Zum Hauptinhalt springen

More and more households own an Amazon echo device or a similar device that works with Amazon’s speech assistant Alexa. Accordingly, the number of orders placed by voice searches increases accordingly. The language-based search differs in some aspects from the text-based search and therefore also in its results. Since the number of Alexa devices sold is increasing, it can be assumed that voice search will also become more and more important in the future. If you want to sell successfully on Amazon, you should not ignore this trend and search engine optimization on Amazon also with regard to Alexa. For this reason, the following article is intended to answer all questions about language-based searches and orders with Amazon Alexa and to provide assistance with Amazon Alexa SEO.

What is Amazon Alexa and what makes it so popular?

Alexa is the name of Amazon’s now well-known language assistant, which is supported by various devices. The cheapest way to use Alexa is the small Bluetooth loudspeaker Echo Dot. There are, however, even more devices from Amazon that can use Alexa, such as the larger Bluetooth boxes Amazon Echo and Echo Plus, Echo Spot and Echo Show, which also have a display, or the Alexa voice remote control that comes with the Fire TV Stick.

The different devices maximize the likelihood that there is something for everyone. Amazon brings its language assistant to as many households as possible. Amazon has discovered the trend of smart home products in time and has (quite successfully) jumped on the bandwagon. What makes Alexa so popular is probably the fact that with the Echo Dot every household can become a „Smart Home“ for less than 60 Euro. Functions such as voice-controlled orders and voice-controlled device operation are basically made accessible to everyone.

Why should the Alexa language search be optimized?

According to a representative survey by PwC in Germany, 5% of respondents already use an Alexa device in their household. This corresponds to more than 4 million households across Germany. ComScore, an American market research institute, even predicts that by 2020 half of all search queries will be language searches. Finally, there are language assistants like Siri or Google Assistant in addition to Alexa. Amazon Echo, and thus Alexa, however, has by far the highest market share and thus the highest relevance with between 70 and 76 percent.

The biggest difference between orders via Alexa and the common text-based search is that a result page on the desktop presents 16 results (mobile 14), while Alexa only suggests one result to the user. If the user is satisfied with the proposal, he can confirm the purchase. In this case, the customer only perceives the one product suggested to him/her, without seeing any further search results as with the desktop or mobile search. From this it can be concluded that the seller whose product is suggested by Alexa will receive by far the most orders, while other results will receive little or no attention at all. Since the number of households with Alexa devices is increasing, the optimization of Alexa speech search is quite relevant.

How does Alexa decide which product to suggest?

Alexa offers some features to make everyday life easier for the user, but in this article we focus on the voice-controlled placement of Amazon orders. If you own an Alexa device, you can simply say out loud what you want to order. Alexa can be spoken to intuitively instead of working with keywords as in a text-based search.

Amazon began some time ago to label products with „Amazon’s Choice“ for certain product categories in order to point out products with a good price-performance ratio to customers. In the voice search Alexa uses these marked and Amazon selected products and suggests them to the user. However, there is not an Amazon’s Choice product available for every category. In such a case, Amazon will use the result that has the best ranking for the search query and will be sent with Amazon Prime. Prime-shipment is a basic requirement to be considered by Alexa, because she can only order prime-products for her users. If no prime product is available for the search query, the user must order the product manually.

How do I maximize my chances of being selected by Alexa?

As already mentioned, Alexa uses Amazon’s Choice to select products. The most obvious option is therefore: Optimize your products to receive the Amazon’s Choice award. Don’t be unsettled if there is already a correspondingly excellent product for your category, because the selected product can change at any time. Therefore, the optimization should not end with reaching the goal.

Tip: If you already have an Amazon’s Choice product in your category, take a closer look at it.
– What are the most striking differences to your own product?
How many ratings does the product have and how high is the average rating?
– What is the price?

But what factors play a role if you want to receive the „Amazon’s Choice“ award? The exact algorithm by which the products are selected is unknown.

However, the following aspects seem to play a role:

Amazon Prime: It is essential to offer your own products with Prime if you want Alexa to consider them. On the one hand Amazon’s Choice attaches importance to fast delivery and availability and on the other hand Alexa can only order prime products. That’s why Alexa will always prefer prime products.

Product reviews: Make sure that your customers leave positive feedback for your products. Of course, they must be satisfied with the product. Make sure you help them with problems and that the thumbnails match the actual product. If you pack your products yourself, do it carefully so that they reach the customer undamaged. Fast delivery and availability should be ensured by Amazon Prime.

Sales: Sales figures also play a major role. If you own an external online store, redirect customers to Amazon. However, it is best to do so only when the purchase is concluded, as customers are already very willing to buy the product and the conversion rate is thus positively influenced. How generally more sales can be generated on Amazon is explained in the section „Achieving the highest ranking“. In short, you should pay attention to appealing thumbnails, preferably no shipping costs, Amazon Prime as well as positive product reviews, product reviews and seller ratings.

Fair price: Amazon’s Choice wants to offer customers products with a good price-performance ratio. Your price doesn’t have to be the lowest, but should be attractive in view of the competition and the product.

Other aspects that have not been officially confirmed but can play a role are seller ratings and a low return rate. By focusing on these aspects, you can definitely increase the chance that your products will be awarded „Amazon’s Choice„.

Optimizing for better rankings

If no Amazon’s Choice product is available for the category, Alexa usually suggests the highest ranked, prime qualified result for the search query. If you are selling products in such a category, it is important to search engine optimization for Amazon to get your product to first place.

In the case of Alexa, it’s really important to get to the first place, because it’s possible that the customer will only get this one. Below are some tips on how to run SEO on Amazon to improve your product ranking:

Relevance for the search query: In a search, Amazon first filters out those products that are relevant for the search query. Your product description should therefore contain important keywords for potential customers to search for.
Appealing thumbnails: Choose advantageous images for your products that show them clearly and easily. They should motivate the customer to click on the result.

Appealing title: Amazon will help you choose the title for each category. These should be used. It is important that the title is legible and appealing and not only consists of a complex sequence of keywords.
Product descriptions: The key points and descriptions on the product page should also be clearly laid out and easy to read. They are intended to provide the customer with honest information about the product and thus encourage them to buy it.
Fair price: Make sure that you don’t overestimate the price and that there aren’t too many cheaper competitor products.
Shipping costs: Amazon customers naturally prefer to order free shipping.
Amazon Prime: Offer your products with Amazon Prime. Prime-shipment increases the conversion rate very much and is also a valuable ranking factor. Prime is also essential for Alexa.
Product reviews: It is important that your customers are satisfied with your products and leave positive feedback. It is obvious that products with good ratings are much more likely to be viewed and bought.
Vendor ratings: You should also pay attention to seller ratings. Provide your customers with satisfactory support and ensure the fastest possible delivery times.

If you consider these aspects, your conversion rate and click-through rate (CTR) will improve significantly, which will ultimately lead to more sales and significantly increase your ranking.

Because the main question Amazon asks itself with regard to the products is whether the listing of the product leads to sales for the particular search query. The more this is the case, the better your ranking will be.

To generate as many sales as possible is very important for Amazon Alexa. On the one hand it improves your ranking, on the other hand it increases the probability that customers will order again and again from you. If you offer products that are bought again and again, such as coffee pads, you increase the likelihood that Alexa users will order them back from you. Alexa knows which product the customer has already bought and will suggest first to reorder the same product. If the customer was satisfied with the product, he/she will agree to the re-purchase without considering further offers.

Amazon Alexa SEO conclusion

Whoever wants to sell successfully via Amazon Alexa should therefore try to receive the „Amazon’s Choice“ award for his products or to obtain the highest ranking for relevant search queries. In both cases, the product should be optimized and sales figures increased. The most important aspect to consider for Alexa is the shipping through Amazon Prime.

Immer mehr Haushalte besitzen ein Amazon-Echo-Gerät oder ein vergleichbares Gerät, das mit Amazons Sprach-Assistent Alexa arbeitet. Dementsprechend steigen auch die Zahlen der Bestellungen, die mittels Sprachsuche aufgegeben werden. Die sprachbasierte Suche unterscheidet sich in einigen Aspekten von der textbasierten und daher auch in ihren Ergebnissen.

Da die Zahl der verkauften Alexa-Geräte steigt, kann davon ausgegangen werden, dass auch die Sprachsuche in Zukunft immer mehr Gewicht haben wird. Wer erfolgreich auf Amazon verkaufen möchte, sollte diesen Trend nicht außer Acht lassen und Suchmaschinenoptimierung auf Amazon auch im Hinblick auf Alexa betreiben. Aus diesem Grund soll der folgende Beitrag alle Fragen rund um sprachbasierte Suchen und Bestellungen mit Amazon Alexa klären und eine Hilfestellung bezüglich Amazon Alexa SEO liefern.

Was ist Amazon Alexa und was macht sie so beliebt?

Alexa heißt der mittlerweile sehr bekannte Sprach-Assistent von Amazon, der von verschiedenen Geräten unterstützt wird. Die günstigste Möglichkeit, Alexa zu nutzen, bietet der kleine Bluetooth-Lautsprecher Echo Dot. Es gibt allerdings noch mehr Geräte von Amazon, auf denen Alexa genutzt werden kann, wie beispielsweise die größeren Bluetooth-Boxen Amazon Echo und Echo Plus, Echo Spot und Echo Show, die zusätzlich ein Display besitzen, oder auch die Alexa-Sprachfernbedienung, die mit dem Fire TV Stick geliefert wird.

Die verschiedenen Geräte maximieren die Wahrscheinlichkeit, dass für jeden das passende dabei ist. So bringt Amazon seinen Sprach-Assistent in möglichst viele Haushalte. Amazon hat den Trend der Smart Home Produkte rechtzeitig entdeckt und ist (ziemlich erfolgreich) auf den Zug aufgesprungen. Was Alexa so beliebt macht, ist vermutlich die Tatsache, dass mit dem Echo Dot bereits für unter 60 Euro jeder Haushalt ein „Smart Home“ werden kann. Funktionen wie sprachgesteuerte Bestellungen und sprachgesteuerte Gerätebedienung werden dadurch im Grunde jedem zugänglich gemacht.

Warum sollte auf die Alexa-Sprachsuche optimiert werden?

Laut einer repräsentativen Umfrage von PwC in Deutschland nutzen bereits 5% der Befragten ein Alexa-Gerät in ihrem Haushalt. Auf ganz Deutschland übertragen entspricht dies mehr als 4 Millionen Haushalten. ComScore, ein US-amerikanisches Marktforschungsinstitut, sagt sogar voraus, dass bereits 2020 die Hälfte aller Suchanfragen Sprachsuchen sein werden. Schließlich gibt es neben Alexa auch noch Sprach-Assistenten wie Siri oder Google Assistant. Amazon Echo, und somit Alexa, besitzt mit zwischen 70 und 76 Prozent allerdings mit Abstand den höchsten Marktanteil und damit höchste Relevanz.

Der größte Unterschied zwischen Bestellungen über Alexa und der gängigen textbasierten Suche ist, dass eine Ergebnisseite auf dem Desktop 16 Ergebnisse präsentiert (mobil 14), während Alexa dem Nutzer nur ein Ergebnis vorschlägt. Ist der Nutzer mit dem Vorschlag zufrieden, kann er den Kauf bestätigen. In diesem Fall nimmt der Kunde also lediglich das eine ihm vorgeschlagene Produkt wahr, ohne wie bei der Desktop- oder Mobile-Suche überhaupt weitere Suchergebnisse zu sehen. Daraus lässt sich schließen, dass der Verkäufer, dessen Produkt von Alexa vorgeschlagen wird, die mit Abstand meisten Bestellungen erhalten wird, während andere Ergebnisse kaum bis gar keine Beachtung erhalten. Da die Anzahl der Haushalte mit Alexa-Geräten steigt, ist die Optimierung auf Alexa-Sprachsuche durchaus relevant.

Wie entscheidet Alexa, welches Produkt sie vorschlägt?

Alexa bietet einige Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern sollen, allerdings fokussieren wir uns in diesem Beitrag auf das sprachgesteuerte Aufgeben von Amazon-Bestellungen. Wer ein Alexa-Gerät besitzt, kann einfach laut aussprechen, was bestellt werden soll. Dabei kann intuitiv mit Alexa gesprochen werden, anstatt wie bei der textbasierten Suche mit Stichpunkten zu arbeiten.

 

Amazon hat vor einiger Zeit damit angefangen, für bestimmte Produktkategorien jeweils ein Produkt mit „Amazon’s Choice“ zu kennzeichnen, um Kunden auf Produkte hinzuweisen, die ein gutes Preis-Leistungsverhältnis aufweisen. Bei der Sprachsuche greift Alexa auf diese gekennzeichneten und von Amazon ausgewählten Produkte zurück und schlägt sie dem Nutzer vor. Es ist allerdings nicht für jede Kategorie ein Amazon’s-Choice-Produkt verfügbar. In einem solchen Fall greift Amazon auf das Ergebnis zurück, das bezüglich der Suchanfrage das beste Ranking besitzt und mit Amazon Prime versandt wird. Prime-Versand ist übrigens eine Grundvoraussetzung, um von Alexa in Betracht gezogen zu werden, denn sie kann nur Prime-Produkte für ihre Nutzer bestellen. Ist kein Prime-Produkt für die Suchanfrage vorhanden, muss der Nutzer das Produkt manuell bestellen.

Wie maximiere ich meine Chancen, von Alexa ausgewählt zu werden?

Amazon’s Choice

Wie bereits erwähnt nutzt Alexa Amazon’s Choice, um Produkte auszuwählen. Die naheliegendste Option lautet daher: Optimiere deine Produkte, damit sie die Auszeichnung „Amazon’s Choice“ erhalten. Lasse dich nicht verunsichern, wenn es für deine Kategorie bereits ein entsprechend ausgezeichnetes Produkt gibt, denn das ausgewählte Produkt kann sich jederzeit ändern. Daher sollte die Optimierung mit Erreichen des Ziels auch nicht enden.

Tipp: Ist bereits ein Amazon’s-Choice-Produkt in deiner Kategorie vorhanden, dann sieh es dir einmal genauer an.

– Was sind die auffallendsten Unterschiede zu deinem eigenen Produkt?

– Wie viele Bewertungen besitzt das Produkt und wie hoch ist die Durchschnittsbewertung?  – Wie hoch ist der Preis?

Doch welche Faktoren spielen überhaupt eine Rolle, wenn man die Auszeichnung „Amazon’s Choice“ erhalten möchte? Der genaue Algorithmus, nach dem die Produkte ausgewählt werden, ist nicht bekannt.

Folgende Aspekte scheinen allerdings durchaus eine Rolle zu spielen:

  • Amazon Prime: Es ist unerlässlich, die eigenen Produkte mit Prime anzubieten, wenn sie von Alexa in Betracht gezogen werden sollen. Zum einen legt Amazon’s Choice Wert auf schnelle Lieferung und Verfügbarkeit und zum anderen kann Alexa nur Prime-Produkte bestellen. Daher wird Alexa Prime-Produkte immer vorziehen.
  • Produktbewertungen: Sorge dafür, dass deine Kunden positive Bewertungen für deine Produkte hinterlassen. Dazu müssen sie natürlich mit dem Produkt zufrieden sein. Achte darauf, dass du ihnen bei Problemen Hilfestellungen leistest und dass die Vorschaubilder mit dem tatsächlichen Produkt übereinstimmen. Wenn du deine Produkte selbst verpackst, mache es sorgfältig, sodass die Produkte unbeschädigt beim Kunden ankommen. Schnelle Lieferung und Verfügbarkeit sollte durch Amazon Prime gegeben sein.
  • Verkäufe: Die Verkaufszahlen spielen ebenfalls eine große Rolle. Wenn du einen externen Online-Shop besitzt, lenke die Kunden auf Amazon um. Am besten jedoch erst für den Kaufabschluss, da die Kunden dann bereits eine hohe Kaufbereitschaft für das Produkt aufweisen und die Conversion-Rate dadurch positiv beeinflusst wird. Wie generell mehr Verkäufe auf Amazon generiert werden können, wird im Abschnitt „Höchstes Ranking erzielen“ erklärt. Kurz gefasst solltest du auf ansprechende Vorschaubilder, möglichst keine Versandkosten, Amazon Prime sowie positive Produktbewertungen, Produktrezensionen und Verkäuferbewertungen achten.
  • Fairer Preis: Amazon’s Choice möchte Kunden Produkte vorschlagen, die über ein gutes Preis-Leistungsverhältnis verfügen. Dein Preis muss daher nicht der niedrigste sein, sollte in Anbetracht der Konkurrenz aber ansprechend und dem Produkt entsprechend ausfallen.

Weitere Aspekte, die nicht offiziell bestätigt wurden, aber durchaus eine Rolle spielen können, sind die Verkäuferbewertungen und eine niedrige Retouren-Rate. Wenn du dich an den genannten Aspekten orientierst, kannst du definitiv die Chance erhöhen, dass deine Produkte mit „Amazon’s Choice“ ausgezeichnet werden.

Höhere Rankings erzielen

Wenn kein Amazon’s-Choice-Produkt für die Kategorie verfügbar ist, schlägt Alexa meist das am höchsten gerankte, Prime-qualifizierte Ergebnis für die Suchanfrage vor. Solltest du Produkte in einer solchen Kategorie vertreiben, ist es demnach wichtig, Suchmaschinenoptimierung für Amazon zu betreiben, um dein Produkt auf den ersten Platz zu bekommen.

Im Fall von Alexa ist es wirklich wichtig, auf den ersten Platz zu gelangen, da dem Kunden unter Umständen nur dieser vorgeschlagen wird. Im Folgenden erhältst du einige Hilfestellungen, wie du SEO auf Amazon betreiben kannst, um dein Produktranking zu verbessern:

  • Relevanz für die Suchanfrage: Bei einer Suche filtert Amazon zuerst diejenigen Produkte heraus, die für die Suchanfrage relevant sind. Deine Produktbeschreibung sollte demnach wichtige Keywords enthalten, nach denen potenzielle Kunden suchen könnten.
  • Ansprechende Vorschaubilder: Wähle vorteilhafte Bilder für deine Produkte aus, auf denen sie gut und deutlich zu erkennen sind. Sie sollen den Kunden motivieren, das Ergebnis anzuklicken.
  • Ansprechender Titel: Amazon gibt bei der Wahl des Titels im Hinblick auf die jeweilige Kategorie Hilfestellungen. Diese sollten genutzt werden. Wichtig ist, dass der Titel lesbar und ansprechend ist und nicht nur aus einer unübersichtlichen Aneinanderreihung von Keywords besteht.
  • Produktbeschreibungen: Die Stichpunkte und Beschreibungen auf der Produktseite sollten ebenfalls übersichtlich und gut lesbar gestaltet werden. Sie sollen den Kunden ehrlich über das Produkt informieren und somit zum Kauf anregen.
  • Fairer Preis: Achte darauf, dass du den Preis nicht zu hoch ansetzt und es nicht zu viele günstigere Konkurrenzprodukte gibt.
  • Versandkosten: Amazon-Kunden bestellen selbstverständlich am liebsten versandkostenfrei.
  • Amazon Prime: Biete deine Produkte mit Amazon Prime an. Der Prime-Versand erhöht die Conversion-Rate sehr stark und ist außerdem ein wertvoller Ranking-Faktor. Für Alexa ist Prime außerdem unerlässlich.
  • Produktbewertungen: Es ist wichtig, dass deine Kunden mit deinen Produkten zufrieden sind und positive Bewertungen hinterlassen. Es liegt auf der Hand, dass Produkte mit guten Bewertungen viel eher betrachtet und gekauft werden.
  • Verkäuferbewertungen: Auch auf die Verkäuferbewertungen sollte geachtet werden. Biete deinen Kunden einen zufriedenstellenden Support an und achte auf schnellstmögliche Lieferzeiten.

Wenn du diese Aspekte beachtest, werden sich deine Conversion-Rate und deine CTR (Click-Through-Rate) deutlich verbessern, was letztendlich zu mehr Verkäufen führen und dein Ranking deutlich anheben wird.

Denn die Hauptfrage, die Amazon sich bezüglich der Produkte stellt, lautet, ob die Auflistung des Produktes für die bestimmte Suchanfrage zum Verkauf führt. Je mehr dies der Fall ist, desto höher wird dein Ranking ausfallen.

Möglichst viele Verkäufe zu generieren ist im Hinblick auf Amazon Alexa sehr wichtig. Zum einen verbessert es dein Ranking, zum anderen erhöht sich aber auch die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden immer wieder bei dir bestellen werden. Wenn du Produkte anbietest, die immer wieder nachgekauft werden, wie beispielsweise Kaffee-Pads, erhöhst du damit die Wahrscheinlichkeit, dass Alexa-Nutzer wieder bei dir bestellen. Alexa weiß, welches Produkt der Kunde bereits gekauft hat und wird als erstes vorschlagen, das gleiche Produkt erneut zu bestellen. War der Kunde zufrieden mit dem Produkt, wird er dem erneuten Kauf zustimmen, ohne weitere Angebote in Betracht zu ziehen.

Fazit Amazon Alexa SEO

Wer erfolgreich über Amazon Alexa verkaufen möchte, sollte demnach versuchen, die Auszeichnung „Amazon’s Choice“ für seine Produkte zu erhalten oder das höchste Ranking für relevante Suchanfragen zu erlangen. In beiden Fällen sollte das Produkt optimiert und die Verkaufszahlen erhöht werden. Der wichtigste Aspekt, um für Alexa überhaupt infrage zu kommen ist allerdings der Versand durch Amazon Prime.

Tobias Dziuba

Mein Name ist Tobias und ich bin Gründer & Geschäftsführer der Amazon Agentur Adsmasters GmbH mit Sitz in Düsseldorf.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Search
Generic filters

Live-Webinar: Amazon Ads: 30% mehr Profit in einem Monat

Name(erforderlich)
E-Mail(erforderlich)

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 60 Rezensionen
js_loader
Google Bewertung
5.0
Basierend auf 60 Rezensionen
js_loader