Das Erstellen von attraktiven Werbeangeboten kann die Zahl der Verkäufe deutlich erhöhen. Amazon bietet zu diesem Zweck verschiedene Arten von Werbeaktionen an. Von Preisnachlässen über Gutscheincodes bis hin zu Blitzangeboten gibt es viele Möglichkeiten, den Verkauf der eigenen Produkt anzuregen. Welche Werbeaktionen gibt, welche Vorteile diese mit sich bringen und wie du sie ganz einfach erstellst, erfährst du in diesem Beitrag.

Erste Schritte

Um eine Übersicht über die verfügbaren Werbeaktionen zu erhalten, loggt man sich im Amazon Seller Central ein, klickt auf „Lagerbestand“ und wählt die Option „Werbeaktionen verwalten aus“. Die anschließende Erstellung der Werbeaktionen verläuft stets nach der gleichen Vorgehensweise. Diese umfasst die drei Schritte Bedingungen, Zeitplan und Erweiterte Optionen. Wie diese Schritte je nach Werbeaktion durchgeführt werden, wird folgend erklärt.

Kostenloser Versand

Die erste Möglichkeit für eine Werbeaktion ist das Anbieten von kostenlosem Versand für den gesamten Produktkatalog oder ausgewählte Produkte. Der Vorteil von kostenlosem Versand liegt auf der Hand, denn ein Produkt, das kostenlos versandt wird, wird ähnlichen Produkten mit Versandkosten vorgezogen. Auf diese Weise kann man einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz generieren. Durch Amazon Prime und die Werbeaktion „kostenloser Versand“ stoßen Kunden immer seltener auf Produkte, für die Versandkosten anfallen und so sinkt auch die Bereitschaft diese zu zahlen. Meist wird stattdessen nach einer Alternative mit kostenlosem Versand gesucht und nur falls keine vorhanden ist auf die Variante mit Versandkosten zurückgegriffen.

Um kostenlosen Versand anzubieten klickt man in der Übersicht der Werbeaktionen unter „Kostenloser Versand“ auf „Erstellen“. Anschließend müssen im ersten Schritt einige Bedingungen angegeben werden. Es kann gewählt werden zwischen einem Mindestbetrag oder einer Mindestanzahl an Produkten, um den kostenlosen Versand für Kunden freizuschalten. Anschließend können bestimmte Produkte oder der gesamte Katalog für die Aktion ausgewählt werden. Zuletzt müssen die möglichen Versandoptionen und ggf. Artikel angegeben werden, die von der Aktion ausgeschlossen werden sollen.

Versand Schritt 1

In Schritt 2 wird ein Zeitraum erstellt, in dem die Aktion gelten soll, indem ein Start- und ein Enddatum angegeben wird. Optional kann eine interne Beschreibung wie „Kostenloser Versand zum Muttertag“ hinzugefügt werden. Die Nachverfolgungskennung der Aktion kann ebenfalls bearbeitet werden.

Versand Schritt 2

Im dritten Schritt kann die Werbeaktion bei Bedarf individualisiert werden. Es können auf Wunsch Einlösungscodes generiert werden, für die Einzelnutzung oder für Gruppen. In dem Fall muss angegeben werden, ob der Code pro Kunde nur einmal einlösbar sein soll und ein Einlösungscode kann übernommen oder bearbeitet werden. Anschließend kann die Benachrichtigung, die dem Kunden über die Aktion gezeigt wird, angepasst werden. Alternativ können die Vorgaben von Amazon übernommen werden. Der angezeigte Text, ein Anzeigentext sowie die Informationen und Richtlinien können selbst verfasst werden. Auf Wunsch kann für qualifizierte Artikel ein zusätzlicher Text für die Produktdetailseite geschrieben werden.

Versand Schritt 3

Preisnachlass

Neben dem kostenlosen Versand kann auch ein Preisnachlass erstellt werden. Klicke dazu in der Übersicht der Werbeaktionen auf „Erstellen“ unter „Preisnachlass“. Preisnachlässe haben den Vorteil, dass sie die Kaufentscheidung von Interessenten positiv beeinflussen und dadurch mehr Käufe generiert werden können als ohne die Werbeaktion. Auch hier müssen für die Erstellung die bereits genannten drei Schritte durchgeführt werden.

Bezüglich der Voraussetzungen für den Preisnachlass besteht die Wahl zwischen einem Mindestbetrag, einer Mindestanzahl an Produkten oder jede Anzahl an Produkten. Anschließend kann eine Produktauswahl getroffen werden. Der Käufer kann entweder einen festen Preisnachlass in Euro oder abgezogene Prozente für seinen Kauf erhalten und die Aktion kann für gekaufte Artikel oder einen zusätzlichen Artikel gelten. In letzterem Fall muss die ASIN des zusätzlichen Artikels eingegeben werden. Zuletzt können Stufen erstellt werden, durch die bei mehr gekauften Produkten ein höherer Rabatt gegeben werden kann (z.B. 5% für 2 gekaufte Artikel und 10% für 4 gekaufte Artikel). Auch hier können bestimmte Artikel von der Aktion ausgeschlossen werden.

Preisnachlass Schritt 1

In Schritt 2 wird der Zeitraum angegeben, in dem der Preisnachlass gelten soll, durch die Angabe des Start- und des Enddatums. Zusätzlich kann eine interne Beschreibung hinzugefügt und die Nachverfolungskennung angepasst werden.

Preisnachlass Schritt 2

In Schritt 3 können die gleichen Personalisierungen vorgenommen werden, die bereits bei der Erstellung des kostenlosen Versands angesprochen wurden, d.h. die Generierung eines Einlösungscodes oder einer individuellen Benachrichtigung, die der Kunde über die Aktion zu sehen bekommt. Alternativ können die Vorgaben von Amazon übernommen werden.

Preisnachlass Schritt 3

Eines kaufen und ein Gratisprodukt erhalten

Die dritte Möglichkeit bietet Kunden beim Kauf eines Artikels ein Gratisprodukt an. Klicke dazu in der Übersicht der Werbeaktionen unter der entsprechenden Aktion auf “Erstellen”. Gratisartikel bieten, bei der richtigen Auswahl, einen großen Kaufanreiz, da der Kunde für den Kauf eines Produktes, für das sowieso Interesse besteht, ein weiteres geschenkt bekommt. Ist dieses für den Kunden sogar noch in irgendeiner Weise nützlich, wird das Produkt mit ziemlicher Sicherheit den Konkurrenzprodukten ohne entsprechende Werbeaktionen vorgezogen.

Bei der Erstellung einer solchen Aktion kann zwischen einem Mindestbetrag, einer bestimmten Anzahl an gekauften Artikeln oder jeder Anzahl an gekauften Artikeln ausgewählt werden. Anschließend können die Artikel ausgewählt werden, die von der Aktion betroffen sein sollen sowie die ASIN des zusätzlichen Gratisproduktes. Zuletzt wird die Gesamtzahl der Artikel angegeben, für die die Aktion gelten soll sowie ggf. Artikel, die von der Aktion ausgenommen sein sollen.

Gratisprodukt Schritt 1

Schritt 2 umfasst erneut die Planung eines Zeitraums, in dem der Gratisartikel angeboten werden soll. Eine interne Beschreibung kann optional hinzugefügt werden und die Nachverfolgungskennung kann bei Bedarf angepasst werden.

Gratisprodukt Schritt 2

Im dritten Schritt können Einlösungscodes für die Einzelnutzung oder Gruppen generiert werden. Anschließend kann die Benachrichtigung angepasst werden, die der Käufer über das Angebot erhält. Genauere Informationen dazu wurden bereits in den vorherigen Werbeaktionen beschrieben.

Gratisprodukt Schritt 3

Blitzangebote

Die Blitzangebote sind im Gegensatz zu den bereits vorgestellten Werbeaktionen nicht automatisch verfügbar, denn man muss sich dafür bei Amazon bewerben. Nicht jedes Produkt qualifiziert sich für diese Aktion, so muss das Produkt u.a. mit mindestens drei Sternen bewertet und Prime-qualifiziert sein. Der große Vorteil von Blitzangeboten ist die gute Sichtbarkeit des Produktes. Amazon stellt eine extra Kategorie für die Blitzangebote zur Verfügung, die zahlreiche Impressionen erhält. Auf diese Weise können die Verkäufe mit Blitzangeboten im Aktionszeitraum stark ansteigen. Ein Nachteil der Blitzangebote ist, dass die Nutzung mittlerweile kostenpflichtig ist.

Um ein Blitzangebot zu erstellen, wird unter „Werbung“ „Blitzangebote“ ausgewählt. Mit einem Klick auf „Erstellen“ findet sich eine Liste der für die Aktion zugelassenen Produkte. Wähle das gewünschte Produkt aus und klicke auf „Erweiterte Bearbeitung“, um ein Blitzangebot anzulegen. Für die Erstellung muss ein Hauptbild, eine interne Beschreibung sowie Produktvarianten, die miteingeschlossen werden sollen. Anschließend müssen auf Varianten-Ebene Preis und Menge angegeben werden. Nachdem die wichtigsten Angaben gemacht wurden, kann die gewünschte Woche der Veröffentlichung ausgewählt werden. Das Blitzangebot wird innerhalb dieser Woche allerdings nur für vier Stunden gelten. Der genaue Zeitraum innerhalb der angegebenen Woche wird durch Amazon bestimmt. Blitzangebote können bis zu 25 Stunden vor der geplanten Veröffentlichung storniert werden, falls beispielsweise der von Amazon gewählte Zeitraum sehr ungünstig ausfällt.

Fazit

Die Vorgehensweise bei der Erstellung von Werbeaktionen ist im Grunde immer gleich: Zunächst müssen die Bedingungen geklärt werden, unter denen die Aktion gelten soll, anschließend wird der Zeitraum bestimmt, während im letzten Schritt Anpassungen vorgenommen werden können. Lediglich die Erstellung von Blitzangeboten unterscheidet sich ein wenig, da nicht jedes Produkt qualifiziert ist und zunächst eine Anfrage an Amazon gestellt werden muss. Um ein Gefühl für die Auswirkungen der Werbeaktionen zu erhalten, können die Aktionen zunächst für ausgewählte Produkte und kurze Zeiträume ausprobiert werden.

Amazon Werbeaktionen erstellen
5 (100%) 1 vote