Zum Hauptinhalt springen

Drittanbieter verkaufen auf Amazon über Seller Central und verkaufen ihre Ware direkt an ihre Kunden. Amazon spielt dabei lediglich die Rolle des Marktplatzes. Vielversprechende Seller erhalten mit der Zeit häufig eine Einladung ins Vendor-Programm. Vendoren verkaufen ihre Waren nicht mehr an die Endkunden, sondern an Amazon. Mit diesem Schritt nimmt der Händler die Rolle eines Lieferanten ein, denn nach dem Verkauf der Waren an Amazon, ist Amazon der Eigentümer und vertreibt die Produkte auf dem Marktplatz. Doch von welchen Vorteilen profitieren Vendoren gegenüber Sellern? Der folgende Beitrag beleuchtet die Vor- und Nachteile beider Programme und gibt einen Einblick, welches Programm für wen lohnenswert sein kann.

Was ist das Seller Central?

Seller Central wird von Drittanbietern genutzt, um Produkte auf dem Amazon Marktplatz zu verkaufen. Indem Händler ihre Waren dort einstellen, kontrollieren sie den Verkauf dieser weitestgehend selbst. Sie legen die Preise ihrer Produkte fest, managen die Lagerung und den Versand sowie den Kundenservice, Retouren und Rückerstattungen. Die Nutzung der Seller Central kostet zurzeit 39 Euro im Monat (Stand Januar 2019: Professional Tarif).

Eine Möglichkeit, die jedem Seller freisteht, ist gegen zusätzliche Gebühren Amazon FBA (Versand durch Amazon) zu nutzen. In diesem Fall können die Waren in Amazons Warenlagern aufbewahrt werden. Amazon übernimmt auch den Versand der Ware bei Bestellungseingang, den Kundenservice, das Retourenmanagement und gegebenenfalls weitere optionale Dienstleistungen. Genauere Informationen zu diesem Thema findest du im Beitrag über Amazon FBA. Wichtig zu beachten ist, dass auch bei Inanspruchnahme von FBA die Waren bis zum Verkauf an den Endkunden jederzeit dem Händler gehören und dieser auch der Verkäufer der Waren bleibt.

Was ist das Vendor Central?

Der Eintritt in das Vendor-Programm erfolgt nur auf Einladung von Amazon. Vielversprechende Drittanbieter, häufig Hersteller bekannter Marken, werden eingeladen, dem Programm beizutreten und vom Drittanbieter zum Erstanbieter aufzusteigen. Mit Annahme der Einladung nimmt der Händler die Rolle eines Lieferanten ein und beliefert Amazon regelmäßig mit den eigenen Waren. Amazon kauft diese dem Anbieter ab und vertreibt sie selbst auf Amazon. Amazon wird durch den Ankauf zum Eigentümer der Waren, der Anbieter kann anschließend auf die entsprechenden Produkte nicht mehr zurückgreifen. Als Verkäufer und Versender der Waren wird Amazon gelistet. Ähnlich wie beim FBA-Programm wird die gesamte Verkaufsabwicklung ebenfalls von Amazon geregelt. Zusätzlich können Vendor-Central-Nutzer von einigen Vorteilen profitieren, die für Seller nicht zur Verfügung stehen.

Vor- und Nachteile der Programme

Selbstverständlich besitzen beide Modelle sowohl Vor- als auch Nachteile. Gerade das Vendor-Programm, das auf den ersten Blick durchaus verlockend wirken kann, bringt einige Aspekte mit sich, derer man sich bewusst sein sollte, bevor die Einladung vorschnell angenommen wird. Insbesondere, da der Schritt zurück in die Seller Central nicht ohne weiteres möglich ist. Im Folgenden findest du die Vorteile sowie Nachteile beider Programme ausführlich erklärt.

Vorteile von Seller Central

  • Einfachheit: Jeder kann sich in der Seller Central registrieren, die eigenen Produkte listen und gegen die monatliche Gebühr mit dem Verkauf beginnen
  • Kontrolle: Der Händler hat die volle Kontrolle über seinen Warenbestand, die Preisgestaltung, den Versand und den Kundenservice
  • Kundenkontakt: Der Seller kann den Kontakt zu seinen Kunden aufbauen und somit Kundendaten und direktes Feedback zu den Produkten gewinnen
  • Zeitnahe Auszahlung: Der Händler erhält zeitnah (meist innerhalb von 7 bis 14 Tagen) die Auszahlung für die verkauften Produkte
  • Versand durch Amazon: Mit FBA kann auch ein Seller auf Wunsch die Lagerung und Versandabwicklung von Amazon ausführen lassen
  • Statistiken: Seller haben kostenlosen Zugriff auf Analysen ihrer Verkäufe und der Nachfrage ihrer Produkte
  • Service: Amazon bietet für Seller-Central-Nutzer umfassenden Service und Hilfestellungen an

Nachteile von Seller Central

  • Aufwand: Wer sich gegen die Inanspruchnahme von FBA entscheidet, nimmt mit Lagerung, Versand, Retourenmanagement, Rechnungserstellung, etc. unter Umständen viel Arbeit auf sich
  • Preisgestaltung: Die eigene Preisgestaltung ist zum einen ein Vorteil der Seller, kann aber, gerade wenn es um einen Platz in der Buy Box geht, sehr aufwendig sein. In diesem Fall sind oft zusätzliche Re-Pricing-Tools notwendig, um die Preise regelmäßig anzupassen
  • Amazon Prime: Als Seller können die eigenen Produkte nur Prime-qualifiziert werden, wenn FBA genutzt wird
  • Begrenztes Marketing: Als Seller sind auf Amazon nur begrenzte Marketing-Maßnahmen möglich

Vorteile von Vendor Central

  • Kundenvertrauen: Kunden bringen Amazon oft mehr Vertrauen entgegen, als ihnen unbekannten Drittanbietern, wodurch die Kaufwahrscheinlichkeit oftmals höher ist, wenn Produkte von Amazon verkauft und versandt werden
  • A+ Content: Vendoren steht der A+ Content zur Verfügung, der eine deutliche Erweiterung der Produktbeschreibung durch zusätzliche Texte, Videos und zoombare Bilder ermöglicht
  • Erweitertes Marketing: Vendoren stehen zusätzliche Marketing-Maßnahmen zur Verfügung, wie beispielsweise die Teilnahme am Vine-Programm
  • Amazon Prime: Nimmt der Anbieter am Vendor-Programm teil, sind die Produkte automatisch Prime-qualifiziert
  • Lagerung und Versand durch Amazon: Von der Lagerung bis zum Verkauf und der Auslieferung der Ware kümmert sich Amazon um den gesamten Versandprozess. Der Anbieter muss die Waren nur regelmäßig an Amazon versenden

Nachteile von Vendor Central

  • Analysen kosten Geld: Um ähnliche Analysen und Statistiken über Verkauf und Nachfrage zu erhalten, wie sie Sellern kostenlos zur Verfügung stehen, müssen Vendoren extra zahlen
  • Kein Kundenkontakt: Der Kundenkontakt wird vollständig aus den Händen gegeben. Das bedeutet, dass kein Feedback eingeholt, keine Kundendaten gesammelt und keine Kundenbeziehung aufgebaut werden kann
  • Preisgestaltung durch Amazon: Die Kontrolle über den Preis der eigenen Produkte wird ebenfalls an Amazon übergeben, was häufig zu sehr kompetitiver (und entsprechend niedriger) Preisgestaltung führt
  • Häufige Lieferungen: Amazon muss meist zweimal wöchentlich mit neuer Ware an verschiedene Lager beliefert werden
  • Abhängigkeit: Das Vendor-Programm setzt hohe Disziplin voraus, denn Amazon fordert schon bei kleinen Verstößen gegen die Liefer- und Verpackungsrichtlinien Strafgebühren ein. Der Rücktritt in die Seller Central ist nicht ohne weiteres möglich
  • Späte Auszahlungen: Bis der Vendor von Amazon ausgezahlt wird, können bis zu 90 Tage vergehen
  • Kaum Service: Amazon bietet Vendoren nicht annähernd den umfassenden Service und die Hilfe, die Sellern geboten wird

Welches Programm lohnt sich für wen?

Nach den Erläuterungen der beiden Programme stellt sich die Frage, welches für wen am besten geeignet ist. Vorneweg lässt sich festhalten, dass Seller Central eher für Händler geeignet ist, während sich Vendor Central eher an Hersteller richtet. Das Vendor-Programm kann bei großen Herstellern durchaus zu einem deutlich gesteigerten Umsatz führen, wenn kein Problem mit dem Aspekt besteht, dass die Kontrolle vollkommen an Amazon übergeben und die Rolle eines Lieferanten eingenommen wird.

Seller Central hingegen eignet sich für kleine und mittelständische Unternehmen. Amazon FBA bringt ebenfalls nicht nur Vorteile mit sich, wer jedoch die Versandabwicklung durch Amazon und somit die Prime-Qualifizierung wünscht, kann dies als Alternative wählen. Wer auf Amazon eine eigene Marke verkauft, kann auch als Seller bereits von der Möglichkeit des EBC (Enhanced Brand Content) und eines Brand Stores profitieren. Wenn du noch nicht sicher bist, ob du eher über das Seller-Central oder Vendor-Central verkaufen sollst, dann kannst du gerne einen Beratungstermin mit uns als Amazon Agentur buchen.

Fazit zu Seller Central vs. Vendor Central

Die Gegenüberstellung zeigt, dass die Einladung ins Vendor-Programm nicht überstürzt angenommen werden sollte. Die Tatsache, dass Amazon einen Händler zu dem Programm einlädt, bedeutet nicht zwangsläufig, dass Vendor Central die beste Option für ihn darstellt. Es ist wichtig, sich neben den Vorteilen auch den Nachteilen sowie der Verpflichtung, die mit der Entscheidung einhergeht, bewusst zu sein. Es lässt sich festhalten, dass Seller Central eine gute Möglichkeit für jeden bietet, der Produkte auf Amazon verkaufen möchte. Sellern stehen zwar keine exklusiven Vorteile wie A+ Content oder besondere Marketing-Maßnahmen zur Verfügung, dafür existieren aber auch keine schwerwiegenden Nachteile. Wer den Versand durch Amazon (FBA) nutzt, kann auch als Seller von der Lagerung und Versandabwicklung durch Amazon profitieren. Große Hersteller, die kein Problem mit der Kontrollabgabe an Amazon haben, können mit dem Schritt Richtung Vendor Central allerdings häufig ihre Verkäufe und Umsätze auf Amazon weiter steigern.

 

Was ist Seller Central?

Seller Central wird von Drittanbietern genutzt, um Produkte auf dem Amazon Marktplatz zu verkaufen. Indem Händler ihre Waren dort einstellen, kontrollieren sie den Verkauf dieser weitestgehend selbst.

Was ist Vendor Central?

Der Eintritt in das Vendor-Programm erfolgt nur auf Einladung von Amazon. Vielversprechende Drittanbieter, häufig Hersteller bekannter Marken, werden eingeladen, dem Programm beizutreten und vom Drittanbieter zum Erstanbieter aufzusteigen.

Third party vendors sell on Amazon through Seller Central and sell their goods directly to their customers. Amazon merely plays the role of a marketplace. Over time, promising sellers often receive an invitation to join the vendor program. Vendors no longer sell their goods to end customers, but to Amazon. With this step, the vendor takes on the role of a provider, because after the goods have been sold to Amazon, Amazon is the owner and sells the products on the marketplace. But what advantages do vendors have compared to sellers? The following article highlights the advantages and disadvantages of both programs and gives an insight into which program can be worthwhile for whom.

What is Seller Central?

Seller Central is used by third-party vendors to sell products on the Amazon Marketplace. By posting their products there, merchants control the sale of these products as far as possible by themselves. They set the prices of their products, manage storage and shipping, customer service, returns and refunds. The use of Seller Central currently costs 39 Euros per month (as of January 2019: Professional rate).

One of the options open to every Seller is to use Amazon FBA (shipping through Amazon) for an additional fee. In this case the goods can be stored in Amazon’s warehouses. Amazon also handles the dispatch of the goods upon receipt of the order, customer service, returns management and, if necessary, other optional services. You can find more detailed information on this topic in the article about Amazon FBA. It is important to remember that even when FBA is used, the goods always belong to the merchant until they are sold to the end customer, and the merchant remains the seller of the goods.

What is Vendor Central?

Access to the Vendor Program is only available upon invitation from Amazon. High potential third party vendors, often manufacturers of well-known brands, are invited to join the program and move up from being a third party vendor to being an initial vendor. By accepting the invitation, the vendor assumes the role of a provider and regularly supplies Amazon with its own goods. Amazon buys these from the supplier and sells them themselves on Amazon. Through the purchase, Amazon becomes the owner of the goods and the supplier can no longer access the corresponding products. Amazon is listed as the seller and sender of the goods. Similar to the FBA programme, the entire sales process is also regulated by Amazon. Additionally, Vendor Central users can benefit from several advantages that are not available to sellers.

Advantages and disadvantages of the programs

Of course both of these models have advantages and disadvantages. Especially the vendor program, which can be quite tempting at first sight, involves a number of aspects that one should be aware of before accepting the invitation hastily. Especially since the step back to Seller Central is not possible without further ado. In the following you will find a detailed explanation of the advantages and disadvantages of both programs.

Advantages of Seller Central

Simplicity: Anyone can register at Seller Central, list their own products and start selling for a monthly fee

Control: The retailer has full control over his inventory, pricing, shipping and customer service

Customer contact: The seller can establish contact with his customers and thus gain customer data and direct feedback on the products

Prompt payment: The merchant receives payment for the products sold promptly (usually within 7 to 14 days)

Shipping through Amazon: With FBA, even a seller can have storage and shipping handled by Amazon on request

Statistics: Sellers have free access to analyses of their sales and the demand for their products

Service: Amazon offers comprehensive service and support for Seller Central users

Disadvantages of Seller Central

Costs: If you decide not to use FBA, you may have to deal with storage, shipping, returns management, invoicing, etc.

Pricing: On the one hand, having your own pricing is an advantage for sellers, but can be very costly, especially when it involves a place in the Buy Box. In this case, additional re-pricing tools are often necessary to adjust prices regularly

Amazon-Prime: As a seller, your own products can only be qualified as prime if FBA is used

Limited marketing: Only limited marketing activities are possible as a seller on Amazon

Advantages of Vendor Central

Customer trust: Customers often have more trust in Amazon than they do in unknown third parties, which means that the likelihood of purchase is often higher when Amazon products are sold and shipped

A+ Content: The A+ Content is available to vendors, which enables a significant expansion of the product description with additional text, videos and zoomable images

Expanded marketing: Vendors have access to additional marketing measures, such as participation in the Vine program

Amazon Prime: If the vendor participates in the vendor program, the products are automatically prime-qualified

Storage and shipping by Amazon: From storage to sale and delivery of the goods, Amazon takes care of the entire shipping process. The supplier only has to send the goods to Amazon regularly

Disadvantages of Vendor Central

Analyses cost money: In order to get similar analyses and statistics on sales and demand as those provided free of charge to sellers, vendors have to pay extra

No customer contact: Customer contact is completely out of hands. This means that no feedback can be obtained, no customer data collected and no customer relationship established

Pricing through Amazon: The control over the price of their own products is also transferred to Amazon, which often leads to very competitive (and correspondingly lower) pricing

Frequent deliveries: Amazon usually needs to be supplied with new goods to different warehouses twice a week

Dependence: The vendor program requires a high level of discipline, as Amazon charges penalties for even minor violations of the delivery and packaging guidelines. Withdrawal from the Seller Central is not possible without further ado.

Late payouts: It can take up to 90 days before the vendor is paid out by Amazon

Hardly any service: Amazon offers vendors nowhere near the comprehensive service and help that sellers are offered

Which program is beneficial for whom?

After the explanations of the two programs you have to decide which one is best suited for whom. First of all, it can be stated that Seller Central is more suitable for retailers, while Vendor Central is more suitable for manufacturers. The Vendor Program can certainly lead to a significant increase in sales for large manufacturers, if there is no problem with the aspect that control is completely transferred to Amazon and the role of a supplier is taken over.

Seller Central, on the other hand, is suitable for small and medium-sized companies. Amazon FBA also not only has its advantages, but those who wish to have Amazon’s shipping processing and thus the prime qualification can choose this as an alternative. Anyone who sells their own brand on Amazon can already benefit as a Seller from the possibility of EBC (Enhanced Brand Content) and a Brand Store.

Conclusion

The comparison shows that the invitation to join the vendor program should not be accepted in a hurry. The fact that Amazon is inviting a vendor to join the program does not necessarily mean that Vendor Central is the best option for them. It is important to be aware of the benefits as well as the downsides and the commitment that comes with the decision. It can be said that Seller Central is a great option for anyone who wants to sell products on Amazon. While there are no exclusive advantages such as A+ content or special marketing measures available to sellers, there are no serious disadvantages. If you use Amazon Shipping (FBA), you can also take advantage of Amazon’s storage and shipping services as a Seller. However, large manufacturers who do not have a problem with the control transfer to Amazon can often further increase their sales and turnover on Amazon by taking the step towards the Vendor Central.

Tobias Dziuba

Mein Name ist Tobias und ich bin Gründer & Geschäftsführer der Amazon Agentur Adsmasters GmbH mit Sitz in Düsseldorf.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Search
Generic filters

Live-Webinar: Amazon Ads: 30% mehr Profit in einem Monat

Name(erforderlich)
E-Mail(erforderlich)

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 59 Rezensionen
js_loader
Google Bewertung
5.0
Basierend auf 59 Rezensionen
js_loader