Bücher sind vielleicht nicht mehr die erste Wahl für Verkäufer auf Amazon, aber dennoch nicht weniger interessant. Denn nach wie vor kann man mit entweder gebrauchten oder neuen Büchern und eBooks Geld verdienen.

Für viele Verkäufer, die sich fragen, welche Produkte sie auf Amazon verkaufen sollten, sind Bücher eine überraschend gute Lösung – auch wenn sie nur einen Teil des Portfolios ausmachen.

Wichtig ist neben der Wahl von Themen, die sich gerade gut verkaufen, oder Teil einer aus anderen Gründen gewinnbringenden Nische sind, vor allem die kostengünstige Beschaffung oder Entwicklung von Büchern.

Wie man das Thema Bücher auf Amazon verkaufen am besten angeht und inwiefern sich das beliebte Amazon FBA in diesem Fall anbietet, erkläre ich jetzt.

Gebrauchte Bücher auf Amazon Verkaufen

Die gute Nachricht für Verkäufer von gebrauchten Büchern ist, dass wenig Know How notwendig ist. Es gibt einige Apps, die Anhand des Strichcodes oder der ISBN herausfinden, für wie viel ein Buch verkauft wird, wie oft danach gesucht wird, etc. Wer Erfahrung mit Büchern hat, der ist zwar im Vorteil, aber man muss definitiv kein Bücherwurm sein, um Erfolg zu haben.

Ich empfehle grundsätzlich, in etwa so vorzugehen:

  1. Finde heraus, was der Verkaufspreis eines Buches auf Amazon ist. Wenn du auf ein Buch stößt, dass du günstig einkaufen kannst, musst du zuerst den Verkaufspreis in Erfahrung bringen. Tools wie BookScouter können dabei helfen, diese Daten rasch zu sammeln. Du musst jedoch beachten, dass die Differenz der zwei Preise nicht dein Gewinn ist, da zahlreiche Kosten und Gebühren auf dich zukommen werden.
  2. Erstelle das Listing. Du benötigst einen Seller Account, um ein Buch zu verkaufen. Wenn du diesen bereits hast, fragt dich Amazon nach einigen Informationen, wie dem Zustand des Buches, der zur Verfügung stehenden Einheiten und beispielsweise wie das Buch versendet wird. Bei der Wahl des Preises eines gebrauchten Buches musst du in der Regel den aktuellen Marktpreis unterbieten, da Käufer nach Schnäppchen schauen.
  3. Aktualisiere dein Listing regelmäßig und passe den Preis entsprechend dem Marktpreis an. Tools können dir dabei helfen, diese Aufgabe zu automatisieren.

Da diese Schritte relativ intuitiv sind, konkurrierst du mit vielen anderen Verkäufern und musst somit darauf achten, möglichst günstig einzukaufen. Hier gibt es zum Glück einige Tipps.

Die Nummer 1 unter den Quellen für gebrauchte Bücher sind Bibliotheken. Diese erneuern ihren Bestand häufig und geben deshalb ältere Bücher zu guten Preisen ab. Es lohnt sich, einen regen Kontakt mit Bibliotheken in deiner Nähe zu pflegen.

Weniger regelmäßig, aber dafür günstig können Bücher auf Facebooks Marketplace oder eBay Kleinanzeigen erstanden werden. Hier kann die Qualität des Buches allerdings zu wünschen übrig lassen.

Universitäten und Fachhochschulen können ebenfalls eine Quelle für gut erhaltene Bücher in größeren Quantitäten sein. Beispielsweise werden Gesetzestexte oder Fachlektüre für IT häufig aktualisiert, was ältere Auflagen entbehrlich macht.

Neue Bücher auf Amazon verkaufen

Der Verkauf von neuen Büchern ist zwar keine schlechte Idee, aber deutlich schwieriger, als der Verkauf gebrauchter Bücher. An der Beschaffung der Bücher liegt es nicht, aber dafür ist die Konkurrenz größer – es sei denn, man schreibt ein Buch selbst oder lässt es schreiben, aber dann sind wir beim Thema Amazon KDP.

Wer neue Bücher verkauft, der bezieht diese von Großhändlern wie Libri. Hier gibt es zum Teil sehr günstige Angebote und vor allem eine hohe Quantität. Diese ist beim Verkaufen von Büchern extrem wichtig, denn wie bei allen anderen Produkten kommt der Gewinn zwar auch über die Marge pro verkauftem Buch zustande, aber vor allem auch über die Quantität der verkauften einheiten.

Ich empfehle beim Verkauf von Büchern die Saisonalität stark einzubeziehen. Obwohl die Nachfrage nach Büchern das ganze Jahr über zu beobachten ist, tendieren die Verkaufszahlen zu einem klaren Anstieg in den kalten Monaten. Hier kann man mit mehr verkauften Exemplaren rechnen, insofern man gute Bewertungen und einen anständigen Preis vorweisen kann.

Während man auf die Saisonalität selbst keinen Einfluss hat, kann man Neuerscheinungen thematisch auswählen. Man muss hier auch gesellschaftliche Trends wie die neueste Diät oder gar Trends in der Arbeitswelt, beispielsweise ortsunabhängiges Arbeiten, reagieren.

Grundsätzlich sind Sachbücher eine bessere Wahl als Romane. Wenn beispielsweise ein Student ein Textbuch für eine aktuelle Vorlesung benötigt, kann er nicht damit warten, sondern bestellt das Buch direkt. Romane verkaufen sich zwar gut an Fans eines Autors oder einer Serie, aber die Preise sind dafür in der Regel deutlich geringer.

eBooks auf Amazon verkaufen

Amazon bietet zwei verschiedene Möglichkeiten für Buchveröffentlichungen im Selbstverlag. Über Amazon KDP (Kindle Direct Publishing) und Audible, dem Audiobook-Service von Amazon kannst du deine Bücher veröffentlichen, ohne über einen Verlag zu gehen.

In diesem Fall brauchst du kein Autor zu sein. Viele Verkäufer nutzen Ghostwriter, um eine Buchidee in die Tat umzusetzen. Das eröffnet dir die Türe zu häufigeren Veröffentlichungen und mehr Verkäufen, falls du auch mehrere Autoren zugreifst.

Um auch wirklich erfolgreich sein zu können, musst du ein möglichst großes Publikum erreichen. Auf der anderen Seite sollte die Konkurrenz so schwach wie möglich sein. Es ist eine Voraussetzung Marktforschung zu betreiben und Bücher nach den Wünschen der Leser zu veröffentlichen. Gerade bei Sachbüchern sind Keywords besonders wichtig, da Leser meist nach Lösungen zu einem klar definierten Problem suchen.

Romane werden besonders gerne über KDP veröffentlicht. Hier kommt es darauf an, entweder Trends zu erkennen oder eine Nische zu wählen, die genügend potenzielle Leser umfasst. Richtig viel Geld lässt sich mit Serien verdienen, da hier eine Bindung zwischen Autor und Leser entsteht, welche die Kaufbereitschaft der Leser erheblich steigert.

Bevor du allerdings Top Chartplatzierungen und unzählige Downloads schaffst, musst du Leser aber erst einmal an Land ziehen. Dazu musst du deine Buchmarketingstrategie perfektionieren.

Fast jeder hat schon einmal den Satz gehört: „Beurteile ein Buch nie nach seinem Einband“. Der Grund, warum dieser Spruch so beliebt ist, liegt darin, dass es genau das ist, was die Leute tun: Die Kaufentscheidung findet in erster Linie anhand visueller Eindrücke statt!

Daher ist das Cover-Design sogar noch wichtiger, als der Klappentext und vielleicht sogar der Titel. Wenn du also eBooks über KDP veröffentlichen willst, musst du dir professionelle Hilfe holen.

Fulfilled by Amazon für Bücher

FBA ist immer eine Option für Verkäufer, jedoch nicht immer die beste. Auch für Bücher kann sie sich lohnen, allerdings nur, insofern die Gewinnmargen hoch genug sind und die Bücher nicht zu lange lagern.

Es kommt also wirklich darauf an, ob du Bücher verkaufst, die sich schnell verkaufen und das zu ausreichend hohen Preisen. Beachte, dass du neben den FBA und Verkaufsgebühren auch noch den Transport der Bücher ins Warenlager von Amazon bezahlst. So steigen kosten schnell in die Höhe und reduzieren deine Gewinnmarge erheblich.

Wer keine exklusiven Bücher verkauft, der ist also gut damit beraten, um FBA einen Bogen zu machen und sich einen günstigeren Fulfillment-Dienstleister zu suchen bzw. dies selbst zu übernehmen.

Tobias Dziuba

Tobias Dziuba

Mein Name ist Tobias und ich schreibe auf dieser Seite über Digitale Marketing Trends.