Auch wenn für Amazon-Verkäufer das Branding nicht die oberste Priorität hat, lohnt es sich doch, sich mit dem auseinander zu setzen. Zwar kannst du auf die Zugkraft der Marke Amazon bauen, wenn du dich jedoch langfristig etablieren willst, solltest ein gutes Branding zur Selbstverständlichkeit werden.

Wenn ich von Branding spreche, dann geht es sowohl um die Marke unter der du Produkte verkaufst, als auch um Marken für einzelne Produkte. Hier ist ein Beispiel:

Amazon MarkenXiaomi ist die Marke des Herstellers bzw. Stores und Mi Note 10 ist die Marke des Produkts

Im Folgenden möchte ich dir erklären, wie du dein Branding für Amazon umsetzt, ohne dich dabei in Unkosten zu stürzen.

Du hast noch keinen Amazon Store? Ich erkläre dir, wie man einen Amazon Store erstellt.

Was du über Shop- und Markennamen wissen musst

Den perfekten Namen zu finden ist für viele Unternehmen eine Herzensangelegenheit. Doch auch wenn die Mühe in der Regel gut investiert ist, muss man verstehen, dass Markennamen nicht von Natur aus gut sind.

Es geht nämlich nicht nur um die Marke selbst, sondern wie diese präsentiert wird. Ein gutes Beispiel dafür ist Apple. Das Unternehmen wurde tatsächlich nach einer Frucht benannt! Dabei geht es bei Apple absolut nicht um Essbares, sondern um hochwertige Technologie und Lifestyle. 

Am Ende funktioniert es zwar doch mit der Marke Apple, aber deshalb sollte niemand auf die Idee kommen, eine Marke für Bügeleisen nach einem Gemüse zu benennen. Die Marke muss mit Leben gefüllt werden, sie muss für etwas stehen, dass sie attraktiv für den Konsumenten macht.

Solange der Markenname nicht schwer zu merken oder schwer auszusprechen ist, wird es in der Regel klappen mit der Marke, insofern die Leistung bzw. das Produkt überzeugt.

Bei Amazon ist es nun so, dass man als Verkäufer von dem Namen Amazons profitiert. Viele Kunden kaufen dort ein, weil sie sich auf Amazon verlassen und nicht den Händler dahinter. Ob jemand FBA oder FBM macht, bekommt der Kunde kaum mit.

Trotzdem kann man sich als Verkäufer auf Amazon mit gutem Branding einen Vorteil erschaffen. Wer auch außerhalb Amazons präsent ist, kann mit Ads außerhalb Amazons, beispielsweise auf anderen Webseiten oder Social Media den Kunden ansprechen und so schlussendlich eine Verbundenheit mit der eigenen Marke aufbauen.

Wenn sich das Branding auf die Erscheinung des Produktes widerspiegelt, ist man der Konkurrenz dann ein bis zwei Schritte voraus. Mehr dazu jetzt.

Wie du dein Branding über die Verpackung stärkst

Die ist es, durch die Verpackung deiner Produkte oder gar der Pakete dein Branding zu untermauern. Während du bei FBA nicht die Möglichkeit hast, individualisierte Pakete herstellen zu lassen, gibt es Fulfillment Dienstleister, die eben dies ermöglichen.

Individuelle VerpackungIndividuelle Verpackung von Majamo

Falls die Produkte am Ende jedoch von Amazon geliefert werden, müssen entsprechende Richtlinien eingehalten werden. Diese zu verletzen, kann teuer werden.

Wenn du dich dazu entschließt, deine Verpackung individuell zu gestalten, solltest du Hilfe beim Designprozess anfordern. Bekannte Freelancer-Plattformen wie Fiverr, Upwork oder 99Designs können dir dabei helfen, eine ansprechende Verpackung mit deinem Branding zu erstellen.

Warum ein Trademark nötig sein kann

Seller, die neu auf Amazon sind, benötigen nicht direkt eine eingetragene Handelsmarke. Sie sind relativ teuer und lohnen sich erst, wenn wirklich auch ein entsprechender Profit erwirtschaftet wird.

Allerdings wimmelt es auf Amazon nur so von Trittbrettfahrern. Und da es wichtig ist, eine Marke aufzubauen, sollte man auch alles dafür tun, sie zu schützen. Zudem eröffnen eingetragene Marken neue Möglichkeiten, seine Produkte auf Amazon zu schützen.

Mit der Amazon Brand Registry gibt es ein Programm von Amazon, dass sich direkt an eingetragene Marken richtet. Um teilnehmen zu dürfen, bedarf es einer registrierten Marke. Nun muss man die Marke in der Amazon Markenregistrierung anmelden und können in Folge dessen auf nützliche Tools zum Schutz der Marke zurückgreifen.

Amazon stellt Suchwerkzeuge bereit, mit denen du die Amazon Listings ganz einfach durchsuchen kannst. So kannst du feststellen, falls Nachahmer ein Produkt oder die Marke kopiert haben. Amazon hilft auch dabei, proaktiv Verstöße gegen Markenrechte zu erkennen und die entsprechenden Verkäufer zu blockieren.

Tobias Dziuba

Tobias Dziuba

Mein Name ist Tobias und ich schreibe auf dieser Seite über Digitale Marketing Trends.