Zum Hauptinhalt springen

Du bist auf der Suche nach einer kostenlosen Möglichkeit, dein Business auf das nächste Level zu bringen? Mit einem Amazon Brand Store eröffnest du dir die Chance, deine Markenbekanntheit zu steigern, dein Sortiment strukturiert darzulegen und dich gegenüber deinen Mitbewerbern auf dem größten Online-Marktplatz der Welt durchzusetzen. 

Doch was versteht man unter einem Amazon Brand Store konkret? Welche Vor- und Nachteile sind zu benennen und wie erstellt man einen Amazon Brand Store? Was zeichnet erfolgreiche Marken-Shops auf Amazon aus und wie gelingt es dir, den Traffic und die Conversion-Rate durch den Shop zu steigern? Dieser Artikel liefert Antworten! 

Was ist ein Amazon Brand Store?

Kaufanreize schaffen: Der Amazon Brand Store, auch als Händlershop, Marken-Shop oder Marken-Store betitelt, ist ein Tool zur Erstellung eines digitalen Stores auf Amazon. Der Service steht dir kostenfrei zur Verfügung und basiert auf vorgefertigten Modulen, die du als Seller oder Vendor individuell gestalten kannst. 

Du erhältst eine eigene Amazon-URL, die deinen Marken-Namen enthält: amazon.de/Name. Alternativ zum deutschen Marktplatz stehen dir zudem der US-amerikanische Marktplatz (amazon.com) sowie der britische Marktplatz (amazon.co.uk) zur Verfügung. 

Die URL führt Interessierte zu deinem Shop, in dem du deine gesamte Produktpalette für Amazon präsentierst. Je nach Bedarf kann der Shop ergänzend zu deinem bestehenden Online-Shop oder als Alternative eingesetzt werden. Programmierkenntnisse sind nicht notwendig. 

Pro Marke ist ein Amazon Brand Store realisierbar. Die Freigabe unterliegt den aktuellen Amazon-Richtlinien. Die Gestaltung des Shops basiert zudem auf diversen Inhaltskacheln, die auch nachträglich angepasst werden können.

So stehen zum Beispiel Kopfzeilenkacheln, Textkacheln, Bildkacheln oder Videokacheln zur Auswahl. Auch eine Bild-Text-Kombination, eine Galerie oder eine Produktkachel sind umsetzbar. 

Die Produkte werden anhand eines Produktgitters vorgestellt. Auf dem Desktop sind pro Zeile vier Produkte sichtbar, während die mobile Version drei Produkte pro Zeile aufweist. Nutzer können Artikel über die Suchfunktion auffinden und das Produkt über den Button “In den Einkaufswagen” bestellen. 

Der Store ermöglicht es dir, den Charakter deiner Marke sichtbar zu machen und dein Alleinstellungsmerkmal nach außen zu kommunizieren. Ausschlaggebend sind Content mit Mehrwert sowie überzeugende Grafiken. 

Du bist dir unsicher, ob sich ein Store auf Amazon für dich lohnt? Im Advertising-Bereich von Amazon stellt dir der Anbieter einige Store-Beispiele bereit, sodass du einen Eindruck von den Brand-Store-Möglichkeiten gewinnst. Auf diese Weise kannst du dich von bestehenden Markt-Stores hinsichtlich der Farbe, der Markenbotschaft, der Preis-Gestaltung und der Details auf den Unterseiten inspirieren lassen. 

Voraussetzungen für die Erstellung eines Brand Stores

Einen Amazon Brand Store erstellen: Um einen Store zu kreieren, musst du über eine eingetragene Marke verfügen. Die Anmeldung erfolgt über das Amazon Brand Registry. Anschließend loggst du dich in ein Seller- oder Vendor-Konto bei Amazon ein und wählst die Kategorie “Stores” aus. 

Amazon schlägt dir nun eingetragene Marken vor, für die ein Brand Store erstellt werden kann. Deine angemeldete Marke befindet sich nach der Anmeldung in der besagten Liste. Wähle deine Brand aus und klicke auf “Store erstellen/bearbeiten”. Im Anschluss nutzt du den bequemen Store-Builder, um deinen Händlerstore nach deinen persönlichen Wünschen zu gestalten. 

Welche Richtlinien haben Amazon Brand Stores?

Dein Store muss gewisse Anforderungen erfüllen, um freigegeben werden zu können. Im Fokus steht ein kundenfreundliches Einkaufserlebnis. Auf Basis der Amazon-Richtlinien überprüft der Anbieter deinen Brand Store und behält sich vor, diesen ausschließlich freizuschalten, wenn alle gültigen Richtlinien eingehalten werden. Dazu zählen sowohl länderspezifische als auch globale Anforderungen. 

Unter anderem sind folgende Richtlinien zu beachten: 

  • Die Hauptsprache der Amazon-Webseite muss eingehalten werden. 
  • Der Betreiber darf ausschließlich Produkte vertreiben, zu deren Verkauf er berechtigt ist. Das bedeutet, dass der Brand-Store-Betreiber Markeninhaber sein oder über eine Genehmigung zum Weiterverkauf verfügen muss. 
  • Die Produkte müssen der Zielgruppe entsprechen. 
  • Die Texte müssen fehlerfrei gestaltet sein. So muss zum Beispiel die Rechtschreibung korrekt angewendet werden.
  • Aufrufe zu Hass oder Gewalt gegenüber Menschen und Tieren sind untersagt. 
  • Kontaktdaten wie Telefonnummern dürfen nicht veröffentlicht werden. 
  • Content, der den Kunden direkt anspricht, verstößt gegen die Richtlinien: Die Verwendung von “Du” oder “Sie” ist nicht gestattet. Stattdessen müssen die Produkte neutral beworben werden.
  • Zweideutigkeiten oder obszöner Content darf nicht im Brand Store veröffentlicht werden. 
  • Eine Verherrlichung von Drogen, Alkohol, Zigaretten oder Rauchersatzprodukten sowie des Medikamentenmissbrauches ist untersagt.  
  • Politische Kampagnen und religiöse Themen sind verboten. 
  • Private, intime Gesundheitszustände dürfen nicht angesprochen werden. 
  • Verunglimpfungen von Mitbewerbern sind nicht gestattet. 
  • Irreführende Inhalte, die die Verbraucher täuschen, führen dazu, dass der Brand Store nicht freigegeben wird. 

Was ist eine Markenseite?

Der Amazon Brand Store bietet die Möglichkeit, Interessierte über die Produkte, die Mission und die Entstehungsgeschichte der Brand zu informieren, Bestseller in den Fokus zu rücken oder Artikel in Aktion zu präsentieren. Neben der Brand-Store-Hauptseite, auch Markenseite genannt, besteht die Möglichkeit, zahlreiche Unterseiten zu kreieren. 

Vor- und Nachteile eines Amazon Brand Stores

Markenwachstum durch eine strukturierte Markenpräsentation: Der Amazon Brand Store kann dich – unabhängig von der Größe deiner Brand – dabei unterstützen, deine eigenen Produkte erfolgreich online zu vertreiben. Doch welche konkreten Vorteile gehen mit der Erstellung eines Stores einher? Und lassen sich Nachteile ausmachen? 

Vorteile eines Amazon Brand Stores

  • Der Brand Store ermöglicht eine professionelle Präsentation der Produkte. 
  • Der Amazon Brand Store steht kostenlos zur Verfügung. 
  • Der Amazon Brand Store ist einfach per Drag and Drop zu erstellen. 
  • Shop-Vorlagen ermöglichen eine schnelle Umsetzung. 
  • Du erhältst eine eigene Amazon-URL. 
  • Dein Brand Store ist responsiv. 
  • Du erhältst Zugriff auf das Analysetool “Store Insight Dashboard”. 
  • Die Kunden lernen das Sortiment kennen. 
  • Du kannst die USPs vorstellen. 
  • Die Markenbotschaft kann klar kommuniziert werden. 
  • Die Markengeschichte kann veröffentlicht werden. 
  • Die Kunden werden außerhalb und auf Amazon durch die Customer Journey begleitet. 
  • Brand Ads: Werbekampagnen und Cross-Selling-Marketing sind möglich. 
  • Die Indexierung des Brand Stores auf Google kann zu einer Traffic-Steigerung führen. 
  • Ein Brand Store kann die Außenwahrnehmung der Marke positiv beeinflussen.  
  • Die Kundenbindung kann gefördert werden. 
  • Die User werden nicht durch die Produkte der Konkurrenz abgelenkt. 

Nachteile eines Amazon Brand Stores

Eine Markenanmeldung ist sinnvoll, wenn das Branding eine übergeordnete Rolle spielt. Dieser Umstand trifft nicht in jedem Fall zu. Ein Beispiel sind reine Cashflow-Artikel.

Wie erstellt man einen Amazon Brand Store?

Um den ersten Store mit dem Store-Builder zu erstellen, loggst du dich bei Amazon ein und wählst “Shops erstellen/bearbeiten” aus. Wähle nun deinen Markennamen aus und lade dein Markenlogo hoch. Das Logo kannst du nachträglich anpassen. 

Im Anschluss stehen dir verschiedene Amazon-Templates im Rahmen des Baukasten-Systems zur Verfügung. Mit ihrer Hilfe kannst du sowohl die Startseite des Amazon Brand Stores als auch die Unterseiten gestalten. 

Die Unterseiten fügst du links per Drag and Drop hinzu. Auf der rechten Seite bietet sich dir zudem eine ansprechende Auswahl an Kachelarten, die du verwenden kannst. Neben Bild-, Text- und Videokacheln stehen dir Formate für Shoppable-Bilder zur Auswahl. 

Da du für die Erstellung kein Vorwissen benötigst und Amazon dich durch die Bereitstellung der Vorlagen unterstützt, kannst du die Erstellung deines strukturierten Amazon Brand Stores in kurzer Zeit realisieren. 

Um zu überprüfen, wie deine finale Version des Stores wirkt, klickst du auf “Vorschau”. Hier kannst du sowohl die Desktop-Ansicht als auch die responsive Version kontrollieren. Um live zu gehen, wählst du “Zur Veröffentlichung senden” aus. 

Amazon überprüft deinen Store auf Basis der Richtlinien und gibt den Brandstore anschließend frei, sofern du dich an die Vorgaben gehalten hast. Die Benachrichtigung erhältst du per E-Mail. Verstößt du gegen spezifische Vorgaben, wirst du aufgefordert, den Store zu überarbeiten. 

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Erstellung eines Brand Stores

  • Schritt 1: Erstelle ein Amazon-Verkäuferkonto und logge dich ein. 
  • Schritt 2: Klicke auf “Händlershop” und “Stores verwalten”. 
  • Schritt 3: Wähle “Shop erstellen/bearbeiten” aus, um den Store zu kreieren. 
  • Schritt 4: Gib deinen Markennamen an und hinterlege dein Markenlogo im Format 400×400 Pixel. Der Markenname wird in der URL und der Breadcrumb-Navigation verwendet. 
  • Schritt 5: Erstelle die Seite inklusive der Unterseiten, Kategorien sowie Meta-Beschreibungen. Nutze in diesem Kontext die Templates inklusive der Produktraster.
  • Schritt 6: Kreiere Landingpages für deine Produktbereiche. 

Brand Store

 

Mit einem Brand Store die Bekanntheit der eigenen Marke steigern

Um internen Traffic zu generieren und die Markenbekanntheit zu erhöhen, besteht die Möglichkeit, Sponsored Brand Ads zu schalten. Empfehlenswert ist die Kombination aus Maßnahmen, um internen Traffic zu schaffen, sowie Vorgehensweisen, um externen Traffic zu generieren. 

Letzterer basiert auf einer Online-Marketing-Strategie, die diverse Maßnahmen enthält. Ein Beispiel ist das Social-Media-Marketing, das E-Mail-Marketing oder das Affiliate-Marketing. Auch die beiden Teilbereiche SEO (Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertising) des SEM (Search Engine Marketing) können dazu beitragen, den Traffic zu steigern und den Umsatz langfristig zu erhöhen. 

Darüber hinaus ist es wichtig, Interessierte zielgerichtet durch die Customer Journey zu geleiten. Dabei gilt: Um User in Kunden umzuwandeln, ist es ratsam, die Zielgruppe zu verstehen. 

Amazon bietet dir die Möglichkeit, das Store-Insight-Dashboard zu nutzen. Hier kannst du nachvollziehen, wie die Besucher deines Stores auf deine Seite gelangen, wie sie den Store verwenden, welche Seiten sie besonders interessieren und wie viele Käufe sie abschließen. 

Das Dashboard bietet dir zusätzlich die Möglichkeit, externe Quellen zu analysieren. Um die Funktion nutzen zu können, legst du Quell-Tags (URL-Parameter) an und fügst sie zu deinem Amazon Brand Store hinzu. 

Die Anzahl der Quell-Tags ist nicht begrenzt. Allerdings werden dir ausschließlich die Top 100 im Analysetool angezeigt.

Du suchst vergeblich nach den Quell-Tags im Dashboard? Dann wurde die Mindestanzahl an Besuchern über den Tag nicht erreicht. Die Daten werden dir somit erst angezeigt, wenn ausreichend viele Interessenten erfasst werden. 

Beispiele für gute Brand Stores

  • Affenzahn: Der Marke “Affenzahn” gelingt es anhand des Banners, die Markenbotschaft und den Markencharakter zu kommunizieren. Das Markenlogo wird mit zwei Produkten kombiniert. Die erste Kachel im Produktraster besteht zum Beispiel aus einem Bewegtbild. Der gesamte Store wirkt hell, verspielt und freundlich. Die Produkte verfügen zudem über ein Prime-Label, was einen schnellen und bequemen Versand gewährleistet.  
  • Joop: Der Brand Store der Marke Joop überzeugt durch intensive, dunkle und starke Farben, die Selbstbewusstsein und Eleganz verkörpern. Das Video auf der Startseite wird nicht automatisch abgespielt, sodass der Interessent selbst entscheiden kann, ob er die Inhalte konsumiert. Die Markenbotschaft wird in Form eines Statements auf der Startseite kommuniziert. Die Anordnung der Kacheln in 5er-Reihen entspricht der klassischen Darstellungsweise.
  • Minecraft: Der Brand Store von Minecraft spiegelt das Design des Games wider. Die Kategorien sind unterteilt in “Videospiele”, “Lego”, “Kleidung” und “Spielsachen”. Darüber hinaus erfolgt eine Produkterklärung für alle, die das Spiel noch nicht kennen. 

Was ist der Unterschied zu den alten Amazon Markenshops?

Heute ist es Sellern sowie Vendoren möglich, einen Amazon Markenshop zu erstellen. Lange Zeit war dies jedoch den Vendoren aus dem B2B-Bereich vorbehalten. Dabei bestand die Möglichkeit, Unterseiten durch Amazon-Mitarbeiter einrichten zu lassen. Die Seiten konnten teilweise nicht individuell angepasst werden.

Vertrieben wurde der Brandstore durch die Amazon Media Group. Die Vendoren schlossen einen Vertrag mit der AMG. Die Zahlung erfolgte jährlich. Heute können auch Seller einen Shop erstellen, die über eine eingetragene Marke verfügen. Kosten für den individuellen Store entstehen nicht.

Gestaltung eines erfolgreichen Amazon Brand Stores

Die Marke zu Wort kommen lassen: Alternativ oder ergänzend zu einem Online-Shop bietet der größte Marktplatz eine hervorragende Möglichkeit, deine Marke vorzustellen, Awareness zu generieren und Conversions zu erzielen. Dabei gilt: Die erfolgreichen Stores auf Amazon überzeugen durch eine optimale Gestaltung. Diese sollte den Markencharakter widerspiegeln und Interesse wecken. 

Nutzung ansprechender Bilder und Grafiken

Du möchtest ein hochwertiges Produkt über deinen Brand Store auf Amazon verkaufen? Selbst der beste und schönste Artikel verleitet Verbraucher nicht zum Kauf, wenn die Fotos nicht überzeugen. Denn die Nutzer schließen von der Qualität des Bildmaterials auf die Produktqualität. Deshalb ist auch eine professionelle Bildbearbeitung relevant. 

Zudem gilt: Reine Produktbilder erzeugen keine Emotionen. Marketer setzen deswegen auf Bildmaterialien, die Menschen in den Fokus rücken. Möchtest du einen Flaschenöffner verkaufen, ist es aus diesem Grund ratsam, diesen nicht einzeln abzubilden. Stattdessen kann es sich positiv auf die Conversion-Rate auswirken, wenn du ein Bild mit Menschen veröffentlichst, die den Flaschenöffner verwenden und dabei ein positives Gefühl beim Betrachter auslösen. 

Darüber hinaus sollten die Produktbeschreibungen die USPs aufgreifen. Im besten Fall wirkt das Bildmaterial jedoch für sich, sodass der Text ausschließlich als Ergänzung zu werten ist. 

Personalisierte Landingpages für verschiedene Zielgruppen

Bei Amazon steht es dir frei, deinen Marken-Store um mehrere individuelle Landingpages zu ergänzen. Dabei handelt es sich um eine spezielle Website, die du erstellt und auf eine spezifische Zielgruppe oder mehrere Teilzielgruppen zugeschnitten hast. 

In diesem Rahmen erstellst du ein PDF, das dem Aufbau deines Brand Stores entspricht. Dabei gilt: Alle Texte sollten kopiert werden können. Die Datei ordnest du im Anschluss einer Kategorie zu, beispielsweise “Über uns”. Bei der Brand-Store-Anmeldung reichst du den Link zum Bild-Ordner ein.  

Kundenbewertungen als vertrauensbildendes Tool nutzen

Vertrauen schaffen: Viele Verbraucher treffen eine Kaufentscheidung auf Basis der Kundenbewertungen. Somit sind die Rezensionen als ausschlaggebender Teil deiner Verkaufsstrategie auf Amazon zu werten. Denn positive Reviews schaffen Vertrauen. Ein neuer Brand Store ohne Bewertungen dagegen kann bewirken, dass sich Interessenten an Mitbewerber wenden. 

Traffic und die Conversion-Rate eines Amazon Brand Stores verbessern

Mehr Traffic, mehr Conversions, mehr Umsatz: Wer eine kostenlose Werbemöglichkeit sucht, ist mit dem Amazon Brand Store gut beraten! Der Grund: Das Tool von Amazon bietet sowohl die Möglichkeit, die Produkte der Marke sichtbar zu machen und eine Botschaft zu kommunizieren als auch die Chance auf einen höheren Umsatz. 

Und das Beste daran: Du musst kein Geld investieren, um deinen Gewinn zu steigern. Zudem sind Cross-Selling-Maßnahmen möglich. 

Doch wie gelingt es, Brand Awareness zu generieren und Interessierte in zufriedene und treue Kunden umzuwandeln? Um Interesse zu wecken und Neukunden zu gewinnen, hat es Priorität, die Zielgruppe abzuholen.

Du solltest also genau benennen können, welche Lösung du anbietest, in welchen Fällen deine Produkte einen Mehrwert versprechen und warum ein Interessent deinen Artikel kaufen sollte. 

Um dies zu erreichen, solltest du durch ein stimmiges Design-Konzept überzeugen und echte Emotionen transportieren. Denn entlang des Sales-Funnels benötigen Interessenten in der Regel mehrere Touchpoints, bevor sie konvertieren. In diesem Kontext gilt es, aufmerksam zu sein und das Kundenverhalten im Store zu beobachten.

Um Interessierte auf deinen Brand Store zu lenken, kann dich Google unterstützen. Denn die Google-Suche berücksichtigt auch die Amazon-Stores. Auf diese Weise stoßen Verbraucher über eine externe Suchmaschine auf deinen Store. 

Bei der Erstellung deines Brand Stores bei Amazon solltest du unbedingt relevante Keywords für den Google-Crawler nutzen. Ein Tipp: Um eine Keyword-Recherche zu betreiben, kannst du kostenfreie oder kostenpflichtige Keyword-Searcher verwenden oder die Google-Suche nutzen. Für Amazon selbst spielen die Keywords keine Rolle. Zudem gilt es, Duplicate Content zu vermeiden und die Texte selbst zu erstellen. 

Anlassbezogen besteht außerdem die Möglichkeit, Deal Widgets in deinem Brand Store von Amazon zu platzieren. Diese weisen an bestimmten Tagen wie dem Black Friday auf besondere Angebote hin und können sich positiv auf die Conversion-Rate auswirken. 

Nutzen von Amazon Sponsored-Brand-Anzeigen 

Sponsored-Brand-Anzeigen auf Amazon ermöglichen es Nutzern, durch den Klick auf das Logo direkt an deinen Brand Store oder weitere Landingpages weitergeleitet zu werden. Für Seller bietet die Amazon-Sponsored-Brands-Werbung die Chance, ihren Brand Store intern auf dem Online-Marktplatz zu bewerben. In diesem Fall wird das Logo und das Banner über den Amazon-Suchergebnissen angezeigt.

Einbindung von Social Media

Facebook, Instagram, TikTok und Co: Amazon ermöglicht Werbekampagnen, die Nutzer von Social-Media-Kanälen erreichen. Dein Brand Store kann in diesem Fall auf den externen Plattformen beworben werden. Über einen Link gelangen Interessierte auf deine Landingpage

Amazon-Brand-Stories nutzen, um Verlinkungen zum Brand Store aufzubauen

Brand Loyalty erzeugen: Du möchtest deine Kunden langfristig an deine Marke binden? Mit den Amazon-Brand-Stories besteht die Möglichkeit, deine Botschaft visuell darzustellen, Aufmerksamkeit zu generieren und authentisch aufzutreten. In diesem Kontext steht es dir frei, einzelne Produkte in den Fokus vorzustellen, USPs zu kommunizieren, Kaufinteressenten zu informieren oder rein visuelle Reize zu setzen. 

Doch wo können die Stories erstellt werden? Nutze den A+-Content-Manager von Amazon, um ein Hero Image und Markenkarten zu gestalten. Wichtig ist, dass sich ein roter Faden ergibt und die einzelnen Markenkarten eine zusammenhängende Botschaft erzeugen.

In der Regel wird die Marke zunächst anhand der Markenkarte erklärt. Im Anschluss fokussieren sich Unternehmen auf die Alleinstellungsmerkmale. Ein Tipp: Je kürzer und präziser du deine Inhalte darstellst, desto verständlicher kommunizierst du deine Botschaft. 

Die Amazon-Brand-Stories werden über dem A+-Inhalt ausgespielt. Die Brand-Story kann seit der Einführung im Jahr 2020 genutzt werden. Allerdings war es lange Zeit nicht möglich, individuelle Elemente zu verwenden. Heute überzeugt das Tool durch eine hohe Variabilität und Individualität. 

FAQ – Amazon Brand Store

Was kostet ein Amazon Brand Store?

Den Amazon Brand Store erstellen: Der Amazon Brandstore ist mit keinen Kosten verbunden. Auch der Self-Service-Store-Builder sowie die Templates stehen dir kostenlos zur Verfügung. 

Wie finden Kunden den Brand Store?

Kunden gelangen zum Beispiel über die Kategorieseite zum Amazon Brand Store oder klicken auf den Markennamen unter dem Produkttitel und werden weitergeleitet. Durch Marketingmaßnahmen kann sich die Auffindbarkeit erhöhen. 

Kann ich sehen, wie viele Personen den Brand Store besucht haben?

Die Performance des Stores messen: Für die Analyse deiner Daten nutzt du das Store-Insight-Dashboard von Amazon. 

Fazit: Warum ist ein Amazon Brand Store eine wertvolle Investition für jedes Unternehmen?

Chancen nutzen: Der Store auf Amazon bietet eine lohnenswerte Möglichkeit, deine Produkte professionell zu präsentieren. Kosten sind mit dem Service nicht verbunden. Dennoch stehen dir zahlreiche Shop-Vorlagen bereit, um den Store individuell nach dem Baukastenprinzip zu gestalten. 

Den Marken-Store kannst du nutzen, um Interessenten vom ersten Kontakt bis hin zum Kaufabschluss durch den gesamten Sales-Funnel zu begleiten. Dabei werden die Nutzer nicht von Konkurrenzprodukten abgelenkt. Des Weiteren kannst du deinen Store bei Amazon intern sowie extern bewerben. Als Kleinunternehmer, Start-up oder KMU profitierst du außerdem von dem nationalen Online-Shop “Amazon Storefront”. Du bist auf der Suche nach einer Amazon-Full-Service Agentur? Dann kontaktiere uns!

In this article, the creation of an Amazon Store, also known as a Brand Store or Brand Shop, will be examined in more detail. Those who sell products of their own registered brand on Amazon already have the advantage of being able to use the Enhanced Brand Content (EBC) and thus make the product descriptions more individual and appealing through additional content such as images and comparison tables. An Amazon Store for your own brand offers another promising way to promote your brand. In this article, you will find information about what an Amazon Store is, the benefits it offers, and a detailed guide to creating such a brand store.

What is an Amazon Store?

The Amazon Store offers you the opportunity to showcase your products in your own branded store on Amazon. The shop is structured like a small website, which can be equipped with several pages and sub-pages. These pages can be filled with text, pictures, videos and products by prefabricated building blocks.

The store can be advertised both inside Amazon through advertising campaigns and outside, for example on your own website, or appear in Google search results. Due to the Google indexing it is not wrong to pay attention to relevant keywords for your products when creating the store. The brand store is also reached when a potential customer clicks on the brand name on the product detail page of one of your products. If there is no brand shop, other products of the brand will be presented instead. Unlike the brand store, this product display cannot be influenced.

What are the requirements for an Amazon Store?

Vendors should not be new to the ability to create an Amazon Store, as they have been able to do so for quite some time. A seller, on the other hand, must have a registered trademark that has been registered and accepted via the Amazon Brand Registry. If one of these two conditions applies, nothing stands in the way of creating your own Amazon Store. If a seller sells several own brands on Amazon, a separate brand shop can be created for each of these brands.

What are the advantages of an Amazon Store?

In the following, it will be examined in more detail why it can be worthwhile to create your own brand shop.

Extended traffic sources: The brand shop is indexed by Google and can therefore appear in Google search results for corresponding search terms. The shop can also be advertised inside and outside Amazon. In this way the traffic for the own products can be increased.

Individual content: An own Brand Store offers the possibility to highlight special features and unique selling points of the brand by individual and appealing contents and thus to establish a connection to the customer.

Improvement of the ranking: The own Amazon Store has the potential to improve the organic ranking and thus also the turnover.

Advertising for your own products: Existing customers can use the shop to become aware of other and new products, while new customers can gain a structured overview of the product range.

Better alternative to product listing: If a potential customer clicks on a brand for which no brand store has been created, further products of the brand are displayed. Although customers can subsequently influence the display of the results by sorting and filtering, these are initially unsorted. As the seller of the brand, you have no influence whatsoever on this display.

The brand shop, on the other hand, offers sellers the opportunity to optimise and structure the presentation of the products. For example, a clothing brand can set up its shop according to the different clothing categories so that a customer who wants to buy a sweater does not have to search long. In addition, it can be influenced which products should be displayed and how present they should be. If a product is considered particularly relevant, it can, for example, be placed directly on the start page. In addition, the Brand Store prevents products from other brands from being included in the list.

All these advantages speak in favour of taking advantage of the opportunity and creating an Amazon Store for your own brand, if the prerequisites are fulfilled.

Creating an Amazon Brand Store – Step by Step

Create a page structure

Now you can design the start page or create a structure by creating all subpages that your brand shop should have. The latter has the advantage that you can set direct links to the other pages of your shop during the later design of the pages.

All pages that are created next to the start page (first level) are automatically created as a subpage of this (second level). The start page itself and these pages are linked at the top of each page of the store under the Hero image. It is possible to go one level deeper and create subpages for these pages (except for the home page). More than these three levels are not possible.

brand-store

The page navigation is located on the left side of the Store Builder. Click on „Add page“ to create a new page. You will be asked to enter a page navigation title and a meta description and select a template. If you are on the start page, new pages are automatically created as sub-pages of this page. If you want to create subpages on a third level, you have to make sure that the corresponding page for which a subpage is to be created has been selected in the page navigation. Subpages are displayed indented in the navigation.

To illustrate the possible structuring, an example follows. A seller who sells his own clothing brand on Amazon could create the Clothing, Editions and Accessories pages next to the home page. All four are linked below the Hero image. Now subpages can be created on a third level, such as the pages Socks, Bags and Caps as subpages of the page Accessories. If third level pages are created for a second level page, an arrow will appear next to the link below the Hero image. If you click on it, the corresponding subpages will be displayed.

hero-image brand store

The following are some practical tips for structuring a brand shop:

  • If you run a web shop for the brand outside of Amazon, you can orientate yourself on it and adapt your Amazon Store both visually and structurally. This way, the recognition value of your brand is maintained.
  • On Amazon, you can view the brand stores of well-known brands and be inspired by their structure.
  • Be inspired by well-structured brand stores that sell similar products to yours.
  • Categories that you can consider depending on the product are theme-based categories (such as clothing, women, men, etc.), bestsellers, offers or novelties.
  • If you intend to advertise your shop, it is a good idea to offer landing pages for the product areas for which you want to advertise your shop. In this way you can increase the probability that potential customers will find what they are looking for in your shop.

Page design

Now that the page structure of the brand shop has been established, the design of the pages can begin. First, a Hero image with a minimum size of 3000 x 600 pixels can be added. This can for example contain the brand logo (then the display of the logo that was uploaded at the beginning in the settings is no longer absolutely necessary due to the duplication) or an attractive image that stands for the brand. A different Hero image can be selected for each page.

Depending on which templates were selected, you can now fill the predefined fields with the corresponding content, or arrange fields yourself and then fill them.

Tip: The Help and Preview tabs are located above the Store Builder. Under Help you will find the guidelines and guidelines for creating an Amazon Store as well as sample stores for orientation. Preview lets you view your store in desktop or mobile view at any time to see how it will look to potential customers.

Design a blank page

Choosing empty pages as templates should not deter anyone, because they offer more freedom in the already quite limited design of the pages and the arrangement of content is very easy. You can either insert content across the entire width (product, image, text, video, product grid, gallery, best-selling products, recommended products or recommended offers) or you can subdivide a section and then fill it.

Design of a blank page

Choosing empty pages as templates should not deter anyone, because they offer more freedom in the already quite limited design of the pages and the arrangement of content is very easy. You can either insert content across the entire width (product, image, text, video, product grid, gallery, best-selling products, recommended products or recommended offers) or you can subdivide a section and then fill it.

When subdividing sections, you can choose from eight different layouts, which can also be mirrored. For example, a section can be divided into two square tiles, one of which is divided into four more square tiles. Each of these tiles can be filled with a product, an image, a text and, depending on the size of the tile, a video. The rest of the content (such as the gallery) can only be applied to the entire width. To fill a tile, click on it, select the desired content on the right and follow the instructions.

brand store amazon

The contents in detail

Product

If you want to insert a product into a tile, you can search for the ASIN or keywords to find the product. Product details can either be taken automatically from the product or entered manually (title and description). The arrangement of text and image can be swapped within the tile. You can decide if ASINS not in stock should be displayed or not. Products automatically link to the corresponding product detail page.

Picture

The minimum size of the image depends on the tile in which it is to be inserted.

Below you will find a list of the required sizes:

Full width: 3000 x 1500 pixels
Large tile: 1500 x 1500 pixels
Wide tile (large tile horizontally divided): 1500 x 750 pixels
Small tile: 750 x 750 pixels
The image is either uploaded or selected from the Asset Library. Optionally, you can add a title that appears at the bottom of the image and covers part of the image. Amazon recommends adding a link, e.g. to another page within the brand shop or to a product detail page. If a title has been added, a link must also be set.

Text

Depending on its size, a tile can contain different numbers of lines, but there is no exact character limit. The possibilities for adapting the text are very limited. The text can be written in bold, lowercase and uppercase, and you can choose between left, middle and right text orientations. Font or font size cannot be adjusted. Here, too, a link is recommended, either to an internal shop page or to a product detail page.

Video

A video can be uploaded or selected from the Asset Library. The following minimum sizes apply:

Full width: 1280 x 640 pixels
Large tile: 640 x 640 pixels
width tile: 450 x 320 pixels

The video must not occupy more than 100 MB of disk space. Supported file formats are AVI, MOV, MPG, MPEG, MP4, M4A, M4V and M4P. A title picture can be added for the video. Depending on the tile, the minimum sizes for images already mentioned apply.

Product Grid
Product grids can be created either automatically by keywords or manually. In the former, keywords are entered and matching products are inserted automatically, while in the latter, products that can be added to the grid are searched manually using an ASIN or a search term. Four products fill a row across the entire width. The order of the products can be adjusted later.

Gallery
A gallery optionally gets a title and a description. Three to eight images or videos must be added to the gallery. Pictures need a minimum size of 1500 x 750 pixels.

Best Selling/Recommended Products
Both the display of the best-selling and the recommended products are generated automatically.

Recommended offers
If there are offers for your products, these will be automatically displayed and updated here.

Submission and review process

Once you have filled the brand shop with content to your satisfaction, you can apply for activation. To do this, click on the „Send for publication“ button in the upper right corner of the Store Builder. Before you submit your brand shop, however, you should check it again for the following questions:

Are there any content that violates Amazon’s Brand Store Guidelines (see „Help“ at the top of the Store Builder)?
Do the texts contain spelling or grammar mistakes?
Were the links set correctly?
Are the contents well displayed both on the desktop and on mobile devices (use preview functions)?
Are all new changes saved as drafts? Unsaved content will also not be sent for publication.
After these aspects have been checked, the store can be transferred to Amazon. The moderation of your brand shop may take a few days.

Is the success of an Amazon Store measurable?

Now your brand shop is online on Amazon, but does it bring anything? If you select „Merchant shop“ in your seller account and then „Manage stores“, the brand shops you have created will be displayed. There you can select „Show statistics“. The start page gives you a rough overview of the success of your shop. For example, it shows the shop calls on a timeline, the top sources for traffic, the top sources after sales, the sales on a timeline and a table with details.

On the left side you can see the overview as well as the detail pages traffic, sales, pages and sources. With the help of these measured values, it can be seen whether the shop generates enough traffic and whether it generates sales. If the brand shop is rarely visited, it is also possible to boost traffic with the help of advertisements.

Conclusion

This article should make it clear that no professional know-how is required to create an Amazon Store for your own brand. After the store was published, the first thing to do was to observe how the traffic develops. If necessary, advertisements can be used at this point. But just because of the advantages of the brand shop compared to the standard display of other products, the possibility to create a brand shop should be used. In particular, since neither money nor much expenditure must be invested, in order to provide an attractive Store.

Tobias Dziuba

Mein Name ist Tobias und ich bin Gründer & Geschäftsführer der Amazon Agentur Adsmasters GmbH mit Sitz in Düsseldorf.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Search
Generic filters

Live-Webinar: Amazon Ads: 30% mehr Profit in einem Monat

Name(erforderlich)
E-Mail(erforderlich)

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 61 Rezensionen
js_loader
Google Bewertung
5.0
Basierend auf 61 Rezensionen
js_loader