In seinem ersten Brief an die Aktionäre teilte Jeff Bezos 1997 seine kühne Vision für das damals noch kleine Unternehmen: den unerbittlichen Fokus auf die Kunden und eine Priorisierung von Reinvestitionen gegenüber kurzfristigen Aktionärsrenditen. Seitdem hält Bezos Aktionäre in jährlichen Briefen auf dem Laufenden, rekapituliert die wichtigsten Errungenschaften, bespricht Geschäftszahlen und verkündet Pläne für die kommenden Jahre.

Der diesjährige Brief wird jedoch der letzte sein. Bezos zieht sich von seiner Rolle als CEO zurück, bleibt Amazon aber weiterhin als Executive Chair treu. Was Amazon im letzten Jahr unter Bezos’ Führung geschafft hat und wie es in den folgenden Jahren weiter geht, erfährst du in dieser Zusammenfassung.

Highlights des Jahres 2020

Das herausragende Highlight Amazons war sicherlich die Erschaffung von 500.000 Jobs. Während viele Unternehmen durch Lockdowns Umsatzrückgänge erleiden mussten, konnte Amazon nicht zuletzt durch einen 38 % Anstieg des Umsatzes (ca. 100 Milliarden Dollar mehr als im Vorjahr) weiterhin expandieren. Dies erlaubte Amazon in den USA auch die Einführung eines 15 US-Dollar Mindestlohns.

Währenddessen stieg die Anzahl der kleinen und mittleren Unternehmen, die auf Amazon verkaufen, weiterhin an. Diese machen nun etwa 60 % aller Verkäufe weltweit aus. Zwischen Black Friday und Cyber Monday wurden weltweit etwa 4,8 Milliarden Dollar umgesetzt.

Im neuesten Shareholder Letter des scheidenden CEO Jeff Bezos erinnert dieser an den allerersten Aktionärsbrief aus dem Jahre 1997, in dem er die Absicht äußerte, aus Amazon eine beständige Franchise zu machen. Innerhalb dieser nunmehr 24 Jahre konnte Amazon die Anzahl seiner Angestellten von 614 auf ca. 1,3 Millionen Menschen erhöhen – ein riesiger Erfolg, auf den Bezos zurecht im diesjährigen Shareholder Letter hinweist.

2020 war ein Jahr, in dem sich erfolgreiche Investitionen aus vergangener Zeit besonders bezahlt gemacht haben. Amazon Prime und Alexa werden auch in Deutschland gut aufgenommen, AWS ist der führende Anbieter für Cloud Computing Services weltweit und der Marketplace ermöglicht tausenden Händlern hierzulande, vom aktuellen E-Commerce Boom zu profitieren – weltweit erzielten Händler mindestens 25 Milliarden US-Dollar Profit.

Das Jahr 2020 in Zahlen

Es ist kein Geheimnis, dass Amazon im vergangenen Jahr an allen Ecken und Enden des Geschäfts Rekorde aufstellen konnte – es geht dabei nicht nur um Umsatz und Profit.

Amazon hat im Jahr 2020 unter anderem

  • ca. 500.000 neue Jobs geschaffen,
  • 2,5 Milliarden US-Dollar als Boni für “front-line” Angestellte ausgezahlt,
  • tausende kostenlose Covid-19 Tests täglich durchgeführt,
  • über  40.000 Veteranen und Frauen von Veteranen angestellt,
  • 40.000 Angestellten Weiterbildungskosten spendiert,
  • und 35.000 Angestellte befördert.

In Hinblick auf Partnerschaften hat Amazon 2020 ebenfalls große Fortschritte erzielt. So hat Amazon unter anderem

  • die Marke von 1,9 Millionen Kleinunternehmen und Mittelstandunternehmen als Teilnehmer des Amazon Marketplace erreicht,
  • mit 2400 Logistikunternehmen zusammengearbeitet, um Pakete in Brasilien, Kanada, Deutschland, Irland, Italien, Spanien, Großbritannien und den Vereinigten Staaten auszustellen,
  • hunderttausenden Unternehmen die Erstellung von Websites und Apps über AWS ermöglicht,
  • die Anzahl der Developer für die Alexa Plattform auf 700.000 erhöht
  • und das KDP-Programm mit Millionen von Autoren weiter wachsen lassen.

Als Teil seiner gemeinnützigen Bestrebungen hat Amazon 2020

  • 20.000 GWh Energie aus erneuerbaren Quellen gewonnen,
  • “The Climate Pledge Fund” mit 2 Milliarden US-Dollar erschaffen,
  • 100 Millionen US-Dollar zur sofortigen Reduzierung der CO2-Emissionen aufgewendet,
  • 100.000 Elektroautos bestellt,
  • ca. 1 Million Tonnen Verpackungsmaterial eingespart,
  • 4,4 Millionen Einheiten Mund-Nasen-Schutz gespendet,
  • über 12 Millionen Mahlzeiten gespendet,
  • 65.000 Echos, Fire Tablets und andere Elektrogeräte gespendet,
  • 2 Milliarden zum Bau und der Instandhaltung von erschwinglichem Wohnraum bereitgestellt und
  • 100 Millionen für das firmeneigene Familienheim zur Verfügung gestellt.

Mission Statement & Zukunftsinitiativen

Amazon hat sich dem Klimaschutz verschrieben und nimmt an “The Climate Pledge” teil, einer Initiative, deren auch andere Großunternehmen wie IBM oder Microsoft angehören. Dieses Vorhaben umfasst das Netto-Null-Emissionsziel, das bis zum Jahre 2040 erreicht werden soll. Amazon behauptet, bereits 2025 zu 100 % von erneuerbaren Energien abhängig zu sein – das wäre also 5 Jahre früher, als ursprünglich geplant.

Bereits 2020 hat Amazon im großen Stil in erneuerbare Energien investiert. So produzieren die von Amazon betriebenen erneuerbaren Wind und Solar Projekte mehr als 20.000 GWh Strom jährlich. Zusätzlich stellt Amazon 2 Milliarden Dollar für Produktentwicklungen bereit, die eine weitere Reduzierung der Treibhausgase bewirken könnten.

Bezos betont, dass Amazon sich ab jetzt nicht nur mehr als das kundenorientierteste Unternehmen der Welt versteht, sondern auch noch als der beste Arbeitgeber der Welt und der sicherste Arbeitsplatz der Welt. Teil dessen soll das Programm WorkWell sein, in dem neue Mitarbeiter im Hinblick auf Bewegungsabläufe geschult werden sollen und Aufgaben auf eine Weise rotieren, die repetitive Abläufe vermeidet und unterschiedliche Muskelgruppen anspricht. Dies soll arbeitsbedingten Verletzungen wie Muskel- und Skeletterkrankungen vorbeugen.

Tobias Dziuba

Tobias Dziuba

Mein Name ist Tobias und ich schreibe auf dieser Seite über Digitale Marketing Trends.