiert, um den neuesten Stand zu repräsentieren. Auch die ASINs von Wettbewerbern können mithilfe des Tools auf erfolgreiche Keywords untersucht werden.
  • Produktrecherche: Mithilfe dieser Funktion lassen sich profitable Amazon-Produkte erfassen. Auch Informationen zur Nachfrage und dem aktuellen Wettbewerb werden bereitgestellt.
  • Produkttracking: Das Tracking ermöglicht eine Aufzeichnung relevanter Faktoren wie Verkaufsrang, Buy-Box-Preis, Anzahl der Rezensionen, Anzahl der Verkäufe und Durchschnittbewertung über einen längeren Zeitraum. Auch Wettbewerber-Produkte können auf diese Weise getrackt werden.

Tipp: Überlege dir vor dem Abonnement, welche Features dich wirklich interessieren. Eventuell ist das Abonnement einzelner Funktionen für dich effektiver und kostengünstiger, als die Big Central im Gesamtumfang zu abonnieren. Die Nutzung der 14-Tage-Testversion sollte Aufschluss darüber geben, welche Funktionen tatsächlich genutzt werden und welche weniger.

Keyword Tool Dominator

Amazon Keyword Tool

 

 

 

SEO-Bereich: Keyword-Recherche

Preis: Zwei Suchanfragen pro Tag sind kostenlos, für mehr Anfragen muss die Software einmalig für 49.99$ (Angebotspreis: 27.49$) erworben werden. Im Gegensatz zu den meisten Amazon SEO Tools wird hier kein Abonnement abgeschlossen.

Erklärung: Keyword Tool Dominator umfasst Keyword Tools zu zahlreichen Suchmaschinen. Folgend werden die Funktionen des Amazon Keyword Tools vorgestellt:

  • 3 Suchmodi: Zunächst lässt sich aus drei verschiedenen Suchmodi wählen: normal, precise und broad. Die Modi haben einen Effekt darauf, wie stark die ausgegebenen Keywords am eingegebenen Suchbegriff orientiert sind.
  • 18 Amazon Marktplätze: Insgesamt unterstützt das Keyword Tool die Keyword-Suche auf 18 verschiedenen Amazon Marktplätzen, darunter auch der deutsche.
  • Produktkategorien: Zusätzlich kann vor der Suche die gewünschte Amazon Produktkategorie ausgewählt werden, um nur Ergebnisse anzuzeigen, die zu dieser Kategorie passen.
  • Suchfilter: Die Suche kann durch weitere Kriterien beeinflusst werden, so können beispielsweise Begriffe eingegeben werden, die das Keyword enthalten soll, ebenso wie Begriffe, die nicht im Keyword vorkommen sollen. Zusätzlich kann u.a. nach der Anzahl der Wörter gefiltert werden, wenn man beispielsweise nur Einzelbegriffe erhalten und Phrasen ausschließen möchte.

Tipp: Die zwei kostenlosen Suchanfragen am Tag bieten eine tolle Möglichkeit, das Tool kennenzulernen. Anschließend kann entschieden werden, ob der Kauf die richtige Wahl ist.

AMZScout

SEO-Bereich: Produkt- und Keyword-Recherche, Wettbewerbsanalyse, Keyword-Tracking

Preis: Einige einzelne Tools von AMZScout sind kostenlos, wer jedoch das gesamte Bundle nutzen möchte, hat die Wahl auf monatlicher oder jährlicher Basis sowie einmalig für den Dienst zu zahlen. Die Pro Extension (monatlich: 45.99$, jährlich: 197.99$, einmalig: 499$) ist in ihrem Funktionsumfang etwas eingeschränkter als das Amazon Seller’s Bunde (monatlich: 49.99$, jährlich: 349.99$, einmalig: 1.499$).

Erklärung: Das Bundle enthält 12 Tools für Amazon Seller. Die wichtigsten Funktionen im Bereich Amazon SEO, die dadurch abgedeckt werden, sind folgende:

  • Wettbewerbsanalyse: AMZScout schlägt dir Produkte mit hoher Nachfrage vor, die das Potenzial besitzen Bestseller zu werden, jedoch noch wenig Wettbewerb aufweisen. Monatliche Produkttrends zeigen auf, welche Kategorien zurzeit besonders profitabel sind.
  • Produktrecherche: In der Produktdatenbank kann nach Millionen Produkten gesucht werden, um profitable Produkte für den Verkauf auf Amazon ausfindig zu machen. Du erhältst Informationen zu Potenzial, Wettbewerb und Verkaufshistorie für das jeweilige Produkt.
  • Keywordrecherche: Hier besteht die Möglichkeit eine klassische Keyword-Recherche über Suchbegriffe durchzuführen oder nach ASINs zu suchen, um herauszufinden, für welche Keywords ein Produkt rankt. Zusätzlich kann das eigene Ranking auf bestimmte Keywords überwacht werden
  • Wissensbasis: Zusätzliche Online-Kurse sollen das nötige Wissen vermitteln, um erfolgreich auf Amazon zu verkaufen.

Tipp: Nutze die kostenlose Testversion, um herauszufinden, ob die AMZScout Pro Extension für deine Zwecke ausreicht oder ob dich der gesamte Umfang des Seller’s Bunde anspricht.

MerchantWords

SEO-Bereich: Produkt- und Keyword-Recherche, Wettbewerbsanalyse, Trendanalyse, Performance-Analyse

Preis: MerchantWords bietet vier Preismodelle an, die sich vor allem in der möglichen Anzahl an monatlichen Suchanfragen unterscheiden. Silver umfasst 500 Suchanfragen (monatlicher Preis: 35$), Gold 1000 Suchanfragen (monatlicher Preis: 79$), Platinum (monatlicher Preis: 149$) und Enterprise (monatlicher Preis: 749$) jeweils uneingeschränkt viele Suchanfragen. Die letzten beiden Modelle unterscheiden sich hauptsächlich darin, dass Platinum 3 Nutzer erlaubt und Enterprise 20 Nutzer.

Erklärung: MerchantWords umfasst 9 verschiedene Tools, die folgend kurz vorgestellt werden:

  • ASIN Plus: Ein Reverse ASIN Lookup Tool, das Einblicke in erfolgreiche Keywords und KPIs von Wettbewerber-Produkten ermöglicht.
  • Emerging Trends: Das Tool zeigt auf Basis neuer Suchanfragen aufkommende Trends an. Auf diese Weise sollen Trends und Produktnischen schnell erschlossen werden. Unterstützt werden verschiedene Amazon Marktplätze, darunter auch der deutsche.
  • Page 1 Products: Mit diesem Tool werden zu einem Suchbegriff die organischen Produktergebnisse der ersten Suchergebnisseite aufgelistet. Zusätzlich sind weitere Informationen wie Preise, Bewertungen, Titel und die genaue Position enthalten.
  • Classic Search: Ein klassisches Tool zur Keyword-Recherche, mit dem Keywords basierend auf den Amazon Suchanfragen entdeckt werden können. Unterstützt werden 11 verschiedene Amazon Marktplätze.
  • Keyword Explorer: Mit dem Keyword Explorer können Keywords, die aus allen MerchantWords Tools gewonnen wurden, verwaltet werden. Irrelevante Keywords können ausgeschlossen werden und eine Liste nur der Keywords heruntergeladen werden, die wirklich als relevant zu betrachten sind.
  • Collections: Auf diese Weise können vergangene Keyword-Recherchen organisiert und gespeichert werden, um später darauf zurückgreifen zu können. Die Listen können jederzeit erweitert und bearbeitet werden.
  • Keyword Multiplier: Ein weiteres Tool zur Keyword-Recherche, das verwandte Suchbegriffe, Synonyme oder alternative Schreibweisen zu einem Suchbegriff bereitstellt. So können aus einem Keyword mehrere weitere generiert werden.
  • Digital Shelf: Das Tool bietet eine Möglichkeit zur Performance-Analyse eines Produktes. Der aktuelle Stand sowie mögliches Potenzial zur Verbesserung der Performance können entdeckt werden. Zusätzlich werden vielversprechende Keywords angezeigt, welche von Wettbewerbern bereits verwendet werden, im eigenen Listing jedoch nicht vorkommen.
  • Market Insights: Ein Tool, das bei der Entwicklung einer erfolgreichen Amazon Marketing-Strategie helfen soll. Dabei werden erfolgreiche Strategien von Wettbewerbern analysiert und Möglichkeiten zur Listingoptimierung betrachtet.

Tipp: Auf der Webseite von MerchantWords sind Videos hinterlegt, in denen erklärt wird wie und zu welchem Zweck die einzelnen Tools am effektivsten genutzt werden.

Seller Labs PRO

SEO-Bereich: Amazon Dashboard, Statistiken & Berichte, Produkt- und Verkäuferbewertungen, Kundenkommunikation, Keyword-Recherche

Preis: Seller Labs Pro wird auf monatlicher oder jährlicher Basis abonniert, der Preis richtet sich in 7 Stufen nach dem jährlichen Umsatz, der auf Amazon gemacht wird. Das günstigste Preismodell (gilt bis 50K$ Umsatz/Jahr) kostet als Monatsabo 49$/Monat und als Jahresabo 39$/Monat. Das teuerste Preismodell (gilt ab 10M$ Umsatz/Jahr) kostet als Monatsabo 999$/Monat und als Jahresabo 799$/Monat.

Erklärung: Seller Labs PRO steht für Seller Labs Product Revenue Optimization und beschäftigt sich demnach damit, die Einnahmen durch Amazon-Verkäufe zu analysieren und zu optimieren. Folgend werden die Hauptfunktionen von Seller Labs PRO vorgestellt:

  • Statistiken & Berichte: Seller Labs PRO bietet herunterladbare, zusammenfassende Berichte zu wichtigen Faktoren wie Traffic, Werbeausgaben und Conversions. Entsteht Handlungsbedarf, wirst du benachrichtigt.
  • KI Kampagnenoptimierung: Erhalte KI-basierte Optimierungsvorschläge zu deinen Werbekampagnen auf Amazon und Einblicke in deine Kampagnen- und SEO-Strategie.
  • Echtzeit-Benachrichtigungen: Du wirst in Echtzeit zu Aspekten wie SKU-Profitabilität, Produkt- und Verkäuferbewertungen und Lagerbestand benachrichtigt.
  • Kundenkommunikation: Die Seller Labs Pro Tools sollen die Kommunikation mit Käufern durch Amazon-konforme E-Mail-Templates vereinfachen.
  • Keyword-Recherche: Auch ein Tool zur Keyword-Recherche ist im Umfang von Seller Labs PRO enthalten.

Tipp: Seller Labs PRO lässt sich zunächst kostenlos testen. So können die einzelnen Tools vor der Entscheidung für ein Abonnement ausprobiert werden.

Keyword Inspector

SEO-Bereich: Keyword-Recherche, Produkt-Recherche, Verkäufer-Recherche, Marken-Recherche

Preis: Der Basic Plan des Keyword Inspector ist für 99$ pro Monat erhältlich. Zusätzlich kann Kontakt mit dem Anbieter aufgenommen werden, um ein individuelles Preismodell zusammenzustellen, beispielsweise für größere Unternehmen oder Agenturen.

Erklärung: Keyword Inspector ist ein Tool zur Produkt- und Keyword-Recherche, das verschiedene Ansätze bietet, um relevante Keywords zu identifizieren.

  • Produkt-Recherche: Erfolgreiche Produkte können mithilfe des Tools überwacht und auf Aspekte wie Profitabilität, Einnahmen, FBA Gebühren und Kosten analysiert werden. Mithilfe der Google Chrome Erweiterung können diese Informationen direkt auf der jeweiligen Produktdetailseite angezeigt werden.
  • Keyword-Recherche: Das Tool gewährt Zugriff auf Echtzeit-Daten von zahlreichen Amazon ASINs. Durch die Reverse ASIN Suche können erfolgreiche Wettbewerber und die Keywords, die sie verwenden, ausgemacht werden. Zusätzlich können Keywords von Amazon Kunden analysiert und nach Relevanz gefiltert und sortiert werden. Auch häufig verwendete Rechtschreibfehler oder alternative Schreibweisen werden berücksichtigt.
  • Verkäufer-Recherche: Neben Produkten kann auch direkt nach Verkäufern gesucht werden. Mithilfe des Tools können Informationen zu deren Performance und verkauften Marken und Produkten abgerufen werden.
  • Marken-Recherche: Die Suche nach spezifischen Marken kann hilfreich sein, wenn Interesse daran besteht, in den Verkauf einer bestimmten Marke einzusteigen. Keyword Inspector liefert Informationen zur Anzahl der Verkäufer und ASINs je Marke und stellt die Top-Seller heraus.

Tipp: Der Basis-Plan enthält nur einen Nutzer-Account. Falls du mehr als einen Account benötigst, kannst du die Keyword Inspector Anbieter kontaktieren, um einen individuellen Preisplan mit mehreren Zugängen auszuhandeln.

Jungle Scout

SEO-Bereich: Produktbewertungen, Nischen-Analyse, Performance-Analyse, Produkt- und Keyword-Recherche

Preis: Jungle Scout bietet drei Preismodelle mit monatlicher oder jährlicher Zahlung an: Basic (monatlich: 39€, jährlich: 289€), Suite (monatlich: 59€, jährlich: 489€) und Professional (monatlich: 109€, jährlich: 799€).

Erklärung: Jungle Scout bietet eine Web-App sowie eine Google Chrome Erweiterung an mit einigen Features, die sowohl Amazon-Einsteiger als auch erfahrene Amazon-Verkäufer unterstützen sollen. Folgende Tools sind bei Jungle Scout inklusive:

  • Extension: Mit der Google Chrome Erweiterung können Produktideen geprüft werden, indem Produktverkäufe und Gewinn prognostiziert und Einblicke in Produktnachfrage und Wettbewerb für bestimmte Produkte gewährt werden.
  • Rezensionsautomatisierung: Mit diesem Feature kann der Rezensionsprozess der Seller Central komplett automatisiert werden. Auf diese Weise müssen Rezensionen nicht mehr manuell angefordert werden. Zusätzlich wird der Bestell- und Rezensionsstatus sowie die durch die Automatisierung eingesparte Zeit festgehalten.
  • Gelegenheitsfinder: Nach Eingabe eines Keywords zeigt der Gelegenheitsfinder Details zu diesem Marktsegment an, darunter Umsatzentwicklung, aufkommende Trends und Wettbewerb. So können Nischen für nachgefragte Produkte mit geringem Wettbewerb entdeckt werden.
  • Verkaufsanalysen: Hier werden Analysen zur aktuellen Performance eigener Produkte dargestellt, die u.a. Gewinn, Amazon-Gebühren, Finanzstatus und verkaufte Einheiten einschließen. Die Analyse ist auch auf ASIN-/SKU-Ebene möglich.
  • Produktdatenbank: Die Produktdatenbank ist darauf ausgelegt, Produktideen zu finden, indem nach zahlreichen Amazon-Produkten gesucht werden kann. Im Gegensatz zur Suche auf Amazon, lässt sich auch nach Kriterien wie geschätzter Umsatz, Verkaufsrang, Einnahmen, etc. filtern und sortieren.
  • Lagerbestandsverwalter: Mit dem Lagerbestandsverwalter soll die Lagerbestandsplanung automatisiert werden, indem die benötigte Anzahl an Lagerbestand sowie der Zeitpunkt der nächsten Bestellung vorausgesagt werden. Auch FBA-Umsätze und -Gewinne werden prognostiziert.
  • Keyword Scout: Das Keyword-Tool von Jungle Scout ermöglicht sowohl die Suche nach Schlüsselwörtern, um Suchanfragen zu erhalten, die von Kaufinteressenten auf Amazon getätigt werden, als auch die Suche nach ASINs, um erfolgreiche Keywords von Wettbewerbern zu identifizieren.

Tipp: Auf dem Jungle Scout YouTube-Kanal stehen einige Videos zur Verfügung, die über mögliche Anwendungsbereiche des Dienstes informieren und die Verwendung aufzeigen. Dadurch erhältst du die Möglichkeit, einen Einblick in die verschiedenen Funktionen zu erhalten, bevor ein Abonnement abgeschlossen wird.

Sellerapp

SEO-Bereich: Keyword-Recherche-Tool, Tools zur Amazon-Listing-Optimierung sowie ein Tool zum Tracking der aktuellen Rankings

Preis: Pro-Lite: 49$ (jährlich 39$ im Monat) & Professional: 99$ (jährlich 79$ im Monat)

Erklärung: Sellerapp ist ein All-in-One-Amazon-Tool, welches nicht nur den SEO-Teil, sondern auch PPC und Produkt-Recherche abdeckt. 

    • Keyword-Ranking-Tool: Das Ranking-Tool zeichnet auf, wie sich die bestehenden Keywords im Ranking verändern.
  • Listing-Optimierung: Ähnlich wie andere Tools verfügt auch Sellerapp über ein Tool, welches bei der Optimierung von Produkt-Listings helfen kann. 
  • Produkt- & Nischen-Analyse: Mit dem Amazon Product Ideas Generator unterstützt Sellerapp Verkäufer bei der Produkt-Recherche.
  • PPC-Tool: Das PPC-Tool von Sellerapp hilft dabei, bezahlte Werbekampagnen zu strukturieren und Platzierungen zu identifizieren, die zu hohe Kosten verursachen sowie die passenden Keywords für deine Kampagnen zu ermitteln.
  • Keyword-Explorer: Die Keyword-Datenbank von Sellerapp enthält über 135 Millionen Keywords und unterstützt Verkäufer bei der Keyword-Recherche.

Tipp: Sellerapp ist viel mehr als nur ein Amazon SEO-Tool, es bietet einen Einblick in neue Produktkategorien und unterstützt bei den Amazon-PPC-Kampagnen. Wenn du also auf der Suche nach einem All-in-One-Tool sein solltest, schau dir Sellerapp genauer an.

Amalytix:

SEO-Bereich: Amazon-Keyword-Recherche-Tool, Listing-Überwachung, Content-Monitoring, Sichtbarkeitsindex 

Preis: Medium 69€ im Monat, Large: 149€ im Monat & Extra-Large 249€ im Monat (jeweils 17% Rabatt bei jährlicher Zahlweise)

Erklärung: Bei Amalytix handelt es sich ebenfalls um ein All-in-One-Tool, welches Features sowohl für Amazon SEO, Amazon PPC aber auch für die Themen Rückerstattung etc. bietet Amalytix Lösungen an.

  • Keyword-Recherche: Amalytix nutzt die Amazon-Keyword-Datenbank der Amazon-Brand-Analytics, und liefert Verkäufern so direkte Amazon-Keyword-Daten, jedoch in beschränktem Umfang.
    • Sichtbarkeitsindex: Mit dem Sichtbarkeitsindex werden Veränderungen in der Sichtbarkeit des gesamten Portfolios gemessen. Hier muss jedoch ein eigenes Keyword-Set hinterlegt werden.
    • Bewertungs-Monitoring: Mit dem Kundenfeedback-Modul lassen sich Produktbewertungen für alle Produkte und über alle Marktplätze anzeigen und verwalten, so entgeht dir keine negative Bewertung mehr. 
  • Content-Überwachung: Das Modul Amazon Content Monitoring  vergleicht den aktuellen IST-Zustand mit dem gewünschten SOLL-Zustand und meldet sich bei unerwünschten Änderungen.
  • Amazon FBA Dashboard: Das FBA Dashboard bietet einen Überblick über die aktuellen Lagermengen sowie die anfallenden Lagerkosten und überwacht Anlieferungen und meldet sich bei Abweichung der Anlieferungsmenge. 

Tipp: Amalytix ist besonders empfehlenswert, wenn es um Kontrolle und Überwachung des Amazon-Geschäftes geht. Gerade bei größeren Accounts, die auf mehreren Amazon-Marktplätzen verkaufen, kann Amalytix eine hilfreiche Lösung sein.

Amazon SEO: Keyword-Recherche

Der folgende Abschnitt soll eine Hilfestellung für die Keyword-Recherche bieten, dem ersten und wichtigsten Schritt in Richtung Amazon SEO. Wer die Listings der eigenen Produkte hinsichtlich einer besseren Positionierung in den organischen Rankings optimieren möchte, muss zunächst wissen, welche Keywords für das entsprechende Produkt relevant sind. Zu diesem Zweck lohnt sich der Einsatz von Amazon SEO Tools.

Da diese sich in ihrem Funktionsumfang unterscheiden, weichen häufig auch die Ergebnisse voneinander ab. Aus diesem Grund lohnt es sich, insbesondere bei gründlichen Keyword-Recherchen, mehrere Tools ergänzend zu verwenden, um alle relevanten Keywords ausfindig zu machen. Eine mögliche Kombination von Amazon SEO Tools zur Keyword-Recherche möchten wir hier vorstellen. Dazu schauen wir uns das folgende Beispielprodukt an.

Amazon Keyword Recherche

Titel und Bullet Points sind sehr kurz gehalten, dementsprechend wenige Keywords wurden bisher platziert. Anhand der Tools Amazon Brand Analytics, Amalyze, Sonar und Keywordtool.io werden wir nun für dieses Produkt weitere relevante Suchbegriffe identifizieren. Es ist sinnvoll die gewonnenen Suchbegriffe in einer Tabelle festzuhalten, einschließlich Informationen zum Suchvolumen und diese anschließend nach Relevanz zu sortieren. Auf diese Weise können später die relevantesten Keywords im Titel und in den Bullet Points platziert werden.

Amazon Brand Analytics

Mit Brand Analytics bietet Amazon selbst ein Tool zur Keyword-Recherche, das Markeninhabern zur Verfügung steht. Im Gegensatz zu den meisten SEO Tools arbeitet Brand Analytics nicht mit Suchvolumen, sondern einem Suchfrequenzrang (SFR). Das im angegebenen Zeitraum auf Amazon.de meistgesuchte Keyword erhält somit den SFR 1.

Amazon Keyword Tool

Die Liste kann spezifiziert werden, indem nach einem bestimmten Suchbegriff oder einer ASIN gesucht wird sowie durch Anpassung des Betrachtungszeitraums. Hier kann aus einem wöchentlichen, monatlichen und vierteljährlichen Zeitraum gewählt werden. Wir suchen nach dem Suchbegriff „fahrradschloss“ und betrachten die Ergebnisse. Relevant für das Beispielprodukt sind Keywords wie fahrradschloss, fahrradschloss mit schlüssel, fahrradschloss sicherheitsstufe, fahrradschloss kette, fahrradschloss ebike und fahrradschloss kettenschloss.

Keyword Tool Amazon

Amalyze

Das Amazon SEO Tool Amalyze bietet verschiedene Möglichkeiten zur Keywordrecherche. Zum einen kann unter Recherche → Keywords ein Suchbegriff eingegeben werden, für den anschließend häufig gesuchte Kombinationen, die diesen Begriff enthalten, ausgegeben werden. Amalyze stellt zusätzlich Informationen wie Suchvolumen, Kaufkraft, Anzahl der Marken und Händler und durchschnittlicher Preis für jedes Ergebnis bereit.

Keywords optimieren

Diese Funktion bieten jedoch auch kostenlose Tools wie Sonar und Keywordtool.io an, wenn auch mit weniger zusätzlichen Informationen, daher wollen wir uns eine andere Funktion von Amalyze zur Keyword-Recherche genauer anschauen. Unter Recherche → Produkte kann die ASIN eines erfolgreichen Wettbewerber-Produktes eingegeben werden. Anschließend gibt Amalyze die Keywords aus, für die das Produkt rankt. Zusätzliche Informationen umfassen u.a. die Position, auf der das Produkt für das Keyword rankt sowie Suchvolumen und geschätzter Umsatz für den Suchbegriff. Zusätzlich können die Ergebnisse nach diesen Informationen sortiert werden. Auf unser Beispielprodukt übertragbar sind vor allem die Keywords fahrradschloss mit schlüssel, radschloss, einsteckschloss, kettenschloss und mountainbike schloss.

Recherche Keyword Amazon

Sonar

Das Sonar-Tool von Sellics ist insbesondere aufgrund der Funktion „Erweitert“ interessant. Diese zeigt verwandte Suchbegriffe und Synonyme des eingegebenen Begriffs und zusätzlich eine Einschätzung des jeweiligen Suchvolumens anhand 1-5 grüner Balken. Die Ergebnisse können außerdem nach Relevanz oder nach Suchvolumen sortiert werden. Angezeigt werden nur die ersten 10 Ergebnisse, jedoch lässt sich die gesamte Liste kostenlos als CSV-Datei herunterladen.

Auf den ersten Blick fallen für das Produkt bereits relevante Keywords wie fahrradschloss, fahrrad, fahrradschloss sicherheitsstufe sehr hoch, fahrrad schloss und kettenschloss auf.

Amazon SEO Keywords

Aus der heruntergeladenen Liste gehen noch weitere Suchbegriffe wie fahrradschloss schlüssel, bike lock, schloss, radschloss und fahrradzubehör hervor.

Keywordtool.io

Keywordtool.io eignet sich insbesondere für beliebte Keyword-Kombinationen. Wird ein Keyword eingegeben, zeigt Keywordtool.io in welchen Kombinationen nach diesem Keyword häufig gesucht wird. Eine Besonderheit des Tools ist, dass hier viele verschiedene Plattformen, wie Amazon, Google, YouTube und eBay, und verschiedene Sprachen für die Recherche eingestellt werden können. Für das Beispielprodukt ergeben sich unter anderem die relevanten Kombinationen fahrradschloss mit schlüssel, fahrradschloss diebstahlsicher, fahrradschloss ebike, fahrradschloss hohe sicherheit, fahrradschloss rennrad, fahrradschloss sicher und fahrradschloss wetterfest.

Amazon Recherche Keywords Tool

Aus der Beispielrecherche wird deutlich, dass trotz einiger Überschneidungen jedes Tool einige zusätzliche relevante Keywords zur Liste beitragen konnte. Nachdem wir nun eine Keywordliste zusammengetragen haben, sollten die Keywords im Rahmen der Listingoptimierung in Titel, Bullet Points und in den Backend Keywords platziert werden. Bei den sichtbaren Platzierungen, also Titel und Bullet Points, sollte jedoch nicht vergessen werden, dass die Texte potenzielle Kunden ebenso überzeugen sollten, wie den Amazon A9 Algorithmus. Nicht wenige Verkäufer neigen dazu, insbesondere den Titel für eine Aneinanderreihung möglicher Suchbegriffe zu verwenden. Aus Sicht des Kunden wirkt das wenig ansprechend. Versuche daher, bei der Formulierung des Titels und der Aufzählungspunkte sowohl wichtige Informationen über das Produkt als auch relevanten Keywords unterzubringen und achte dabei auf gute Lesbarkeit.

Für die reine Aneinanderreihung von Keywords bieten sich die Backend Keywords (Allgemeine Schlüsselwörter) an. Da die Keyword-Density wie bereits erwähnt auf Amazon keine Rolle spielt, sollten hier jedoch nur relevante Keywords platziert werden, die in Titel und Bullet Points noch nicht verwendet wurden. Auf diese Weise kann der auf 249 Bytes begrenzte Platz in den Backend Keywords optimal genutzt werden.

Wie optimiert man ein Amazon Listing?

Möchte man seine Amazon Listings im Hinblick auf Amazon SEO optimieren, gibt es einige Grundlagen zu beachten. Durchgeführt wird Amazon SEO entweder, um ein neues Produkt gleich mit bestmöglich auf Amazon zugeschnittenen Listings einzustellen oder um ein bestehendes Listing zu optimieren, mit dem Ziel, eine bessere Auffindbarkeit durch eine verbesserte Position in den Suchergebnisseiten zu erreichen. In beiden Fällen besteht das Vorgehen aus folgenden Schritten:

  • Keyword-Recherche
  • Für die Kategorie geltende Styleguides beachten
  • Produkttitel optimieren
  • Bullet Points optimieren
  • Allgemeine Schlüsselwörter optimieren
  • Produktbeschreibung optimieren

Keyword-Recherche

Für die Keyword-Recherche ist es empfehlenswert, verschiedene Amazon SEO Tools zu verwenden, die dich bei diesem Schritt unterstützen können. In diesem Beitrag findest du bereits eine große Auswahl an kostenlosen und kostenpflichtigen Tools, die für eine erfolgreiche Keyword-Recherche zur Verfügung stehen. Bevorzugt sollten Amazon SEO Tools verwendet werden, die auch Richtwerte zum Suchvolumen enthalten. Auf diese Weise kann eine Abstufung der Keywords nach Relevanz vorgenommen werden, sodass später die relevantesten Keywords im Titel eingepflegt werden können.

Für die Kategorie geltende Styleguides beachten

Der Amazon Marktplatz umfasst zahlreiche Produktkategorien, in welche die Produkte zu Zwecken der Übersichtlichkeit und Auffindbarkeit eingeordnet werden. Bei Anlage eines Produktes ist es daher notwendig, für das Produkt einen Suchpfad anzugeben, der die Kategorie festlegt, in der es angeboten werden soll. Diese Kategorie ist wichtig zu beachten, denn für die verschiedenen Oberkategorien gelten auch verschiedene Anforderungen an das Listing.

In den Styleguides hält Amazon diese kategoriespezifischen Anforderungen fest. Insbesondere die maximal erlaubte Länge des Titels ist ein Kriterium, das je nach Kategorie unterschiedlich gehandhabt wird. Gleichzeitig bieten die Styleguides aber auch hilfreiche Anhaltspunkte zur Erstellung eines Listings, wie beispielsweise kategoriespezifische Formeln für den Aufbau eines Produkttitels. Zudem behält sich Amazon das Recht vor, Produkte aus den Ergebnissen der Amazon-Suche auszublenden, wenn diese relevante Verstöße gegen die Styleguides aufweisen. Vor der Erstellung oder Anpassung der Produkttexte ist es demnach auf jeden Fall empfehlenswert, einen Blick in die Amazon Styleguides der entsprechenden Produktkategorie zu werfen. Eine Übersicht der Styleguides nach Kategorie zum Download findest du hier (Seller Central Login erforderlich).

Als kleiner Überblick werden folgend die wichtigsten kategorieübergreifenden Anforderungen an ein Produktlisting vorgestellt. Um aufzuzeigen, welche Unterschiede zwischen den Anforderungen der Kategorien möglich sind, schauen wir uns anschließend die Styleguides für drei Beispielkategorien genauer an.

Generelle Anforderungen an Produktlistings auf Amazon

Produkttitel

  • Keine komplett großgeschriebenen Wörter
  • Großschreibung aller Substantive
  • Ziffern statt ausgeschriebenen Zahlen (2 statt zwei)
  • Keine Emojis, Sonderzeichen oder Symbole, ausgenommen erforderliche Satzzeichen wie Bindestriche (-), Schrägstriche (/), Kommata (,), Und (&) sowie Punkte (.)
  • Keine Angaben zu Preis, Versand, Händler, Firmendaten und keine Werbetexte („nur für kurze Zeit“, „Sonderangebot“)

Haupt-Produktbild

  • Reinweißer Hintergrund
  • Produkt muss mindestens 85% der Bildfläche füllen
  • Mindestens 1600 px an der längsten Seite für Zoom-Funktion
  • Maximal 10000 px an der längsten Seite
  • Unterstützte Formate: JPEG (.jpg oder.jpeg), TIFF (.tif), PNG (.png) oder GIF (.gif)
  • Keine Nacktheit, nicht sexuell anzüglich
  • Keine Rahmen, Wasserzeichen, Logos, Texte oder Grafiken

Bullet Points

  • Mit Großbuchstaben beginnen
  • Keine subjektiven, zeitkritischen Aussagen („Sonderangebot des Jahres“)
  • Keine Versandinformationen oder händlerspezifische Informationen
  • Keine Emojis, Sonderzeichen oder Symbole
  • Auch auf Satzzeichen sollte verzichtet werden
  • Keine externen Kontaktdaten

Produktbeschreibung

  • Sollte in ganzen Sätzen formuliert werden
  • Maximal 2000 Zeichen
  • Keine Versandinformationen oder händlerspezifische Informationen
  • Keine externen Kontaktdaten
  • Keine Abkürzungen, Sonderzeichen oder Versalien
  • Keine reißerischen Aufmacher („Weltneuheit!“)

Allgemeine Schlüsselwörter

  • Keine Wiederholung von Keywords, die bereits in Titel oder Bullet Points genannt wurden
  • Falschschreibungen und Pluralformen sind nicht notwendig
  • Keine subjektiven Adjektive („schön“, „toll“)
  • Keine Nennung von Fremdmarken

Bekleidung

In dieser Kategorie werden insbesondere einige Anforderungen an die Produktbilder gestellt. Bis auf einige Ausnahmen (wie Accessoires, Kinderbekleidung und transparente Kleidung) soll das Produkt auf dem Hauptbild an einem Model gezeigt werden. Schaufensterpuppen sind dabei nicht erlaubt und Models dürfen nicht sitzend oder liegend gezeigt werden. Um „provokative Posen“ und „anstößige Gesichtsausdrücke“ zu vermeiden, gilt außerdem, dass Beine und Mund des Models geschlossen und die Augen geöffnet sein müssen. Auch ablenkende Accessoires wie Taschen oder große Ohrringe sind nicht erwünscht.

Für den Produkttitel in der Kategorie Bekleidung gilt folgende Formel für das übergeordnete Parent-Produkt: [Marke] + [Name der Abteilung] + [Stil/Form] + [Produktname] + [Modellname] + [Blickdichte (bei Strumpfhosen)]. Für die untergeordneten Child-Produkte gilt [Parent Titel] + [Farbe] + [Größe]. Für jeden Parameter der Formel sollte nur ein Begriff verwendet werden. Die Länge des Titels beschränkt sich auf 60 Zeichen für Parent-Titel und 150 Zeichen für Child-Titel. Folgende Beispiele nennt Amazon zur Orientierung:

Parent Titel: Calvin Klein Herren T-Shirt

Child Titel: Calvin Klein Herren T-Shirt Blau Large

Die Produktbeschreibung sollte, wie bei jedem Produkt, genutzt werden, um genauere Informationen zum Produkt zur Verfügung zu stellen. In der Kategorie Bekleidung spielen hier vor allem Alleinstellungsmerkmale, Marke, Material, Passform, Modellnummer sowie Pflegehinweise eine Rolle.

In den allgemeinen Schlüsselwörtern können weitere Keywords hinterlegt werden. Die Styleguides schlagen hier Keywords zu den Themen Modetrends, Produktformen, Materialien, Details und Anlässe vor.

Drogerie & Körperpflege

In der Kategorie Drogerie & Körperpflege werden kurze Titel von maximal 80 Zeichen bevorzugt. Die Formel, die zur Erstellung des Titels angewendet werden sollte, fällt auch deutlich kürzer aus, als beispielsweise in der Kategorie Bekleidung: [Marke] + [Produktname] + [Einzelartikel pro Verpackungseinheit] “x“ [Nettovolumen des Produktes (in g oder ml)]. Für Einheiten gilt die Schreibweise „Zahl – Leerzeichen – Einheit“, also beispielsweise „50 ml“. Die Einheit sollte mit den gängigen Abkürzungen gekürzt werden. Daraus ergeben sich folgende Beispiel-Titel:

Somat Spülmaschinen-Tabs 1er Pack (1 x 90 Tabs)

Kneipp Pflegendes Massageöl Ylang-Ylang 1er Pack (1 x 100 ml)

Bezüglich der Bullet Points wird darauf verwiesen, sich auf sachliche Informationen zu beschränken. Während im Titel Zahlen als Ziffern dargestellt werden sollten, sollten sie in den Bullet Points ausgeschrieben werden. Eine empfohlene Länge der einzelnen Stichpunkte ist nicht hinterlegt.

Als mögliche Themen, die in der Produktbeschreibung aufgegriffen werden können, werden Hersteller und Herstellungsprozess genannt. Es sollte auf eine neutrale Kundenansprache geachtet werden („[Marke] garantiert…“ statt „Wir garantieren…“). Zudem sollte sich auf eine Beschreibung des Produkts beschränkt werden, nicht auf eine Beschreibung der Marke.

Lebensmittel

Die Kategorie Lebensmittel sieht besonders kurze Titel vor, laut Styleguides sollen 50 Zeichen nicht überschritten werden. Die empfohlene Formel für diese Kategorie lautet [Marke]+[Artikelname]+[Größe/Geschmack/Farbe]+[Menge]. Auf den Produkttitel angewendet, ergeben sich folgende Beispiele:

Nescafé Dolce Gusto Caffè Crema Grande 3er Pack (48 Kapseln)

Jacobs Tassimo Caffè Crema XL 5er Pack (80 Discs)

Es wird empfohlen hinsichtlich der Bullet Points für alle Produkte der Marke eine einheitliche Struktur zu verwenden. Der erste Stichpunkt sollte demnach beispielsweise bei allen Produkten den Geschmack thematisieren.

In der Kategorie Lebensmittel ist es wichtig, einige weitere Angaben zu machen. Eine Rolle spielen hier vor allem Informationen für Allergiker, die Inhaltsstoffe, die Angabe von Nährwerten und weitere Hinweise. Dabei ist darauf zu achten, die Angaben genau so zu hinterlegen, wie sie auf der Verpackung angegeben sind.

Wie streng sollte man sich an die Amazon Styleguides halten?

Generell gilt, je näher sich an den Styleguides orientiert wird, desto sicherer ist das Produkt vor einer möglichen Ausblendung aufgrund von Verstößen. Einige Verstöße scheinen jedoch strenger geahndet zu werden als andere. Erfahrungsgemäß hat beispielsweise eine leichte Überschreitung der Titellänge oder eine Abweichung von der für den Titel empfohlenen Formel keine negativen Konsequenzen. In den Styleguides der Kategorie Lebensmittel überschreitet der erste Beispiel-Titel auch die eigentlich vorgegebene Maximallänge von 50 Zeichen und wird dennoch als positives Beispiel aufgeführt. 200 Zeichen nennt Amazon als absolute Obergrenze, falls in den Styleguides nichts anderes genannt wird. Folgende Verstöße sollten hingegen auf jeden Fall vermieden werden, da diese tatsächlich schnell zur einer Ausblendung des Produktes führen können:

  • Titel enthält Angaben zu Preis, Versand, Firmendaten oder Werbetexte („nur für kurze Zeit“, „Sonderangebot“)
  • Titel überschreitet 200 Zeichen
  • Titel enthält unerlaubte Zeichen (Emojis, Symbole wie !, ?, *, €, |, Sonderzeichen wie ®, ©, ™)
  • Hintergrund des Hauptbildes ist nicht reinweiß
  • Hauptbild enthält Rahmen, Wasserzeichen, Logos, Texte oder Grafiken
  • Im Listing fehlen wichtige Pflichtangaben
  • Produkttexte enthalten externe Kontaktdaten
  • Allgemeine Schlüsselwörter enthalten Fremdmarken

Optimierung des Produktlistings

Nachdem die Keyword-Recherche durchgeführt wurde und eine Auseinandersetzung mit den für die Kategorie relevanten Styleguides stattgefunden hat, kann im nächsten Schritt das Listing überarbeitet werden. Hier schauen wir uns die wichtigsten Attribute noch einmal genauer an.

Produkttitel

Für die Optimierung des Produkttitels ist es sinnvoll, sich grob an der für die Kategorie vorgegebenen Formel zu orientieren. Als erstes sollte stets der Markenname angegeben werden, gefolgt von der Produktbezeichnung. Anschließend können weitere wichtige Informationen und Keywords ergänzt werden, während zum Schluss variantenspezifische Informationen wie Stückzahl, Farbe oder Größe folgen. Um bezüglich der Titellänge einen gesunden Mittelweg zwischen der Empfehlung von Amazon und der absoluten Obergrenze von 200 Zeichen zu finden, empfehlen wir eine Titellänge von 120 Zeichen. Dies reicht meist aus, um das Produkt vorzustellen und gleichzeitig ausgewählte Keywords zu platzieren. Bezüglich der Keywords sollten hier die relevantesten, d.h. die Keywords mit dem höchsten Suchvolumen, möglichst weit vorne platziert werden. Wichtig ist, den Titel nicht nur auf den Amazon Algorithmus auszurichten, sondern ihn ebenso für potenzielle Kunden ansprechend zu formulieren. Der Titel muss im Grunde zwei Zwecke erfüllen:

  1. Relevante Keywords enthalten, um für eine passende Amazon Suche als relevant eingestuft und in den Suchergebnissen präsentiert zu werden.
  2. Interesse bei potenziellen Kunden wecken, damit diese die Produktdetailseite besuchen.

Bullet Points

Geht man nach dem Amazon Styleguides, sollten die Stichpunkte sehr kurz gehalten werden. Häufig werden in den Styleguides etwa 15 Wörter pro Stichpunkt empfohlen. In der Praxis können die Bullet Points insgesamt jedoch bis zu 1000 Zeichen umfassen, um noch vollständig indexiert zu werden. Da die Bullet Points neben dem Titel eine weitere Möglichkeit darstellen, Keywords zu platzieren und Interessenten die Vorzüge des Produktes vorzustellen, sollte der Platz auch entsprechend ausgenutzt werden. Auch hier gilt, dass die Texte in erster Linie Interesse bei potenziellen Kunden wecken sollen. Reine Auflistungen von Keywords wirken wenig ansprechend oder seriös. Zumal zu genau diesem Zweck die allgemeinen Schlüsselwörter zur Verfügung stehen.

Allgemeine Schlüsselwörter

Hier bietet Amazon die Möglichkeit, relevante Keywords unterzubringen, die bisher noch nicht in Titel oder Bullet Points platziert wurden. Dazu stehen bis zu 249 Bytes zur Verfügung (Achtung: Bei einer Überschreitung findet keine Indexierung statt). Die Backend Keywords sind für Amazon-Nutzer nicht sichtbar, wodurch sie sich insbesondere für Synonyme eignen, die für den öffentlichen Produkttext weniger angemessen sind, beispielsweise, da sie zu umgangssprachlich sind. Die Keywords werden einfach durch Leerzeichen getrennt. Weitere Trennzeichen sind nicht nötig und nehmen nur wertvollen Platz weg. Das gleiche gilt für Rechtschreibfehler, Füllwörter („für“, „mit“, etc.) und Pluralformen.

Tipp: Um Platz zu sparen, sollten Begriffe, die sowohl zusammen als auch getrennt geschrieben werden können, mit einem Bindestrich hinterlegt werden. Auf diese Weise ist sowohl die zusammengeschriebene Variante sowie die beiden Einzelbegriffe abgedeckt (Beispiel: „Geschenk-Idee“ deckt „Geschenk“, „Idee“ und „Geschenkidee“ ab).

Produktbeschreibung

Bezüglich der Relevanzbewertung von Amazon hinsichtlich einer Suchanfrage spielt die Produktbeschreibung eine untergeordnete Rolle. Die wichtigsten Keywords sollten daher bereits in Titel, Bullet Points und allgemeinen Schlüsselwörtern platziert worden sein. Die Produktbeschreibung kann bis zu 2000 Zeichen umfassen und ist optimal geeignet, um Interessenten zusätzliche Informationen über das Produkt zu vermitteln und die Kaufentscheidung positiv zu beeinflussen. Auch Longtail-Keywords können hier platziert werden. Zudem sollte beachtet werden, dass die Produktbeschreibung von Google berücksichtigt wird. Daher ist es durchaus sinnvoll, auch hier mit Keywords zu arbeiten.

Amazon SEO Mythen

Kommen wir nun zu den häufigsten Amazon SEO Mythen und schauen uns gleichzeitig an, wieso es eher Mythen als Wahrheiten sind.

1. Je besser das Bestseller-Ranking, desto höher die Sichtbarkeiten in den SERPs

Das Bestseller-Ranking bezieht sich auf den Absatz in der kürzeren Vergangenheit. Dies führt jedoch nicht dazu, dass gleichzeitig auch die Sichtbarkeit für ein Produkt steigt, wenn sich das Bestseller-Ranking verbessert. Bestseller-Rankings haben keinen direkten Einfluss auf das organische Amazon-Ranking in den Suchergebnisseiten. In der Regel steigt das Bestseller-Ranking mit dem Anstieg der organischen Sichtbarkeit, da mehr Sichtbarkeit zu mehr Besuchern und mehr Käufen führt. Die Rankings (Besteller & organische Rankings) sind ansonsten voneinander getrennt und haben nichts miteinander zu tun. 

Wie sollte dies bei der Vielzahl an unterschiedlichen Unterkategorien auf Amazon auch möglich sein? Sobald Produkte in unterschiedlichen Kategorien eingebucht sind, lassen sich die Bestseller-Rankings auch nicht mehr miteinander vergleichen.

2. Optimierte Listings führen direkt zu besseren Rankings

Wahrscheinlich eines der häufigsten Missverständnisse ist, dass optimierte Listings umgehend die organischen Rankings verbessern. Optimierte Listings sind das Fundament einer jeden erfolgreichen Amazon SEO Strategie, jedoch alleine nicht ausreichend. Neben optimierten Listings (Styleguide & Keyword-Optimierung) sind auch weitere Relevanz- und Performance-Faktoren maßgeblich für die organischen Rankings verantwortlich.

3. Mehr Bewertungen führen zu einer höheren Sichtbarkeit

Für viele Verkäufer sind Amazon Produktbewertungen das Wichtigste. Zweifelsohne haben Produktbewertungen einen direkten Einfluss auf die Kaufentscheidung, wer kauft denn ansonsten ein Produkt mit negativen Bewertungen? Jedoch hat die reine Anzahl an Produktbewertungen keinen Einfluss auf das organische Ranking. Nur weil ein Produkt 200 positive Produktbewertungen aufweisen, wird es nicht automatisch höher platziert als ein Produkt mit 36 Produktbewertungen. Produkte, die seit längerem auf dem Marktplatz angeboten werden oder auch auf internationalen Marktplätzen verkauft werden, haben in der Regel mehr Produktbewertungen als Produkte, die nur auf einem Marktplatz und seit kurzer Zeit angeboten werden.

4. Je häufiger ein Keyword im Listing vorkommt, desto besser

Wahrscheinlich der verbreitetste Mythos zum Thema Amazon SEO ist, dass die Häufigkeit eines Keywords zu einer höheren Sichtbarkeit bei Amazon führt. Dies gilt in Teilen noch für Google, aber bei Amazon ist dieser Gedanke falsch. Die einmalige Erwähnung eines Begriffs, führt bereits dazu, dass das angebotene Produkt indexiert wird.

5. Es stehen maximal 5 Bullet-Points zur Verfügung

Teilweise korrekt, teilweise aber auch nicht. Es gibt zahlreiche Kategorien (Motorradhelme, Tischleuchten, Taschen etc.) bei denen mehr als 5 Bullet-Points gepflegt werden können. Hier sollte immer kontrolliert werden, ob dies für das eigene Produkt auch gilt.

6. Platinum-Keywords müssen ebenfalls optimiert werden

Platinum–Keywords haben für 99% der Verkäufer keine Relevanz und müssen daher nicht gesondert gepflegt werden. Es hat aber auch keine negativen Auswirkungen, wenn hier Keywords angelegt werden sollten.

7. Single-Produkte haben immer einen Vorteil gegenüber Varianten 

Eine häufige Diskussion, die wir führen ist, ob Einzel-Produkte gegenüber Variationen immer einen Vorteil haben. Viele Verkäufer sind von der Anlage einzelner Produkte überzeugt, da diese jeweils in den Suchergebnisseiten dargestellt werden. Bei Variationen wird in der Regel nur eine Variante angezeigt. Der wesentliche Vorteil einer Produktvariation ist jedoch die Darstellung der Variationen, insbesondere bei Mengen-Variation können so höhere Warenkörbe & Umsätze erzielt werden. Dies ist nur einer von vielen Gründen, wieso Produkte nicht immer blind nur einzelnen angelegt werden sollten. 

8. Amazon FBA führt zu besseren organischen Rankings

Ebenfalls einer der häufigen Mythen ist, dass die Nutzung von Amazon FBA alleine zu einer höheren Sichtbarkeit führt. Dies ist jedoch nicht so. Nur weil es sich um ein Prime-Produkt handelt, wird dieses Produkt nicht automatisch besser platziert. Amazon FBA hat aber oft einen indirekten Einfluss auf das organische Ranking. Durch die Nutzung von FBA kommt es häufig zu einer Erhöhung der Klick- und Conversion-Rate, dies führt dann wiederum zu einer besseren organischen Platzierung. Da es ca. 20 Millionen Amazon Prime-Abonnement in Deutschland gibt, wird auch häufig die Filter-Funktion “Prime” verwendet. Hier erscheinen wiederum ausschließlich Prime-Produkte – daher lässt sich sagen, dass die Nutzung von Amazon FBA sicherlich einen positiven Einfluss auf die Verkaufsperformance hat und so langfristig auch das organische Ranking beeinflusst, es ist jedoch ein indirekter Einfluss statt eines direkten.   

Fazit zu Amazon SEO Tools

In diesem Beitrag wurden nun einige für Amazon SEO hilfreiche Tools vorgestellt. Eine pauschale Empfehlung bezüglich der Tools zu geben ist schwierig, da die Entscheidung stark auf den Nutzungszweck und die Zahlungsbereitschaft ankommt. Wer zunächst kostenlose Optimierungshilfen sucht, sollte einfach einmal die vorgestellten kostenlosen Tools durchprobieren. Gerade das Sistrix Marketplace-Modul ist einen Versuch wert, da es vom Funktionsumfang eher in der Klasse der kostenpflichtigen Alternativen liegt. Bezüglich der kostenpflichtigen Tools empfiehlt es sich, sich genau mit den einzelnen Funktionen auseinanderzusetzen und abzuwägen, welche davon für die eigenen Zwecke relevant sind. Zusätzlich können die Testversionen (falls vorhanden) genutzt werden, um einen Eindruck des Tools zu erhalten.

Hinweis: Benötigst du Unterstützung bei Optimierung deiner Produkt-Listings auf Amazon Dann können wir dir als Amazon SEO Agentur weiterhelfen.

Wieso sollte sich jeder Verkäufer mit Amazon SEO auseinandersetzen?

Der Großteil der Amazon-Kunden klickt auf die ersten sichtbaren Ergebnisse, nachdem die Suchanfrage getätigt wurde. Die ersten 5 organischen Ergebnisse erreichen oft 30-60% aller generierten Klicks. Schlussendlich bestellen Kunden daher im großen Teil die Produkte, die zuerst sichtbar sind. Um dies zu erreichen, muss ein Amazon SEO-Prozess implementiert werden.

Benötige ich ein Amazon-SEO-Tool für die Optimierung?

Um eine datenbasierte Optimierung durchzuführen, ist ein Amazon-SEO-Tool Pflicht. Ohne die Insights zum Thema Suchvolumen & Klickverhalten kann eine Optimierung nicht professionell durchgeführt werden.

Welche Amazon-SEO-Faktoren beeinflussen das organische Ranking?

Bei Amazon-SEO differenzieren wir zwischen Relevanz und Performance-Faktoren. Anhand der Relevanz-Faktoren ermittelt Amazon, ob ein Produkt relevant für die Suchanfrage des Kunden ist. Mithilfe der Performance-Faktoren, wie Verkäufe, Klickrate oder auch Conversion-Rate entscheidet Amazon die Ranking-Platzierung der einzelnen Produkte.

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 34 Rezensionen
js_loader