Durch die sogenannte Lagerbestandsdatei lassen sich bei Amazon wesentlich schneller und einfacher neue Produkte dem eigenen Sortiment hinzufügen. Anstatt jedes Mal ein neues Angebot auf der beliebten Verkaufsplattform einstellen zu müssen, lassen sich einfach Vorlagen errichten, in welche der Warenbestand dann eingetragen wird. Dieser kann beliebig erweitert werden, verkaufte Artikel werden dem Lagerbestand automatisch abgezogen.

Ein weiterer wesentlicher Vorteil dieser Art des Onlineverkaufs auf Amazon ist die großartige Möglichkeit für Händler, mehrere Produkte gleichzeitig online zu modifizieren oder via flat files mehr als nur eine einzige Datei auf einmal hochzuladen. So spart man Zeit und Mühe!

Was ist eine Lagerbestandsdatei und welche Vorteile bietet der Upload eines Produkts mit der Lagerbestandsdatei anstelle des manuellen Uploads?

Mit den Lagerbestandsdateien kann das eigene Amazon Listing von jedem Verkäufer optimiert werden, ohne dass dafür Programmierungskenntnisse nötig wären. Die Lagerbestandsdateien von Amazon bieten den großen Vorteil, dass Onlinehändler mehrere Angebote aus dem Produktkatalog gleichzeitig bearbeiten können. Hierdurch wird ein enormer Zeitgewinn im Vergleich zu einer Bearbeitung der Angebote in zeitlicher Reihenfolge ermöglicht.

Du findest die Einstellmöglichkeiten zu Ihren Lagerbestandsdateien unter dem Menü „Professionell“, über die Verkäuferzentrale lassen sich die Dateien mit nur einem Klick herunterladen und offline modifizieren. Das praktische Excel-Format bietet dabei weitere Vereinfachungen. So lassen sich alle gängigen Formeln auch für die Amazon Lagerbestandsdateien anwenden, was die Aktualisierung der angebotenen Produkte noch einmal schnell und somit effizienter macht.

Nach Beendigung der gewünschten Änderungen werden die Excel-Dateien einfach wieder in die Seller Central hochgeladen, alle aktuellen Lagerbestandsdateien werden sofort erfasst, sodass es nicht zur Anzeige fehlerhafte Lagerbestände auf Amazon kommt.

Wo finde ich die Lagerbestandsdatei?

Für jede Unterkategorie bietet einem Amazon eine eigens modifizierbare Lagerbestandsdatei an. Dies erleichtert die Arbeit auf Amazon für alle Onlinehändler, egal ob es sich um ein Kleinunternehmen mit Lagerbestand im heimischen Wohnzimmer oder um mittleres bis großes Unternehmen handelt, welches die angebotenen Waren in einer großen Lagerhalle unterbringt.

Einzelanbieter benötigen in jedem Fall den Verkaufstarif „Professionell“, denn für private Verkäufer ist eine derartig umfangreiche Aufnahme der angebotenen Artikel über eine Lagerbestandsdatei auf Amazon nicht nötig. Wer lediglich nicht mehr benötigte Gebrauchtwaren zum kleinen Preis anbietet, hat diese meist ohnehin nicht vorrätig.

Alle Lagerbestandsberichte lassen sich für 30 Tage online herunterladen, danach werden diese Daten von Amazon automatisch gelöscht. Dies geschieht, damit man als Onllinehändler rechtlich gesehen auf der sicheren Seite ist. Gemäß der Datenschutzgrundverordnung ist Amazon nicht berechtigt, enorme Datenmengen mit personenbezogenen Daten einfach ohne Zeitbegrenzung auf seinen eigenen Servern zu speichern.

Man muss die Lagerbestandsdateien über die Seller Central herunterladen. Dort gibt es einen Punkt „Lagerbestand“, über den sich „mehrere Artikel hochladen“ lassen. Hier können Vorlagen zu Lagerbestandsdateien erstellt werden, die Excel-Tabellen hoch- und runtergeladen werden, außerdem finden sich auch die Lagerbestandsberichte des vergangenen Monats.

lagerbestandsdatei amazon

Wie füge ich nun Produkte zur Lagerbestandsdatei hinzu? (Und wie unterscheidet sich der Upload von Einzelprodukten zu Varianten?)

Am besten wird zu Beginn eine Lagerbestandsvorlage erstellt, welche gleichbleibende Vorgaben zum jeweiligen Artikel enthält. Das sind neben der Standard-Produktkennung und Variantenbeziehungen außerdem bis zu fünf Suchbegriffe, über die deine Waren von Amazon-Nutzern in dem Produktkatalog gefunden werden sollen.

 

amazon lagerbestanddateiFerner benötigt die Datei eine eindeutige SKU, welche als Herzstück einer jeden Lagerbestandsdatei angesehen werden kann. Eine durch den Onlinehändler vergebene SKU verbleibt solange im System, bis diese manuell wieder gelöscht wird. Geschieht dies nicht, bleibt die vergebene SKU also zeitlich unbegrenzt bestehen.

Der große Vorteil beim Einsatz von Lagerbestandsdateien ist die einfache Handhabung. Wird zum Beispiel jetzt ein rosafarbener Pullover angeboten, den es zuvor in derselben Ausführung aber lediglich in Marineblau in Ihrem Onlineshop gegeben hat, lässt sich dieser Lagerbestand in nur wenigen Minuten dem eigenen Amazon Katalog hinzufügen. Ohne diese professionelle Verkäuferoption wird das vollständige Schreiben eines neuen Listings notwendig, was sich als wesentlich zeitintensiver und umständlicher darstellt.

Wo und wie wird die Lagerbestandsdatei hochgeladen?

Der Upload der Excel-Datei ist denkbar einfach. Es lassen eventuelle Fehler in der Datei einfach durch Amazons „Bericht zur Dateiüberprüfung“ aufspüren, sodass man als Onlinehändler stets darauf vertrauen können, ausschließlich fehlerfreie Daten im Produktkatalog aufzunehmen. Reiche am besten nur fehlerfreie Dateien zur endgültigen Verarbeitung durch Amazon ein, damit deine Lagerbestände stets auf dem tatsächlich aktuellen Stand sind. Du kannst Online- und Offline-Warenbestände am besten gesondert behandeln, damit du nicht nach jedem im lokalen Ladengeschäft verkauften Produkt deine Daten im Amazon-Shop aktualisieren musst.

Tobias Dziuba

Tobias Dziuba

Mein Name ist Tobias und ich schreibe auf dieser Seite über Digitale Marketing Trends.