Die Abkürzung FBA steht für Fulfillment by Amazon, also die Versandabwicklung durch Amazon. Dieses Versanddienstleistungsmodell ermöglicht es Verkäufern, die Aufgaben, die mit der Versandabwicklung ihrer Produkte anfallen, an Amazon abzugeben. Im Gegensatz dazu steht das Versandmodell FBM (Fulfillment by Merchant), bei dem die Ware entweder vom Verkäufer selbst oder einem anderen Fulfillment-Dienstleister als Amazon gelagert und versandt wird. Auch wenn im Deutschen meist von „Versand durch Amazon“ die Rede ist, umfasst FBA mehr als den bloßen Versand der Produkte. Welche Dienstleistungen von FBA abgedeckt werden und welche Vor- und Nachteile die Inanspruchnahme der Dienstleistung mit sich bringt, wird in diesem Beitrag beleuchtet.

Wie funktioniert FBA?

Wer den Versand durch Amazon in Anspruch nimmt, legt die Versandabwicklung seiner Produkte in die Hände des Onlineversandhändlers Amazon. Zu diesem Zweck müssen die eigenen Produkte an eines der Amazon-Lager verschickt und bei Bedarf aufgestockt werden. Geht eine Bestellung ein, wird das Produkt durch Amazons Entnahme- und Sortiersystem im Lager ausfindig gemacht, anschließend verpackt und an den Kunden versandt. Amazon stellt dem Kunden außerdem eine Sendungsverfolgungsnummer zur Verfügung, sobald diese verfügbar ist. Sollte es seitens des Kunden zu Fragen oder Unzufriedenheit bezüglich des Produktes kommen, kann dieser sich jederzeit an den Kundenservice von Amazon wenden oder eine Retoure aufgeben, die ebenfalls von Amazon abgewickelt wird. Es wird deutlich, dass der Händler mit FBA alle wesentlichen Aufgaben, die mit dem Eingang einer Bestellung anfallen, an Amazon überträgt.

Die Amazon FBA Dienstleistungen im Detail

Im Folgenden findest du die Dienstleistungen, die FBA umfasst, noch einmal detailliert aufgelistet.

Prime Logo
Produkte, die durch Amazon versandt werden, qualifizieren sich automatisch für den Premium-Versand und erhalten dementsprechend das Prime-Logo, das von Kunden meist automatisch mit kostenlosem und problemlosem Versand assoziiert wird

Versand-durch-Amazon-Logo
Zusätzlich erhalten die Produkte das Versand-durch-Amazon-Logo. Viele Kunden bringen Produkten, die von Amazon selbst versandt werden, größeres Vertrauen entgegen

Europaweiter Versand
FBA ermöglicht den Versand deiner Produkte über alle europäischen Marketplace-Seiten. Dabei stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Nutzt du das europäische Versandnetzwerk, schickst du deine Produkte an ein Lager in nur einem Land. Von dort aus werden deine Produkte versandt und du zahlst zusätzliche Gebühren, wenn ein Versand außerhalb dieses Landes anfällt. Diese Option bietet sich an, wenn Bestellungen aus anderen europäischen Ländern eher selten vorkommen. Wer hingegen regelmäßig Bestellungen aus dem europäischen Ausland erhält, wird vom Paneuropäischen Versand durch Amazon profitieren. Bei diesem Modell verteilt Amazon die Produkte, die du an ein Lager gesendet hast, in ganz Europa. Die Produkte sind in den entsprechenden Ländern Prime-qualifiziert und es fallen bei Versand nur die lokalen Gebühren an.

Schnelles Entnehmen, Verpacken und Versenden der Produkte
Wie bereits erwähnt, musst du dich mit dem Versand der Produkte zunächst nicht mehr beschäftigen, nachdem du einem Amazon-Lager deine Waren zugeschickt hast. Geht eine Bestellung ein, übernimmt Amazon die Entnahme der Produkte, das sachgemäße Verpacken sowie den Versand der Produkte. Da Amazon diese Abläufe bereits perfektioniert hat, funktioniert der Prozess vom Bestelleingang bis zur Auslieferung sehr schnell.

Sendungsverfolgungsnummer
Sobald das Paket einem Transportunternehmen übergeben wurde, leitet Amazon die Sendungsverfolgungsnummer an den Kunden weiter, damit dieser nachverfolgen kann, wo sich das Paket zurzeit aufhält.

Jederzeit verfügbarer Kundenservice
Beim FBA übernimmt Amazon auch den Kundenservice. Der Kundenservice von Amazon ist rund um die Uhr für Kunden verfügbar. Dieser beantwortet die Fragen der Kunden in der jeweiligen Landessprache.

Retourenabwicklung
Die Abwicklung von Retouren kann unter Umständen viel Arbeit bedeuten. Diese Aufgabe wird bei der Inanspruchnahme von FBA ebenfalls von Amazon übernommen. Ebenso verhält es sich mit Rückerstattungen.

Optionale Dienstleistungen

Etikettierung
Falls diese Dienstleistung benötigt wird, stattet Amazon die Produkte mit einem Strichcode aus.

Vorbereitungsservice
Dieser Service umfasst die besondere Vorbereitung von Produkten, wie Flüssigkeiten oder zerbrechlichen Artikeln. Durch das Anbringen von Klebeband, Luftpolsterfolie etc. können entsprechende Produkte sicher versandt werden.

Geschenkverpackungsservice
Wird diese Dienstleistung in Anspruch genommen, können Kunden ausgewählte Produkte als Geschenk verpacken lassen.

Multi-Channel-Versand
Durch den Multi-Channel-Versand lässt sich FBA auch auf Verkäufe außerhalb von Amazon (bspw. über den eigenen Web-Shop) ausweiten.

Welche Vorteile hat der Versand durch Amazon?

  • Nutzung des Warenlagers von Amazon: Dadurch, dass deine Produkte im Logistikzentrum von Amazon aufbewahrt werden, musst du dich nicht anderweitig um Lagerraum kümmern
  • Keine Mindestanforderungen: Amazon stellt keine Mindestanforderungen an den Lagerbestand. Es kann also so viel (oder wenig) wie gewünscht an das Warenlager versandt werden. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass sich immer genügend Artikel im Lager befinden
  • Konzentration auf Unternehmenswachstum: Aufgaben, wie der Versand der Produkte, Retourenabwicklung und Kundenservice entfallen für dich und ggf. deine Mitarbeiter. Die Zeit und Ressourcen, die gespart werden, können in neue Projekte investiert werden
  • Bessere Produktplatzierungen: Produkte, deren Versand von Amazon abgewickelt wird, werden in den Suchergebnissen meist weiter oben angezeigt
  • Höhere Chance auf Buy-Box-Platzierung: Prime-qualifizierte Produkte werden für die Buy Box meist bevorzugt. Da FBA automatisch die Prime-Qualifizierung mit sich bringt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass dein Produkt es in die Buy Box schafft
  • Höhere Attraktivität für Kunden: Kunden bevorzugen häufig Produkte, die von Amazon versandt werden. Zum einen, da Amazon oft höheres Vertrauen geschenkt wird, als unbekannten Verkäufern und zum anderen, da sie gleichzeitig vom schnellen und für die Kunden meist kostenlosen Prime-Versand profitieren
  • EU-Versand: Die bereits vorgestellten Methoden innerhalb des FBA-Programms ermöglichen einen unkomplizierten Versand innerhalb der ganzen EU
  • Kundenservice in Ländersprache: Gerade wenn oft ins europäische Ausland versandt wird, bietet der Kundenservice von Amazon, der mit FBA für deine Kunden 24/7 in der entsprechenden Landessprache verfügbar ist, einen großen Vorteil
  • Bei Bedarf auf Verkäufe außerhalb von Amazon erweiterbar: Mit dem Multi-Channel-Versand kann FBA auch außerhalb Amazons genutzt werden, beispielsweise für den eigenen Webshop

Welche Nachteile bringt FBA mit sich?

  • Kosten: Selbstverständlich bietet Amazon den Dienst nicht kostenlos an. Genauere Informationen zu den Kosten der FBA-Nutzung folgen im nächsten Abschnitt
  • Komplette Kontrollabgabe: Mit der Nutzung der Versanddienstleistung von Amazon gibt man den gesamten Prozess vom Bestellungseingang bis zur Auslieferung der Ware aus den eigenen Händen. Einflussnahme auf diese Prozesse ist dann nicht mehr möglich
  • Verpackung mit Amazon-Logo: Personalisierte Kartons oder anderweitige äußerlich erkennbare Bezüge zur eigenen Marke sind mit FBA ebenfalls nicht mehr möglich. Die Produkte werden in den Amazon-Paketen versandt, somit wird suggeriert, dass Amazon Verkäufer des Produktes ist

Was kostet die Nutzung von FBA?

Die Nutzung von FBA hat keinen pauschalen Preis. Amazon wirbt damit, dass keine Abogebühren anfallen und sich der Preis je nach Inanspruchnahme der Dienstleistungen gestaltet. Der Preis setzt sich demnach aus der Lagergebühr und den anfallenden Versandservices zusammen. Alle im Folgenden genannten Preisreferenzen beziehen sich auf den Stand von April 2018. Die Amazon Services Europe bieten einen Überblick über die anfallenden Kosten.

Lagergebühren

Zunächst stellt Amazon keine Mindestanforderungen an den Lagerbestand. Das bedeutet, dass keine Mindestfläche im Lager belegt oder Mindestanzahl an Waren bereitgestellt werden muss. Wie viel Platz die Produkte in Amazons Warenlager einnehmen, kann daher stark variieren. Die Lagergebühren sind monatlich fällig und berechnen sich anhand der im Lager in Anspruch genommenen Kubikmeter. Dabei bestehen saisonale Unterschiede: Von Januar bis September kostet ein Kubikmeter 26 Euro im Monat, von Oktober bis Dezember 36 Euro. Auch über ggf. anfallende Langzeitgebühren sollte man sich im Klaren sein. So berechnet Amazon beispielsweise für Artikel, die seit 6 Monaten im Lager verweilen, eine Gebühr von 500 Euro pro Kubikmeter. Bei einer Überschreitung von 12 Monaten fallen 1000 Euro pro Kubikmeter an.

Versandgebühren

Neben den Lagergebühren fallen auch Kosten für jeden Versand an, den Amazon für dich durchführt. Die Versandgebühr wird pauschal pro Einheit gezahlt. Einfluss auf den Preis haben Aspekte wie Produkttyp, Abmessungen und Gewicht. Der Preis pro Einheit kann daher sehr unterschiedlich ausfallen. Die Amazon Services Europe bieten neben der Auflistung der Preise auch einen Kostenrechner an, mit dem die entsprechenden Preise ermittelt werden können. Dieser eignet sich auch, um abzuwägen, ob die Nutzung von FBA sich lohnen könnte.

Weitere Gebühren

Amazon wirbt auf den ersten Blick nur mit der Lagergebühr und den Versandgebühren. An den genannten Langzeitgebühren kann jedoch schon erkannt werden, dass weitere Gebühren anfallen können. Zunächst muss bedacht werden, dass in einigen Abständen der Transport der Produkte an eines der Warenlager bezahlt werden muss. Möglicher Versand ins EU-Ausland bringt weitere Kosten mit sich. Des Weiteren fallen Gebühren für weitere optionale Dienstleistungen pro Artikel an. Dazu gehört beispielsweise das Etikettieren von Artikeln (0,15 Euro pro Standardgrößen-Artikel) oder das Verpacken in Luftpolsterfolie (0,70 Euro pro Standardgrößen-Artikel).

Lohnt sich die Nutzung von FBA?

Bevor die Versanddienstleistung FBA aufgrund der durchaus verlockenden Vorteile vorschnell in Anspruch genommen wird, sollte gründlich abgewägt werden, ob sich die Nutzung (finanziell) lohnt. Wenn du geringe Artikelmengen über Amazon verkaufst, nicht viel Lagerplatz benötigst und mit dem anfallenden Aufwand der Bestellungsabwicklung gut klarkommst, wird sich FBA kaum lohnen. In diesem Fall kannst du davon profitieren, den persönlichen Kontakt zu deinen Kunden zu pflegen sowie personalisierte Pakete zu versenden, denen du deutlich als Verkäufer zugeordnet wirst.

Verkaufst du höhere Stückzahlen, jedoch mit sehr geringen Margen, fällt der finanzielle Aspekt zu stark ins Gewicht. Die Nutzung von FBA wird in diesem Fall seltenst gewinnbringend sein.

Am meisten lohnt sich die Nutzung von FBA bei vielen Verkäufen von Artikeln mit hohen Margen. Zum einen ist in diesem Fall der Aufwand der Versandabwicklung hoch, so dass die Auslagerung dieser Aufgaben einen deutlichen Unterschied macht. Gleichzeitig müssen die Produkte in hoher Stückzahl vorrätig sein, so dass Lagerplatz vermutlich sowieso gemietet werden muss. Die hohen Margen überwiegen die Kosten für das FBA. Der Verkäufer kann die gesparte Zeit sowie anderweitige Ressourcen in neue Projekte investieren.

Fazit

Insgesamt betrachtet, besitzt die Versandabwicklung durch Amazon einige Vorteile. Einer der größten ist vermutlich die Prime-Qualifizierung, die gleich mehrere positive Auswirkungen auf die Verkäufe mit sich bringt. Jedoch sollten auch die Nachteile, speziell die Kosten, betrachtet werden. Vor der Inanspruchnahme der Dienstleistung sollte demnach gut abgewägt werden, ob die Nutzung von FBA zum einen eine große Arbeitserleichterung für den Verkäufer bedeuten würde und zum anderen, ob sie sich finanziell lohnt. Um letzteres zu beantworten, kann der Kostenrechner der Amazon Services Europe zurate gezogen werden. Generell gilt, dass die Nutzung von FBA sich für Produkte mit geringen Margen kaum lohnt, während Produkte mit hohen Margen sich deutlich besser eignen. Bevor sich für FBA entschieden wird, kann es sich auch lohnen, alternative Fulfillment-Dienstleister zu recherchieren.